Kindergeburtstags-Fragen, wieviele einladen ect.

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von winnie_windelchen 12.03.11 - 15:58 Uhr

Huhu Mamis. :-)

Ich habe meine Maus soeben zu ihrem ersten eingeladenen Kindergeburtstag gebracht und ich war baff ;-)

Im Minutentakt standen dann weitere 3 Kinder aus ihrer Gruppe da und die Familie selbst hat auch noch 4 weitere Kinder. Gesamt also 9 Kids. Der größte teil zwischen 4 und 6.

Linchen hat in einem Monat Geburtstag und nun möchte sie auch einen Kindergeburtstag haben, logisch, verständlich und ich hab da auch nichts dagegen. Bin jedoch am überlegen wieviele sie einladen sollte.

2 oder doch lieber 3? Früher sagte man ja immer bei 3 Personen tritt einer zu kurz. Ist das in dem Alter auch schon so? Wie waren eure Erfahrungen?

Nun ist es auch so das wir kein Häuschen haben sondern nur eine ca. 60mq Wohnung, kein Garten in der Nähe und auch kein Spielplatz. Bis auf eine Runde vors Mehrfamilienhaus gehen, werden wir wohl den größten Teil drinnen sein.

Freu mich auf Post, denn so wirklich weiß ich nun auch nichts mit mir anzustellen. 19 uhr kann ich meine Gurke erst wieder abholen.

Gleich noch die passende Frage -> habt ihr Kaffetrinken und Abendbrot gemacht oder nur eines?

Lgchen und #danke

Beitrag von lillytilly 12.03.11 - 16:08 Uhr

Hallo!

Wie alt wird Deine Maus denn?
Wir feiern Kinder-Geburtstag seit die Motte 3 wurde, im ersten jahr waren es 3 Kinder die sie eingeladen hat, zum 4. Geburtstag waren es 5 Kinder und im Mai zum 5. Geburtstag werden es wohl so 5-7 Kinder werden.

Wir feiern von 15-18 uhr/18:30 mit Kuchen und Abendessen und ganz einfachen altmodischen Spielen wie Eierlaufen, Topfschlagen und bei gutem Wetter gehts raus.

Lg Sandra

Beitrag von winnie_windelchen 12.03.11 - 16:25 Uhr

Erstmal danke für deinen Beitrag. :-)

Lini wird im April 5.

Aber 5-7 Kinder wäre mir doch etwas zu viel. Es geht hierbei nicht ums finanzielle aber ich bin alleinerziehend und wenn ich dann 7 Zwerge hier habe.....#schwitz

Davon mal abgesehen das der Kindergeburtstag an einem Samstag statt finden wird und am Tag darauf dann die Familiären Gäste kommen. Die ganze arbeit allein...das pack ich nich. #zitter

Lg

Beitrag von studdi 12.03.11 - 16:14 Uhr

Die Anzahl der Kinder sollte meiner Meinung nach wirklich davon abhängen, wie groß die Wohnung/ das Haus ist, was man unternehmen kann/ möchte und wie viele Erwachsene mit dabei sind.
Letztes Wochenende ist eine meiner Töchter 8 geworden, wir haben selber 3 Kinder, sie hatte 5 Gäste.
3 davon, inklusive meiner Tochter erkrankten akut an Magen-Darm und mussten sich übergeben, so dass die Party schon zuende war, bevor sie anfing. (ging gerade in der Schule rum)
Zum Glück war mein Mann mit dabei.
Kuchen & Abendbrot ist eigentlich Standard.
Bis 3 Jahre habe ich die Mütter mit eingeladen, ab 4 Jahre dann die Kinder alleine.
LG #winke

Beitrag von mariechen26 12.03.11 - 17:22 Uhr

Huhu #winke,

also unsere wurde im letzten Monat drei. Und da wir auch keine große Lust auf ein riesen Chaos in der Wohnung hatten sind wir auf eine Kinderkarnevalsveranstaltung gegangen und haben die Beköstigung mit hin genommen. Im nächsten Jahr werden wir, je nach dem worauf Püppi Lust hat, in einen Indoor Spielplatz, Schlittschuhbahn oder Spaßbad gehen und dort feiern. Inkl. Mamas, ist in dem Alter ja noch Pflicht ;-).

Wir haben Püppis Geb. nachmittags mit der Famlie gefeiert und ein paar Tage später, am Wochenende mit den Kindern. Die Mamis und Papis waren alle dabei. Logisch, dass die ihre Eintrittskarte selber bezahlt haben. Die für die Minis hab ich bezahlt. Alle waren super begeistert und fanden die Organisation wirklich gelungen und werden demnächst nachahmen ;-).

Ich habe ein Blech Papageienkuchen gebacken, Mini-Frikadellen gebraten, Würstchen-Käse-Spieße gemacht, 24 Pizzamuffins gebacken, Rohkost (Möhren, Äpfel, Salatgurke) in Stifte geschnitten und Knabberkram sowie 5 Liter stille Apfelschorle eingepackt. Davon wurden insgesamt 7 Kinder und 8 Erwachsene satt.

So, war das bei uns. Und ich würds wieder so machen, denn zum Einen war das ein echtes Highlight für die Kinder und zum Anderen blieb meine Wohnung sauber und heile ;-).

Lg und gutes Gelingen.

Nadine

Beitrag von winnie_windelchen 12.03.11 - 17:54 Uhr

Hi :-)

Das mit dem Essen werd ich mir merken, vielen dank dafür.

Aber auswärts ist leider nicht möglich, wir selbst haben keinen PKW und wohnen eher abgelegen. :-(

Lg

Beitrag von rain72 12.03.11 - 19:33 Uhr

Hallo,
erstaunlich, dass Deine Tochter jetzt an ihrem 5. Geburtstag zum ersten Mal einen Kindergeburtstag feiert. Ok, beim dritten Geburtstag geht's sicher auch noch anders, aber beim 4.?? #kratz Na ja, egal, jetzt steht ja der 5. an. #torte
Eigentlich gibt es die Regel: So viele Kinder einladen, wie man alt wird, also zum 5. Geburtstag 5 Kinder. Finde das auch eine gut zu bewältigende Zahl. Wenn die eingeladenen auch so alt sind, wie Deine Tochter, dann kannst Du mit denen doch durchaus schon ein Stückchen weiter auf den Spielplatz gehen. Oder eben in der Wohnung was machen; Topfschlagen, Reise nach Jerusalem, Stopptanz und irgendwas basteln kommt auch immer sehr gut an.
Wir machen bei unseren Kindergeburtstagen immer Kuchen und nachher ein schnelles Abendessen (Würstchen und Brezeln oder so), die Kids haben eh kaum Zeit zum essen....
Übrigens finde ich persönlich für ein Kind den Kindergeburtstag vieeeel wichtiger, als wenn am nächsten Tag die Omas und Tanten usw kommen. Wenn Du das arbeitsmäßig alleine nicht schaffst, würde ich mir von der Verwandtschaft lieber Hilfe holen - sollen die doch den Kuchen für die Feier mitbringen oder so!
Viel Spaß beim Feiern
rain

Beitrag von winnie_windelchen 12.03.11 - 20:30 Uhr

Das Problem lag immer daran das unsere Familie etwas entzweit ist. Dh. an dem einen Tag kommt die eine Hälfte und an dem anderen die andere. Auf diese zwei Tage werden auch noch Freunde und Bekannte verteilt. Ist schwer es allen recht zu machen. Dann war es auch so das wir einige Geburtstage garnicht zu Hause waren sondern zb. im Zoo oder Spaßbad.

Aber mit deiner Aussage hast du Recht -> "Kindergeburtstag vieeeel wichtiger, als wenn am nächsten Tag die Omas und Tanten usw kommen"

Ich muss lernen umzudenken. Ich bin ein mensch der versucht es allen recht zu machen, so das sich keiner auf den Schlipps getreten fühlt, aber ich sollte lernen in gerade dieser einen Situation im Jahr auf mein Kind zu hören. ;-)

Mit dem "etwas weiter weg gehen mit den Kids" kann ich nicht. Meine reaktion ist nicht die schnellste falls mal etwas sein sollte aber vieleicht kann ich ja doch mal mit meiner Ma oder so reden, das sie mir hilft den Tag für die Kids so angenehm wie möglich zu gestalten und somit für mich auch stressfreier. Mittlerweile verstehen wir uns besser, vieleicht willigt sie also ein. :-) Oder ich frag einen ganz lieben Bekannten.

Den Sonntag darauf wirds dann zwar enger wenn der Rest der Familie an einem Tisch sitzen soll aber das wird, hoff ich.

Danke dir. :-)

Lg

Beitrag von reiman 13.03.11 - 07:18 Uhr


Hallo,

Was ist so seltsam wenn man erst mit 5 Jahren einen Kindergeburtstag feiert #kratz
Unser Sohn feiert heuer auch das erste mal seinen 5. Geburtstag mit Freunden und das denke ich reicht auch völlig vom Alter her.

Gruss
Manu

Beitrag von schneutzerfrau 12.03.11 - 19:50 Uhr

Hallo

wir haben schon einen gefeiert (5. von Julie) und feiern bald den 4 von eileen.

Julie hatte 4 kinder eingeladen (+ ein geschwister kind) + ihre eigene schwester. da waren dann 6 Kinder. und es war toll. kein problem .... ein paar spiele und schubs ist die zeit schon rum. Wir haben 3 stunden gemacht. (14.30 - 17.30 Uhr)

Jetzt wird es ähnlich eingelden hat sie 4 Kinder + (wieder die zwei schwestern)

aus erfahrung weiss ich das wenn ein kind bei uns zu besuch kommt .... fast immer theater ist weil sie dann mit der schwester zu 3. sind. Krumme zahlen taugen nichts :-) wenn dann die eigene schwester noch mit kommt , sind sie zu 4 und sie fallen garnicht auf. Hatte ich am Freitag wieder für ein paar stunden und man merkt garnicht das sie da sind.

Bei uns gibt es immer eine kleinigkeit zum knabbern (wenn sie kuchen essen , ist der abend - essen - gelaufen) und vor dem abholen will eileen fritten mit würstchen.

Ich denke mir immer einen kleinen notfall plan aus, fals sie nicht von allein spielen (zB werden wir diesmal kleine baumwollbeutel bemalen ) so sind alle beschäftigt und jeder kann was mit nachhause nehmen :-)

Lg sabrina

Beitrag von shakira0619 13.03.11 - 00:05 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hatte an seinem 3. Geburtstag 4 Kinder und 20 Erwachsene eingeladen.

Beim 4. Geburtstag 8 Kinder und 21 Erwachsene.

Die Erwachsenen haben geholfen. Das waren die Mütter der Kinder und unsere Verwandtschaft.

Und ja: Wir haben immer Kaffeetrinken und Abendbrot gemacht.

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von ceebee272 13.03.11 - 07:15 Uhr

Hallo
wir hatten bisher immer nur so viele kinder eingeladen, wie alt sie wurde. Gestern wurde nun ihr 6. Geburtstag gefeiert und sie hatte 8 Kinder eingeladen. Kommt daher, dass sie eben bei all denen auch eingeladen war und dass alle ihre Freunde sind. Ich finde es dann doof, nur weil die Regel eben anders ist, die anderen nicht zu berücksichtigen... und wo will man dann anfangen zu streichen?
Unser Kindergeburtstag gestern ging von 14 -18 Uhr. Mit vielen Spielen, Kuchenschlacht, Basteln und Abendessen.
Ceebee