Ab 5,5 alleine in den Kindergarten?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von rhodochiton 12.03.11 - 18:43 Uhr

Hallo

Wie habt ihr das gemacht mit dem Kindergartenweg?

Da bei uns alle Kinder alleine in den Kindergarten laufen, bin ich auch fast "gezwungen" meine Tochter jetzt alleine gehen zu lassen, zumal sie sich jetzt sicher verhält.
Ich dachte mir, ich lasse sie alleine gehen (mit dem Kindergartenstrom, es wimmelt hier bei uns) und schau ihr noch nach. Beim Heimweg geh ich ihr entgegen.


Beitrag von herthagirl 12.03.11 - 18:49 Uhr

Also bei uns werden alle Kids noch mit 6 Jahren in die Vorschule gebracht. Und ich könnts mir definitiv auch nicht anders vorstellen. Aber vielleicht bin ich da auch ein wenig zu besorgt... #kratz

Beitrag von beckybecky 12.03.11 - 18:51 Uhr

Hallo rhodochiton,

naja es kommt denke ich darauf an wie weit der Weg ist und ob er Dein Kind alleine (also ohne einen Erwachsenen) über eine Straße muss.

Ich bin auch für Selbständigkeit aber trotzdem muss die Sicherheit Deines Kindes gewährleistet sein.

Gerade in einem "Strom" von Kindern läuft es sich ja mal schnell über eine Straße ohne zu gucken...

LG Becky

Beitrag von kathrincat 12.03.11 - 18:56 Uhr

sowas ist bei uns verboten, da würde kein kind aus dem kiga gehen dürfen ohne mama,....
auch würde ein kind ohne mama,... nicht in den kiga gehen dürfen.

Beitrag von ladyphoenix 12.03.11 - 18:58 Uhr

Huhu
also es kommt auf den Weg drauf an. Wenn es nur zwei Minuten gradeaus geht, is das ok mit 5 1/2 aber wenn mein Kind über die Straße muss, dann bin ich in dem Alter definitiv noch mit dabei!
Wie ist denn der Weg, den deine Maus gehen muss?

LG
LadyPhoenix

Beitrag von 3erclan 12.03.11 - 19:11 Uhr

mich wundert es immer wieder dass es erlaubt ist bei euch.

Bin froh dasse sverboten ist bei uns.

lg

Beitrag von sillysilly 12.03.11 - 19:49 Uhr

Hallo

in unserer Einrichtung ist das per Konzeption verboten
bei uns wird sogar die Aufsichtspflicht erst übernommen wenn die Eltern das Kind persönlich übergeben haben.

Gab schon Fälle wo Eltern das Kind in der Garderobe abgestellt haben, die dachten es zieht sich aus .......... aber das Kind ist wieder heim gegangen.
Und die Erzieherinnen wußten ja gar nicht das das Kind da gewesen ist.
Deswegen beginnt hier in jeder Einrichtung die Aufsichtsplicht erst mit persönlicher Übergabe und endet mit persönlicher Abnahme.

und in städt. Einrichtung gibt es eine Formular, daß die Eltern unterschreiben müssen, daß sie das wollen, obwohl klar ist, daß Kinder in diesem Altern noch nicht alleine verkehrstauglich sind, und den Weg nicht vorrrausschauend bewältigen können.
Und das jegliche Haftung abgelehnt wird.


Bei uns wollten das auch mal Eltern - Großtstadt -
wie soll das gehen, woher weiß ich ob das Kind an dem Tag kommen soll, ich würde es nicht vermissen wenn es nicht ankommt
die Mutter kann ja auch nicht dauernd im Kindergarten anrufen ob es schon da ist .....
und im Alltagssttreß morgens habe ich keine Zeit darauf zu achten, wann Kinder eintrudeln .....

Auf dem Land ist es was anderes, aber in der Großstadt undenkbar


Grüße Silly

Beitrag von ratpanat75 12.03.11 - 20:20 Uhr

Hallo,

in den Kigä, die ich kenne, ist das verboten.
Wie sieht denn der Weg bei euch aus? Muss sie Straßen überqueren? Und wie ist das mit dem Kiga geregelt - wann würden sie anrufen, falls das Kind nicht ankommt?
Ich würde meinen Sohn (auch 5,5) definitiv nicht alleine schicken, auch wenn er weiß, wie er sich im Straßenverkehr verhalten muss, lassen sich Kinder in dem Alter doch noch sehr schnell ablenken.
Selbst auf dem Eltenabend für die Einschulung wurde gesagt, dass die Kinder in den ersten Wochen noch auf dem Schulweg begleitet werden sollten.

LG

Beitrag von rhodochiton 12.03.11 - 20:45 Uhr

Ich glaube nach Euren Postings (danke übrigens) geh ich lieber mit!

Es ist eigentlich nämlich auch meine Meinung. Ich geh einfach einwenig hinten nach, damit wenn sich Freunde anschliessen, die Beziehung durch mich nicht gestört wird.

Es ist wirklich so, dass ich fast die einzige Mutter bin, die noch mit läuft
und ich komme mir schon seltsam vor. Allerdings ist mir die Sicherheit wichtiger als das Gefühl von "Glucke".

Komischerweise sind dan beim Abholen die hälfte der Mütter anwesend.

Beitrag von zahnweh 12.03.11 - 20:51 Uhr

Hallo,

meine wird auf keinen Fall alleine zum Kindergarten laufen. Dazu ist die Strecke zu gefährlich. Selbst für Erwachsene, die immerhin durch die Autoscheiben zu sehen sind, ist es nicht ohne.

Andere aus dem Kindergarten dürfen. Na und? Die Strecke ist eine andere und mir ist wichtig, dass mein Kind heil ankommt.

Zur Schule wird es Laufgruppen geben. Mehrere Kinder + 1 Erwachsener. Da darf sie dann mit.

Wie gesagt es liegt an der Strecke. Was andere machen ist mir da herzlich egal.
In anderen Orten würde ich sofort sagen, ja klar, kein Problem, ich schaue aus dem Fenster und sehe, wenn sie zur Tür reingeht. In wieder anderen Orten, würde ich sie nur mit dem Auto hinbringen lassen.

Von daher würde ich es pauschal jedesmal anders machen ;-)

Was sagt dir denn dein Bauchgefühl?
Auf das hör ich nämlich zu 99%. Was andere machen nicht mal zu 1%. Außer sie überzeugen (nicht überreden!) mich mit fundierten Argumenten. Dann denke ich noch mal drüber nach #winke

Beitrag von rhodochiton 12.03.11 - 21:28 Uhr

#winke Hallo Zahnweh

Es ist wie Du sagst, mein Bauchgefühl sagt mir, wir sind erst ruhig (mein Mann nämlich auch), wenn wir wissen, sie ist heil und zufrieden im KIGA angekommen. Abgesehen davon ist der Spaziergang noch mit dem Kleinen plus #hund sowiso wohltuend für uns. Auch kaufe ich dan oft noch im Ort ein.

Ein bisschen seltsam ist es aber doch, dass so viele Ihre Kinder alleine laufen lassen. Es sind immerhin 15-25 Min., 5-7 Strassenüberquerungen und teils hat es nicht mal einen Gehweg sondern es muss noch auf der Strasse gelaufen werden#kratz...

Aber wie Du sagst, was intressiert was die anderen denken, es muss für einem selber stimmen...

#verliebt#winke



Beitrag von lilli1983 12.03.11 - 21:00 Uhr

Hallo,

bei uns ist es erlaubt, 2-3 Kinder laufen auch alleine. Meiner nicht, aber nur weil ich um diese Uhrzeit eh zur Arbeit muss. Außerdem trau ich es ihm noch nicht zu, er ist vergesslich, bummelt rum und schnell ablenkbar.
Ich bin als Kind auch immer alleine gelaufen.

Beitrag von manipani 12.03.11 - 21:20 Uhr

Hallo!

ich wünsche das wäre bei uns erlaubt . Bei uns ist der Kindergarten 2 min die Straße runter und es fahren kaum Autos. Mein großer geht jeden Tag alleine zur Schule die neben dem Kindergrten ist. Sie könnten zusammen hin und heim gehen.

Würden wir aber weiter weg wohnen und er müsste über eine Straße laufen würde ich das nicht wollen. Aber hier wärs so praktisch. Ich seh von unserer terasse sogar den Kiga eingang! Könnte ihnen sogar nachgucken!

na egal es macht mir ja eigentlich nichts aus ihn hin zu bringen!

Lg Krissi

Beitrag von rhodochiton 12.03.11 - 21:51 Uhr

#winke

Die Jacke hast Du ja schnell an und bischen Frischluft schadet auch nicht. Schnell 2 Minuten runter das ist doch auch noch schön!

Ich habe übrigens je nach trödeln 20-25 Minuten #baby#hund sind auch noch dabei:-D

Beitrag von adrusch 13.03.11 - 00:42 Uhr

Hallo

Mal vorne weg: Ich würde nicht mal auf die Idee kommen, das mein Kleiner alleine in den Kiga geht.
Dann, was ist das für ein Kindergarten, der erlaubt dass die Kinder alleine kommen und auch wieder gehen dürfen?
Bei uns ist es verboten und darüber bin ich echt froh.
Ich finde auch, das Du keine Glucke bist nur weil Du Dein Kind weg bringst.
Die anderen Mütter, die dass zulassen und ihre Kinder alleine laufen lassen sind für mich totale Rabenmütter.
Wenn ich sowas lese, kann ich echt sauer werden:-[.
Nichts gegen Dich!
Lass sie nicht alleine laufen.
Lg Andrea

Beitrag von anira 13.03.11 - 07:14 Uhr

will sie es denn?

wenn ja ok
abholen wirst du sie aber müssen
versicherungs frage
die vom Kiga dürfen sie nemlich nicht einfach gehen lassen;)

Beitrag von tweety12_de 13.03.11 - 07:29 Uhr

hallo,

max 5,5 geht nicht alleine in den kindergarten... und wird dann auch nicht alleine zur schule gehen.....

was andere machen, ist mir recht egal....

gruß

Beitrag von verschlafene 13.03.11 - 07:51 Uhr

NEVER!


Bitte lass dein Kind nicht allein zum KiGa gehen!

Beitrag von ballroomy 13.03.11 - 08:41 Uhr

Das kommt doch auf den Weg an.
Ich bin schon mit 3 alleine zum Kindergarten gegangen. es waren etwa 150 Meter ohne Straße dazwischen.

Auch zur Grundschule konnte ich mit 6 dann alleine gehen, etwa 400 Meter mit nur 2 kleineren Nebenstraßen zum überqueren.


Beitrag von marysa1705 13.03.11 - 09:05 Uhr

Hallo,

hier bei uns in der Schweiz gehen die Kinder auch allein in den Kindergarten. Kindergarten beginnt verpflichtend für alle Kinder, die Ende April das 4. Lebensjahr vollendet haben. D.h. bei Kindergarteneintritt sind die Kinder zwischen 4,5 und 5,5 Jahre alt.

Schon bald nach den Sommerferien kommt der Verkehrspolizist in den Kindergarten und die Kinder lernen in Theorie und Praxis, wie man sich im Strassenverkehr verhält. Zwischen Sommer- und Herbstferien bringen die Eltern ihre Kinder noch in den Kindergarten.
Ab den Herbstferien ungefähr sollten die Kinder dann aber - so wird es allgemein erwartet - in der Lage sein, den Kindergartenweg, welchen die Eltern ja vorher oft mit ihnen geübt haben, allein zu gehen und dies auch tun.

Unsere beiden Grossen haben das bisher auch ganz ohne Probleme mit 5 Jahren gemacht. Auch alle anderen Kinder aus den Kindergartengruppen gehen ALLEIN, also ohne Eltern, wo möglich natürlich mit ihren in der Nähe wohnenden Freunden, in den Kindergarten und wieder nach Hause.

Von mir aus also #pro
Bei richtiger Vorbereitung und Übung sind die Kinder in diesem Alter dazu schon absolut perfekt in der Lage.

LG Sabrina

Beitrag von rhodochiton 13.03.11 - 11:49 Uhr

O.k. ich bin wirklich auch Euer Meinung.

Aber ich muss wirklich stark sein um das durchzuziehen! Ich spüre förmlich die Blicke in meinem Rücken.#zitter

Gerade eben hat mich ein Vater gefragt, warum meine Tochter noch nicht alleine gehen kann wie alle und seine 2. Tochter werde er nächstes Jahr nur Anfangs begleiten.#bla

Ich fühl mich dann schon in die Ecke gedrängt, vorallem weil ich mich eigentlich nicht rechtfertigen will.

Muss ich mir wirklich einen Standardspruch zurechtlegen?
Ach hier auf dem Land wird jeder Schritt beobachtet. Warum bist Du heute alleine im Wald (wollte mal schnell laufen ohne gejammer und auch der Hund geniesst das mal, zudem geniessen die Kinder Papi auch mal alleine).

Dann warum dies warum das#kratz

Beitrag von adrusch 13.03.11 - 11:59 Uhr

Ich verstehe das echt nicht :-[
Bin sowas von entsetzt. Wie man sein Kind alleine in den Kindergarten gehen lassen kann.
Wenn nacher dann was passiert: Oh mein armes Kind. Dann ist das gejammer groß.
Und eine Schande für den Kindergarten, der so etwas zulässt.
Bin echt fassungslos.
#augen

Beitrag von picco_brujita 13.03.11 - 14:28 Uhr

dann frag ihn doch einfach mal ob er sich schon mit dem thema aufsichtspflicht beschäftigt hat, und wenn ja, dann kann er sich die frage, die er dir eben gestellt hat selbst beantworten. ;-)

die erzieher im kiga übernehmen bei uns erst die aufsichtspflicht, wenn die eltern die kinder in der gruppe übergeben haben. ist also nix mit tür vom kiga auf - kind rein schieben - und tschüss.

Beitrag von picco_brujita 13.03.11 - 14:23 Uhr

Auf Deine Postingfrage gibts für mich schon allein aus versicherungstechnischer Sicht ein klares NEIN!
Vom Elterlichen Gefühl mal ganz abgesehen, denn das verbietet es mir gänzlich mein Kind allein in den KiGa laufen zu lassen.

In diesem Fall wäre es mir "wurscht" was die anderen Eltern machen.

brujita

Beitrag von tinka85 13.03.11 - 16:20 Uhr

Ich habe meinen großen (damals 6,5) die letzten 3 Monate oft rausgeholt und bin mit dem Auto nach Hause gefahren - und er ist alleine gegangen. Klingt jetzt total hart, aber das war es garnicht. Er durfte zu dem Zeitpunkt alleine raus und sich auch von unserem Haus entfernen und wollte halt auch gerne alleine laufen. Da ich ihm das ohne weiteres zugetraut habe (bin die ersten Touren natürlich heimlich hinterher und es ist auch nur eine kleine Ampel und ein unbefahrener Zebrastreifen auf dem Weg) durfte er das auch.

Dass ich da hinfahre war für mich aber selbstverständlich, denn ich erlaube das also habe ich auch die Verantwortung zu übernehmen - also nehme ich mein Kind da entgegen.

Morgens habe ich ihn hingebracht, aber es 2 mal die Woche habe ich ihn nicht reingebracht sondern er hat vor dem Kiga gewartet bis um kurz nach halb 8 einer kommt. Ich musste 7:20 meinen Bus nehmen und konnte definitiv keinen späteren nehmen. Aber eigentlich war bis auf 1-2 Ausnahmen auch immer eine andere Mutter vor dem Kiga.
Und dieser Punkt war auch mit dem Kiga abgesprochen.