Entleerung von Menschen - Evakuierung

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von paddelboot-neu 12.03.11 - 19:48 Uhr

Hallo!

Auch, wenn mein Thema angesichts des schlimmen Unglücks in Japan lächerlich ist, muss ich es dennoch einmal loswerden.

"Seriöse" Nachrichtensender und deren Nachrichtensprecher sind nicht in der Lage dazu, Fremdwörder sinngerecht zu verwenden.

So wurde heute auf N24 und NTV regelmäßig über Entleerungen von Bewohnern/ Menschen/ Japanern berichtet.



















Nicht verstanden???














"evakuieren" kann man nur Gebiete, Gegenden, Länder, Städte....eben ORTE. Denn dieses Wort bedeuet "entleeren" oder "leer machen" (vgl.:
http://www.duden.de/suche/index.php?suchwort=evakuieren&suchbereich=mixed#inhalte
oder auch im Duden / Fremdwörterbuch zu Hause)

Menschen zu evakuieren ist also nicht möglich bzw. nicht sinnvoll, insbesondere nicht in der Situation, in der sich die Japaner zur Zeit befinden!!! Man kann sie aber durchaus in Sicherheit bringen oder retten.

Auch, wenn jeder weiß, was gemeint ist, und wenn das hier kleinlich klingt, sollten Wörter, insb. Fremdwörter nur sinngerecht verwendet werden, wenn man dies nicht kann, sollte auf Fremdwörter verzichtet werden (auch von "seriösen" Nachrichtensprechern). Ansonsten kann man auch andere Fremdwörter einfach in anderen (und damit falschen udn sinnlosen) Zusammenhängen benutzen.

Vielleicht überlege ich mir hierzu noch mal passende Beispiele....

Beitrag von imzadi 12.03.11 - 20:02 Uhr

Und wie willst du dann eine Stadt, ein Gebiet, Länder entleeren? Umkippen und ausschütten?

Beitrag von paddelboot-neu 12.03.11 - 20:16 Uhr

Dies ist eine sinnentleerte Antwort.

mit Entleeren ist natürlich gemeint, dass Menschen die Gebiete verlassen, und die Gebiete nachher von Menschen "entleert" sind....

Klar, dass das hier bei Urbia auf Verständnisgrenzen stößt, wenn auf korrekten Fremdwortgebrauch verwiesen wird...:-p

Die Aussage: "Tausende Menschen wurden evakuiert" ist eine sinnfreie Äußerung. Sie ist falsch!

Wenn ich jetzt ausdrücken will dass du doof bist und dann sage: Du bist pragmatisch (nur, weil mir das Wort gut gefällt und es das einzige Fremdwort ist, das ich kenne), dann ist das genauso falsch!

Aber ich finde dich nicht pragmatisch, sondern extrahiert....



























oder evakuiert???:-p

Beitrag von imzadi 12.03.11 - 20:33 Uhr

Ich finde deinen ganzen Beitrag sinnentleert. Aber wenn du dich dadurch klüger empfindest gönn ich dir das natürlich. #winke

Beitrag von paddelboot-neu 12.03.11 - 20:48 Uhr

Ich empfinde mich nicht klüger,

ich BIN klüger

:-D#schein

Beitrag von teaandfruit 12.03.11 - 21:00 Uhr

wenn das alles ist, was dir zu dieser Tragödie einfällt....

Beitrag von paddelboot-neu 12.03.11 - 21:10 Uhr

Hallo!

Mein erster Satz in meinem Eröffnungsthread:

"Auch, wenn mein Thema angesichts des schlimmen Unglücks in Japan lächerlich ist, muss ich es dennoch einmal loswerden. "

Lest doch mal alles, was da steht und nicht immer nur das, was in den Kram passt!!!

Dann hättet ihr Euch Euren Kommentar sparen können!

Aber wieder mal höchst interessant, was hier (in diesem Forum) passiert, wenn es um Wissen, Intelligenz, Denken, Rechtschreibung, Grammatik, deutsche Sprache etc. geht.

Das iss hia imma, ale's nich so wichtich....






:-p#winke

Beitrag von teaandfruit 12.03.11 - 21:15 Uhr

stimmt ich habe nur deinen Thread überflogen, für soviel Käse fehlt mir die Zeit..

Beitrag von meringue 12.03.11 - 21:25 Uhr

Ich kann dich gut verstehen. Es will sich aber niemand damit beschäftigen.

Leider kann man Gedanken nicht exakt transportieren, wenn man seine Sprache nicht beherrscht und das Internet hat der Sorgfalt im Umgang mit Sprache nicht gerade gut getan.

Wie man hier zuweilen sieht.

Was will man machen?

Schönen Abend.#fest

Beitrag von molinalaja 13.03.11 - 09:17 Uhr

Wenn das tatsächlich so wäre, hättest du vielleicht sogar mal zu ende recherchiert, statt hier solche Lücken zu präsentieren.

Beitrag von teaandfruit 12.03.11 - 20:59 Uhr

#pro

Beitrag von spatzl75 12.03.11 - 21:35 Uhr

Hi,

Evakuierung hat zwei Bedeutungen.

http://services.langenscheidt.de/fremdwb/fremdwb.html


lg

Beitrag von meringue 12.03.11 - 21:40 Uhr

Eva·ku'ie·rung, die; -,-en 1.TECHNIK Entleerung, Herstellung eines Vakuums 2. Räumung eines Gebietes von Menschen

Was möchtest du damit ausdrücken?

Beitrag von paddelboot-neu 12.03.11 - 21:47 Uhr

Eva·ku'ie·rung, die; -,-en 1.TECHNIK Entleerung, Herstellung eines Vakuums 2. Räumung eines Gebietes von Menschen

Was möchtest du damit ausdrücken?


GENAU!!!

Wenn man die Definition von Evakuierung dann entsprechend einsetzt, kommt Folgendes dabei heraus:

zu 1.:

1000 Menschen wurden evakuiert = 1000 Menschen wurden entleert ODER
= in 1000 Menschen wurde ein Vakuum hergestellt


zu 2.:

1000 Menschen wurden evakuiert = 1000 Menschen wurden von Menschen geräumt.

Wie ich schon sagte: ein GEBIET kann evakuiert werden

Also: Das Gebiet um das AKW wurde evakuiert = richtig
Die Menschen rund um das Gebiet des AKW wurden evakuiert = FALSCH


DANKE!

(beabsichtigt? /unbeabsichtigt?)

Beitrag von meringue 13.03.11 - 09:18 Uhr

Nee, nee, alles beabsichtigt, ich wollte deine Argumentation schon unterstützen.

Beitrag von paddelboot-neu 12.03.11 - 21:48 Uhr

Genau!

Und beide sagen, dass man Menschen NICHT evakuieren kann!

:-p

Beitrag von king.with.deckchair 12.03.11 - 23:04 Uhr

Stört mich auch schon ewig, dass immer "Evakuierung von soundsoviel Menschen" gesagt wird.

Beitrag von marysa1705 12.03.11 - 23:16 Uhr

Hallo,

die berlin-brandenburgische Akademie der Wissenschaften zitiert in ihrem digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache aus dem Etymologischen Wörterbuch des Deutschen (nach Pfeifer):

"Daneben bedeutet evakuieren im militärischen Bereich von der Mitte des 17. Jhs. an ‘eine Stadt, Festung, ein Gebiet räumen’, hingegen kaum vor dem ersten Viertel des 20. Jhs. ‘Personen aussiedeln’ (mit Objektwechsel)."

http://www.dwds.de/?kompakt=1&qu=evakuieren

Das hat sogar schon "Wiktionary" erfasst:

Bedeutungen:

[2] jemanden, der sich an einem gefährdeten Ort aufhält, (vorübergehend) an einen anderen Ort bringen

Herkunft:

[2] erst seit dem 20. Jahrhundert gebräuchlich

Synonyme:

[2] aussiedeln, fortschaffen, umsiedeln, wegschaffen

Beispiele:

[2] Die Bewohner wurden binnen 24 Stunden evakuiert.

http://de.wiktionary.org/wiki/evakuieren


Ebenso "wikipedia":

"Das Wort evakuieren wird hauptsächlich für Gebiete, Räume, Siedlungen etc. angewandt.

Die Verwendung für Personen und Tiere ist ebenfalls üblich (Duden – Deutsches Universalwörterbuch).

1. Eine Stadt evakuieren.
2. Die Bewohner [aus einem Gebiet, Haus] evakuieren."

http://de.wikipedia.org/wiki/Evakuierung

Oder:

"Menschen evakuieren?

evakuieren heißt leeren, räumen. So kann man einen Behälter evakuieren (luftleer machen) oder ein Gebäude. Puristen lehnen es jedoch ab, evakuieren auch auf das anzuwenden, wovon ein Raum geleert wird, wenngleich Wörterbücher für evakuieren auch die Bedeutung [Bewohner] aus einem Gebiet aussiedeln verzeichnen."

http://faql.de/wortgebrauch.html


Da wollen wir doch nicht päpstlicher als der Papst sein, oder? ;-)


LG Sabrina



Beitrag von molinalaja 13.03.11 - 09:16 Uhr

#ole
#pro

Du hast wenigstens gut recherchiert!


Andere kacken nur Korinthen.

>Wörter bedeuten spätestens dann das gleiche (oder dasselbe?), wenn der Unterschied nur noch Korinthenkackern bekannt ist, die scheinbar (oder anscheinend?) die einzigen sind, die ihn in wenigen Worten (oder Wörtern?) erklären können. Die weisen dann andere grundsätzlich (oder ausnahmslos?) auf solche Fehler hin. Aber den meisten ist das zu schwer (oder schwierig?), so dass die Mühe umsonst (oder vergeblich?) aufgewandt ist.>

Beitrag von meringue 13.03.11 - 09:51 Uhr

Hm hm.

Sicherlich findest du auch irgendwo ein schlaues Pamphlet darüber, dass Apostroph s zum Anzeigen eines Plurals nun durchaus üblich wird!

Die Masse macht`s halt, gell?



Korinthen sind ja sehr gesunde Früchtchen.#winke

Beitrag von marysa1705 13.03.11 - 10:39 Uhr

http://www.apostrophen-alarm.de/

Ich hoffe, Du bemerkst dabei aber das grosse ;-)


Nein, eher nicht die Masse, sondern die Seriosität der Quelle ist von Bedeutung.

Das "Etymologische Wörterbuch des Deutschen", erarbeitet im Zentralinstitut für Sprachwissenschaft Berlin unter der Leitung von Dr. Wolfgang Pfeifer (Studium der historische Sprachwissenschaft, Germanistik, Nordistik, Anglistik und Geschichte. Forschungstätigkeit an der Akademie der Wissenschaften in Berlin. U.a. Mitarbeit am "Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm", Verfasser zahlreicher Publikationen zur Sprachwissenschaft, Sprach- und Wortgeschichte und Lexikographie.)
gehört dabei neben dem "Kluge: Etymologisches Wörterbuch der deutschen Sprache" und dem "Duden Herkunftswörterbuch. Etymologie der deutschen Sprache" zu den anerkannten Standard- und wichtigen Nachschlagewerken der germanistischen Sprachwissenschaft.


LG Sabrina

Beitrag von meringue 13.03.11 - 13:46 Uhr

Ok. Akzeptiert!#winke

Beitrag von paddelboot-neu 13.03.11 - 13:20 Uhr

Hallo

Wahrscheinlich gibt es diese Bedeutung dann deswegen, weil die meisten Menschen zu doof sind, Wörter korrekt zu gebrauchen! Da passt sich die Regel dann der Dummheit der Menschen an.

Wie bei'm Deppenapostroph, da hat sich der Duden, obwohl ursprünglich im Deutschen falsch dazu hinreißen lassen, ihn zu dulden....

Leider belassen die meisten Menschen es dann nicht bei der hinzugefügten Ausnahme (z.B. Linda's Laden), sondern weiten dies dann auf alle's andere au's, z.B. Auto's, meisten's (alles schon gesehen).

http://deppenapostroph.de/

Wenn man nicht mal einen Blick auf korrekte Orthographie und Wortgebrauch hat, versteht man irgendwann nicht mehr, was in "alten" (heute neuen) Büchern steht....

Ich schon, ich bin nicht dumm #winke

auch wenn andere diese Diskussion kleinlich finden

Beitrag von .roter.kussmund 13.03.11 - 19:02 Uhr

"Wahrscheinlich gibt es diese Bedeutung dann deswegen, weil die meisten Menschen zu doof sind, Wörter korrekt zu gebrauchen! Da passt sich die Regel dann der Dummheit der Menschen an."

wahre worte!!! #pro

Beitrag von marysa1705 13.03.11 - 19:15 Uhr

Insofern mag das Zitat auf faql.de oben schon seine Berechtigung haben. ;-)

Ob dies wirklich der Grund für die Entstehung dieser Bedeutung ist, mag sein.

LG Sabrina,
die der Meinung ist, dass es schlimmere bzw. kleinlichere Diskussionen als diese gibt. ;-)

  • 1
  • 2