bin ein wenig durcheinander...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von schmetterling-91 12.03.11 - 14:19 Uhr

halo ihr lieben,

was findet ihr besser?


Geburtshaus vs. Krankenhaus


ist solch ein geburtshaus persönlicher?, aber haben die denn auch die medizinischen mittel wenn bei einer geburt komplikationen auftreten??


liebste grüße Wiebke

Beitrag von sweetelchen 12.03.11 - 14:23 Uhr

Um ehrlich zu sein weiß ich auch nicht wo der Unterschied ist. Man ist im KH ja auch auf der Wöchnerinnen Station.
Ich bin jetzt auch mal gespannt auf die Antworten.
Ich entbinde übrigens in einem normalen KH, weil ich dort schon leider Gottes stationär lag aufgrund einer Zervixinsuffizienz und wegen dem GVK. Die Hebammen und Schwestern sind sehr freundlich #verliebt

Beitrag von knutschi2009 12.03.11 - 14:26 Uhr

Hallo


Ich selber habe nie in einem Geburtshaus entbunden aber eine freundin von mir und daher weiß ich das es in einem Geburtshaus persönlicher zu geht wie im KKH und die frauen die im Geburtshaus endbinden sind ambulant
doch sollte es was schief gehen rufen die den rettungs dienst und dann geht es in die klinik da die da nicht so ausgestatet sind wie ein KKH

so weiß ich das von meiner Freundin

lg

Beitrag von lorelai84 12.03.11 - 14:29 Uhr

Erstmal ist die geburt im geburtshaus ambulant!
Es ist kein arzt anwesend, nur eine und am ende zwei hebammen!
Pda und dergleichen gibt es nicht!
Die atmosphähre ist sehr gemütlich und familiär! Selbstbestimmte geburt ist das codewort!

Wenn komplikationen auftreten sollten, dann wird man ins nächste krankenhaus verlegt! Es gibt sogar geburtshäuser die auf dem gleichen gelände wie ein krabkenhaus sind! Da geht es noch schneller!

Ich habe mich diesmal wieder im GH angemeldet!
Mein erster sohn kam dort auch zur welt und es war wirklich super schön!#verliebt

Beitrag von pegsi 12.03.11 - 14:33 Uhr

Du solltest Dir auf jeden Fall mal ein Geburtshaus in Deiner Gegend anschauen, denn die sind sehr verschieden.

Ich wollte meine zweite Tochter eigentlich im Geburtshaus entbinden, habe mich dann aber kurzfristig doch wieder dagegen entschieden, weil mir nach ein paar Terminen klar wurde, daß gerade dieses Geburtshaus einfach zu "in" war. Sie waren total überrannt, hatten kaum Zeit für die einzelnen Frauen, es ging zu wie im Taubenschlag. Das widerspricht natürlich dem Gedanken, den man da eigentlich hat.

In keinem Geburtshaus gehen die Hebammen irgendein unkontrolliertes Risiko ein. Wenn sie den Verdacht haben, es könnten eventuell Komplikationen auftreten, begleiten sie Dich ins Krankenhaus.