Alleinerziehende Mamas wieviel Geld habt ihr zur Verfügung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von pleitemama 12.03.11 - 17:36 Uhr

Hallo

Ich bin alleinerziehend mit einem Sohn 10 Jahre. Ich lebe von Alg2 und habe noch einen 400 Euro Job.

Ich habe leider zum leben 150Euro und muss damit tanken,Hygieneartikel ,Klamotten,Essen,Trinken usw bezahlen

Jedesmal bin ich knapp bei Kasse, weiss auch nicht mehr was ich gesundes kochen soll.

Arbeit suche ich schon !

Kann auch keinen Cent zurücklegen.

Wieviel bleibt bei euch übrig, wie kann man noch sparen?

Bin für jedenTip dankbar!

LG

Beitrag von reichtaus 12.03.11 - 17:44 Uhr

Ich hab wenn alles abgezogen ist mit meiner Tochter (7) 500€ im Monat über, wie machst Du es das es bei dir nur 150 sind?

Beitrag von pleitemama 12.03.11 - 17:50 Uhr

Soviel hast du zur Verfügung?Bekommst du Alg2 oder arbeitest du?

Ich muss 150 Euro monatlich abstottern wegen Schulden.

Versicherung 100Euro

Miete 520

Beitrag von reichtaus 12.03.11 - 17:52 Uhr

Ich bekomme ALG und Unterhalt
Hab aber auch kein Auto muss ich dazu sagen ;)

Beitrag von silbermond65 12.03.11 - 17:53 Uhr

Wofür zahlst du jeden Monat 100 Euro Versicherung?

Beitrag von pleitemama 12.03.11 - 17:56 Uhr

Autoversicherung 30,-
Kinderunfall 12,-
Kranken 21,-
unfall 16,-
Rente 22,-

alle 3 Monate Haftpflicht 32,-
Rechtschutz 22,-

Beitrag von aucharm 12.03.11 - 20:54 Uhr

Hallo!

Ich kenne Geldsorgen. Habe richtige Existenzängste.
Ich bekomme kein ALGII, weil ich arbeite und den gleichen Betrag verdiene.

mit meiner Tochter auch nicht viel und muss auch Schulden abbezahlen (Dispo war zu tief im Minus).

Ich habe nur eine Privathaftpflicht und eine Auto-Haftpflicht-Versicherung.
Dann noch für meine Tochter eine Krankenhausvers., damit ich mit ins Zimmer kann.
Mehr habe ich nicht.

Eine Rechtschutz habe ich nicht, auch noch nie gehabt. Kannst du die nicht so lange kündigen?
Rentenversicherung habe ich auch nicht, also keine zusätzliche.

Vergleiche mal im Internet die Preise und vor allem auch Leistungen deiner Versicherungen, da lässt sich sicher was einsparen. Ich habe meine alle gewechselt.
Aber dazu brauchst du Zeit und Geduld, das geht nicht mal eben.

Telefonanbieter habe ich auch gewechselt.

Deine Miete ist auch recht hoch. Ist deine Wohnung zu groß? Lohnt sich ein Umzug?

Tja... mehr Tipps habe ich grad selber nicht.

Aber du bist nicht alleine. Mir gehts ähnlich.:-(

LG
aucharme

Beitrag von landmaus 12.03.11 - 21:17 Uhr

Hallo,
die Rechtsschutz kannst Du Dir sparen, da Dir Beratungshilfe und Prozesskostenhilfe zustehen. Die Rechtsschutz könnte für Dich sogar teurer werden als die PKH, weil zumeist eine Selbstbeteiligung vereinbart ist.
Grüße

Beitrag von unsgehtsgut 12.03.11 - 17:51 Uhr

Mein Sohn ( bald 5 ) & Ich haben im Monat knapp 700€ !
Ich nehme an du hast schulden die du bezahlen musst?!
Anders kann ich mir das ja nicht erklären.

Beitrag von pleitemama 12.03.11 - 17:53 Uhr

Warum bleibt bei euch so viel übrig? Wieviel Alg2 bekommt ihr denn??

Beitrag von unsgehtsgut 12.03.11 - 17:58 Uhr

Ich würde deine ausgaben nochmal überdenken!

Versicherung etc...

Beitrag von pleitemama 12.03.11 - 18:04 Uhr

Was für Versicherungen ,die ich aufgeschrieben habe, brauche ich den nicht?

Beitrag von unsgehtsgut 12.03.11 - 18:06 Uhr

Entschuldige, ich habs nicht gelesen!

Es war nur ein kleiner Tipp!

Beitrag von alleinerziehendmitkind 12.03.11 - 18:02 Uhr

Alg II bekommt doch jeder schlußendlich gleich, das sind doch die vorgeschriebenen Regelsätze.
Als ich noch komplett von Alg II gelebt habe (als ich eine Weiterbildung in der Elternzeit gemacht habe), hatte ich natürlich weniger als jetzt. Habe dann aber beim "Geld raus hauen" gespart. Mein Budegt für Lebensmittel/Drogerie lag immer um die 350,- bis 400,-. Manchmal etwas weniger, wenn was angefallen ist. In ganz schlechten Monaten auch mal nur 200,- Aber mit 50,- die Woche kommt man knapp hin. Sparen für die Kleine und Unfall fürs Kind habe ich auch erst angefangen, als ich einen Job hatte.
Mit Alg II kann man keine Schulden mit einer monatlichen Verpflichtung in der Höhe abzahlen. Aber Du hast ja Deinen 400-Euro-Job. Davon zahlst Du die Verpflichtungen und ansonsten hast Du den gleichen Alg II Betrag wie alle anderen auch. Wenn Deine Miete zusätzlich nicht angemessen ist und Du da drauf zahlst, musst Du umziehen.

Beitrag von silbermond65 12.03.11 - 19:11 Uhr

ALG 2 bekommt jeder gleich.
Und mit deinem 400 Euro-Job hast du am Monatsende sogar etwas mehr raus.

Beitrag von alleinerziehendmitkind 12.03.11 - 17:53 Uhr

Ich lebe mit meiner 3-jährigen Tochter zusammen.
Ich habe gut 1.500 Euro (mit einer 20-Stunden-Stelle und Wohngeld, Kindergeld und Unterhaltsvorschuß für meine Tochter). Fahrkarte und Kindergarten werden vom Arbeitgeber bezahlt. Auto habe ich nicht, brauche ich auch nicht.
Nach allen Fixkosten (Miete, Stadtwerke, private Zusatzversicherung fürs Krankenhaus, Handy, Telefon/Internet, div andere Versicherungen wie Haftpflicht, Unfall fürs Kind, Hundehaftpflicht, Hausrat und Hundesteuer) bleiben noch etwa 650,-. Davon zahle ich Rechnungen (Sachen, die ich bestelle, also Klamotten, Bücher, Möbel etc). Unterm Strich bleiben 300,- bis 400,- für Lebensmittel/Drogerie, je nachdem was an Rechungen anfällt.

Bis auf 10,- aufs Sparbuch für die Tochter spare ich auch nichts (brauche ich nicht, ich bin da finanziell anders abgesichert).

Wir leben sehr gut von dem, was wir haben. Würden noch besser leben, wenn ich nicht bewusst in eine gehobene und damit teure Wohngegend gezogen wäre. Ich spare für dieses Umfeld gerne an anderer Stelle ein.
Wir können keine Riesensprünge machen, aber es passt schon. Ich könnte noch sehr viel sparsamer leben, aber gebe das Geld, das ich mir erarbeite auch gerne für uns aus.

Alg II und ein 400,- Job ist nicht die Voraussetzung, um noch etwas zu sparen.

LG

Beitrag von schwarzschwarz 12.03.11 - 20:49 Uhr

hi, alg2 hat jeder ja gleich in etwa. miete bezahlst du zwar 500 nochwas und ich nur 300 nochwas, aber da bekommt man ja sie soweit sie angemessen ist fast voll bezahlt. also die regelsätze die übrig bleiben sind die selben. .. du hast sogar ca. 200 € mehr weil du ja 400 zu verdienst richtig ?

ich habe mit meinem kleinen ca. 1020 € - 500 € = 520 € .. wir kaufen gesund ein, aber dennoch geben wir selten mehr als 200 € im monat aus für lebensmittel und anderes. ich kann also monatlich 300 € ca. weglegen, aber spare derzeit nicht weil ich das ganze geld in die wohnung stecke, renovierung war mehr als fällig.

also fazit, ich komm gut damit aus .. hab aber auch kein auto so wie du.

Beitrag von dito2011 12.03.11 - 21:25 Uhr

Hallo

endlich mal jemand der auch so knapp ist.

Ich bin auch AE und mein Sohn ist 9.

Ich arbeite ( Lohn 650 Euro Netto) und bekomme 38 Euro ergänzend ALG II., Wohngeld 144 und Kindergeld 184 und Unterhalt 272 Euro.

Klar, eigenlich blieben mir auch so um die 500 Euro übrig, da ich aber ein kleines Kaufsucht Problem hab, und immer mal wieder sachen bestell und auf Raten abzahl bleiben uns in etwa 400 Euro zum Leben. Davon muss ALLES bezahlt werden. Im moment macht mir der Sprit auf arbeit echt schwer zu schaffen und mein Auto wird auch nicht mehr lange mitmachen (12 Jahre alt und muss zum TÜV). Keine Ahnung wie es dann weitergeht.
Muss auch noch ne Gasnachzahlung begleichen usw und mein SOhn geht bald zur Kommunion und und hat noch Geburtstag den Monat.
Ich bräuchte dringend mehr Geld. Aber selbst wenn ich jetzt mehr arbeite (im moment 25 std) , dann fällt halt das Wohngeld weg und unterm Strich hab ich dann auch nicht mehr.

Schon scheiße...zieht mich auch sehr oft runter alles...

Beitrag von dodo0405 13.03.11 - 10:00 Uhr

Ich bin alleinerziehend seit Geburt, meine Tochter ist Vollzeit betreut und somit habe ich auch einen Vollzeit-Job.

Das sind meines Erachtens ganz andere Ausgangsbedingungen als bei dir, das lässt sich ganz schlecht vergleichen, ich möchte hier auch keine Summen nennen. Wir können gut leben, wirklich gut.

Meine Tochter ist erst 4, dein Sohn ist 10 Jahre alt. Wieso hast du nur einen 400-Euro-Job? Was hast du für eine schulische Vorbildung, welche Ausbildung gemacht? Würde vielleicht eine Umschulung etwas bringen? Manchmal muss man über seinen Schatten springen...

lg

Beitrag von lene77 13.03.11 - 13:01 Uhr

Also ich verdiene um die 1400,- netto, plus 2x Kindergeld, dann noch unterhalt in Höhe von 500 Euro für die Kids sowie Wohngeld von um die 300,-.

Ich kann mich nicht beklagen ...

Mit 150 Euro im Monat würde ich im Leben nicht klar kommen ...

Brauchst Du Dein Auto unbedingt?

Ansonsten, weg damit ... damit sparst Du auf jeden Fall schonmal eine ganze Stange Geld ...

LG, Lena

Beitrag von hedda.gabler 13.03.11 - 15:09 Uhr

Hallo.

Darf man mal fragen, ob die Mieten in Witten so hoch sind ... so dass Du bei Gehalt, Kindergeld und Unterhalt außerdem noch Wohngeld in dieser Höhe bekommst?

Gruß von der Hedda.

Beitrag von lene77 15.03.11 - 16:57 Uhr

Du, keine Ahnung ... hier liegt der Schnitt um die 5,- der qm ...

Gruß, Lena

Beitrag von hedda.gabler 15.03.11 - 18:50 Uhr

Hallo.

Passt schon ... ich habe mir jetzt mal die Mühe gemacht, Deinen "Fall" durchzurechnen (da es im Internet die angemessenen KdUs für Witten gibt, konnte ich sogar echte Zahlen nehmen), weil es mich echt gewundert hatte, aber wie gesagt, kommt hin;-)

Gruß von der Hedda.

Beitrag von so.. 13.03.11 - 17:59 Uhr

Also,

ich arbeite 30 Stunden und bekomme 1200€ netto,

davon gehen 500€ Miete ab und nochmal 200€ Kredite (Auto) .. dazu kommen noch Kindergartengebühren, Versicherungen, Sparverträge, Strom, Sportverein ..das beläuft sich nochmal auf insgesamt ca. 400€..

Mit Kindergeld und Unterhalt haben wir dann auch so ca. 400€ im Monat über.

Am Ende des Monats sind wir immer bei Null, sind viel unterwegs und geben viel Geld für Benzin aus und gönnen uns ab und an mal was, haben aber nie grosse Ausgaben.

LG