Geschwister mit großem Altersunterschied

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von bmw25072005 12.03.11 - 20:24 Uhr

Hab mal eine Frage an alle, deren Kinder auch weiter auseinander sind.
Meine Kinder sind m12, m5 und w2.
Welche Aktivitäten habt ihr, die alle begeistern (außer schwimmen)?
Hab ich was für die zwei Kleine will der Große nicht mit und andersrum genau so.
Es ist ja nicht nur bei Hobbies oder Ausflügen so, selbst Alltagsdinge sind echt gruslig im Moment. Der Große hat Bock auf nix, will immer alleine Zuhause bleiben, der Kleine hast alles von einkaufen bis Arzttermine, es sollen immer nur Freunde zu ihm kommen, und die Kleine hasst autofahren und brüllt sich was und will nur spazierengehen wo natürlich der mittlere nicht mit will, kann ihn aber schlecht alleine im Garten lassen:-[....
und jeder zieht ein Gesicht oder heult oder brüllt wenn er mal was muss was er nicht will...
Wie macht ihr das so, damit alle einigermaßen zufrieden sind?

Vielen Dank für eure Antworten

Beitrag von helene2 12.03.11 - 20:57 Uhr

Schwierig.

Ist bei uns ähnlich. Die Große wird 13, hat auf nix Lust ausser mit Freundinnen zu telefonieren, am PC zu sitzen oder CDs hören und lesen. Am Besten man spricht sie gar nicht an#drache

Die Mittelre ist 10 und eigentlich auch so ähnlich.

Mein Sohn ist 5 und möchte so gerne etwas unternehmen.

Die Mädels wollen auch nicht mehr ins Schwimmbad, man könnte ja ihre Behaarung in den Achselhöhlen sehen#zitter

Bei Aktivitäten könntest du zB einen Plan machen. Jeder darf sich eine Sache wünschen und so kommen alle auf ihre Kosten und lernen auch Rücksicht zu nehmen.
Ansonsten unternimm die Spaziergänge mit dem Kleinen wenn die größeren in Schule und Kindergarten sind.

Ist echt nicht leicht,
ich fühle mit dir#liebdrueck

Helene

Beitrag von landmaus 12.03.11 - 21:24 Uhr

Hi,
zeig den Damen doch, wie man die Haare los wird. Dann ist dieses Problem schon mal gelöst.
Grüße

Beitrag von silbermond65 12.03.11 - 21:49 Uhr

Meine sind 24 (m ) ,15 ( m) und knapp 4 (w).
Der große wohnt nicht mehr zu Hause.
Was wir anderen drei gemeinsam machen sind eigentlich auch nur schwimmen gehen und Freizeitpark / Tierpark.
Müssen muß hier niemand was.Bevor hier großes Gekreische ausbricht ,mach ich dann eben nur was mit der Kleinen.

Beitrag von marathoni 12.03.11 - 23:24 Uhr

Meine sind: 17, 15, 12 und 3 Jahre alt.
Was geht gemeinsam: Essen gehen, frühstücken gehen, mal shoppen gehen.
Ansonsten haben die Großen kein Interesse mehr an gemeinsamen Aktivitäten. Jeder hat seinen rie´sigen Freundeskreis der gepflegt werden muss.
Der 12 jährige unternimmt ab und an mal noch Ausflüge mit uns und dem Kleinen ( z.B. See, Schwimmbad, Radtouren, Zoo, Auto- und Technik- Museum, Rittermuseum, Eisessen ).
Ansonsten bin ich viel mit dem Kleinen allein bzw. mit meinem Mann unterwegs.
Und soll ich euch was sagen: Wir genießen das total.
Du kriegst einfach diese Altersspanne nicht richtig unter einen Hut. Das wußtn wir aber, umso mehr genießen wir den kleinen. Und ich bin um jeden Tag traurig, weil er schon wieder älter wird. Es geht sooooo schnell rum.

Beitrag von ms.luna 13.03.11 - 07:58 Uhr

Hallo,

meine Große ist 9 und der Kleine ist 2. Da sind die Interessen ja auch unterschiedlich :-) Aber es klappt... Wir haben aber Gott sei Dank auch eine supertolle Oma, die uns bei der "Brutpflege" wahnsinnig unterstützt. Sie unternimmt viel mit der Großen wie z.B. Tierpark, Freizeitpark usw. Der Kleine ist die totale Schnarchnase und braucht seine 3 std geregelten Mittagschlaf- sonst wird er echt zum Tyran. Die Große weiß das- erlebt das ja selber manchmal, und sagt auch : " Dann fahren wir alle zusammen, wenn Benni keinen Mittagschlaf mehr braucht." Für sie ist das so okay.
Andersrum nimmt die Oma aber auch mal den Zwerg, damit ich mit der Großen shoppen gehen kann, oder mal chic essen gehen oder auch mal 3 std in der Bibliothek vertrödeln kann.
Ansonsten sind wir auch gern alle zusammen draußen auf dem Trampolin oder mit Hund und Fahrrad unterwegs.

Ich bin dankbar dafür, dass das bei uns so rund läuft...

Beitrag von karna.dalilah 13.03.11 - 10:26 Uhr

unsere Unternehmungen mit unseren Jungen voriges Jahr 14,6,3,1

waren:
Dampferfahrten
Museen (möglichst Mitmachmuseen)
Eisessen
Kutschfahrten
Indoorspielplätze (der Große spielte Tischtennis & Co die Kleinen waren am Klettern , Trampoline sind auch noch was für die Großen)
Minigolf
Schlösser und Burgen besichtigen
Mittelalterfeste
sonstige Volksfeste
1x im Jahr ein Vergnügungspark
Sternwarte (Familienvorstellungen)
Fahrradtouren
Spielenachmittag (UNO-ist für alle immer wieder mal ganz witzig)
Lehrpfade ablaufen
Wildparks besuchen
Erdbeeren/ Kirschen selber pflücken und dann daheim verarbeiten und verspeisen und alle machen mit.

Natürlich haben nicht immer alle sofort und überhaupt Lust auf die eine oder andere Unternehmung.
Wir setzen uns da durch. Familientag bedeutet ALLE aus der Familie kommen mit!
Es gibt bei der einen oder anderen Unternehmung mal Kompromisse z.B der Große kann dort mal eine vorgegebene Zeit allein los.
Aber Familie heißt gemeinsam etwas tun und Rücksicht auf die Anderen zu nehmen.
Man kann es nicht allen zeitgleich recht machen.
Aber man kann die Unternehmungen so planen das jeder Mal auf seine Kosten kommt.
Gesicht ziehen wird gekonnt ignoriert, ebenso Geschrei was zur Durchsetzung der eigenen Vorstellungen dient. Während der Unternehmung haben meistens auch die kleinen Sturköpfe Spass an der Unternehmung gefunden ;-).

Natürlich haben wir mit den Kindern über unsere Wünsche und Ansichten geredet.

Beitrag von brotli 13.03.11 - 10:50 Uhr

hallo
spazierengehen ist auch langweilig, wenn man über 2 jahre ist.

vielleicht mit dem rad mitfahren? mit dem roller? vielleicht ein ziel haben.......spielplatz?
ein eis holen?
autofahren vielleicht mit einem cassettenrecorder mit mikrofon zum reinsprechen und musik hören. mein sohn hat heute noch zum autofahren so ein altes ding und singt dann im mikrofon mit.
alle zusammen vielleicht in den indoor spielplatz. könnte mit 12 noch was werden,so altersgrenze denke ich mal, je nachdem wie dein sohn so ist.
minigolf?

inliner mit 12 und 5 und die kleine geht dabei spazieren?
inlinern geht bei uns immer gut.
l.g.

Beitrag von cassiopeia76 13.03.11 - 11:08 Uhr

Meine Kinder haben einen ähnlichen Altersabstand: 13, 6 und 1 Jahr.

Wir gehen ab und an gemeinsam schwimmen.....wobei die Große dann immer allein rumrennt, manchmal auch mit dem Mittleren und ich hocke mit dem ganz Kleinen im Babybecken.

Aktivitäten, die ALLE gleichermaßen erfreuen, gibt's kaum. Ich bin schon froh, wenn die Große überhaupt "Bock" auf irgendwas hat.

Es ist nicht immer ganz leicht....ich mache häufiger etwas GETRENNT: Spielplatz mit den beiden Kleinen, Shoppen mit der Großen, Fußball mit den beiden Großen, Spazierengehen/Fahrradfahren mit den Kleinen, Kino mit der Großen oder den beiden Großen.....

Am besten ist es, wenn die Große und der Mittlere jeweisl Freund eda haben und ich was mit dem ganz Kleinen mache.

Ach: EIS ESSEN begeistert ALLE!!!!;-)

Beitrag von jana-marai 13.03.11 - 12:41 Uhr

Hallo,
bei uns beträgt der Altersunterschied 10 Jahre, d.h. ein Teeny und ein Kleinkind.
Wenn wir etwas unternehmen, darf der Große i.d.R. einen Freund mitnehmen. Dann ist er zufrieden, und der Kleine bekommt die nötige Aufmerksamkeit.
LG
jana-marai

Beitrag von jasahe 13.03.11 - 21:29 Uhr

Zwei Buben, 12 Jahre und 3,5 Jahre. Wir machen noch viel zusammen. Essen gehen, Minigolf, Bowling (da schaut der Kleine zu oder darf mir helfen), Indoor Spielplatz, Museen gehen super, interessieren beide. Burgen, Ausstellungen. Im Sommer wandern wir sehr gerne. Spazieren geht auch, entweder durch den Wald - dann suchen beide begeistert Stöcke oder so. Oder irgendwo wo es flach ist, dann fährt der Große Inline Skates und der Kleine Laufrad.
Dennoch versuchen wir einen gesunden Mittelweg zu finden. Was wir beobachten, ist dass der Große natürlich schon oft keine Lust auf irgendwas hat, aber dass seine Laune nicht besser wird, wenn man ihn dann in Ruhe läßt. Deshalb darf er mal zwei Stunden zu Hause bleiben, wenn ich mit dem Kleinen auf den Spielplatz gehe oder Freunde besuche Aber ich versuche ihm zu erklären, dass er auch Pflichten innerhalb der Familie hat und das versteht er recht gut. Manchmal brauche ich seine Hilfe beim Einkaufen, dann kommt er mit. Wenn mein Mann und ich mit dem Kleinen am Samstag Nachmittag mal einen kurzen Spaziergang in den Wald machen, bleibt er zu Hause, machen wir einen großen Ausflug, dann muss er mit. Ich will nicht, dass er stundenlang alleine zu Hause bleibt, weil ich glaube, dass das für ein Kind seines Alters nicht gut ist. Und er hat bisher wirklich jedes Mal noch seinen Spaß gehabt.

Beitrag von alocin1970 13.03.11 - 22:14 Uhr

Meine sind alle für sich nicht weit auseinander, aber zwischen dem Großen (8) und der Kleinen (2) liegen auch 6 Jahre, dazwischen gibt es noch einen 5-Jährigen. Aber ich kenne das auch.

Alle zusammen geht eigentlich nur Schwimmen, Abenteuerspielplätze (bei normalen Spielplätzen schimpft der Große), Bücherei mit Spielecke, Indoorspielplatz, Wald und EIS EIS EIS. Ach ja, und McDonalds würde auch immer gehen, jedenfalls aus ihrer Sicht.

Besondere Wochenendaktivitäten machen eigentlich allen Spaß, z. B. Burgen, Schifffahrten auf dem Rhein, Spaziergänge (in Maßen), Zoo, Städtetouren (aber nur mit EIS EIS EIS).

Schwierig wird der normale Nachmittag. Die Kleinen sitzen gerne im Sand, der Große nicht. Die Kleinen fahren gerne Rad bzw. werden gefahren, der Große nicht. Der Große spielt gerne Fußball, die Kleinen nicht. Ich helfe mir da, indem ich mit den Kleinen Radfahre, wenn der Große beim Fußball ist. Wenn die Kleinen in den Sandkasten gehen, spielt der Große mit den Nachbarskindern. Tagsüber kümmere ich mich also eigentlich eher leider um die Kleinen, dafür müssen die zu den Fußballspielen des Großen mit und spielen da im Weitsprungsandkasten, während ich dem Großen zugucke.

Es ist nicht immer leicht, aber meistens haben dann doch alle Spaß, wenn wir was unternehmen.

LG Nico