Hilfe! Hab da schon wieder ne frage!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mama-von-meleena2010 12.03.11 - 20:27 Uhr

Hallo ihr lieben...

ihr müsst mich ja echt für blöde aber zur zeit hab ich das gefühl das ich nix mehr weis....

Mal vorab ich stille voll!!

Also zu meinem Problem: Bin jetzt seit 4 Tagen so richtig böse krank mit 40 fieber husten und alles was man noch so haben kann. Bin heut den ersten Tag aber zum glück ohne fieber. Nehme seit gestern ein antibiothikum was mir vom arzt verschrieben wurde (keine angst es schadet meiner maus nicht habe es mit meiner Hebi abgesprochen).
So nun habe ich aber das gefühl das ich zur zeit nicht genug milch habe da meine maus fast alle 2h trinken möchte und das auch nachts. Letzte nacht hat sie das erste mal 11 h geschlafen aber das lag denk ich mal daran das sie abends eine flasche pre milch bekommen hat da ich einfach keine kraft hatte zum stillen durch das fieber.


Jetzt zu meiner eigentlichen frage wie schaffe ich es das die milch wieder mehr wird. Trinke schon stilltee und auch so viel am tag jetzt wieder. Malzbier mag ich nicht. Also was habt ihr noch für tipps weil anlegen anlegen anlegen mache ich ja nun schon...

LG Manuela


sorry fürs #bla

Beitrag von peppina79 12.03.11 - 20:49 Uhr

Wie kommst Du denn darauf, dass Du nicht genug hast, nur weil das Kind so häufig kommt?

Kann doch sein dass es einen Schub hat, dann kommen die ja in der Regel öfter.

Mit dem Antibiotikum würde ich mich da schon eher Sorgen, denn es schadet den Babys zwar nicht direkt, kann aber die Darmflora aus dem Gleichgewicht bringen und bei meiner Kleinen hats zu einer Speiseröhrenentzündung geführt,weil ich gleich unter der Geburt nen Antibiotikum gekriegt hab.

Beitrag von mama-von-meleena2010 12.03.11 - 20:57 Uhr

Also sie kommt ja erst so oft seitdem ich so krank bin also schliesse ich einen schub aus. Und das mit dem antibiothikum kann lediglich sein im schlimmsten fall das sie einen wunen po bekommt meinte meine hebi denn es ist stillverträglich was ich nehme.

Beitrag von freno 12.03.11 - 21:09 Uhr

Hallo

Mir ist bei meinem aufgefallen, dass wenn ich krank bin kommt er auch viel öfter.

Erst letzte Woche hatte ich einen Milchstau mit Fieber und mein Kleiner kam genau in dieser Nacht alle 1-2 Stunden.

So ging es mir auch schon bei anderen Krankheiten. Als ich wieder gesund war war es wieder anders.

Vielleicht ist das bei dir auch so?

Gruß und gute Besserung

Freno

Beitrag von sunmelon 12.03.11 - 22:01 Uhr

Hi du,
das hat ein biologischen Hintergrund.

Dein Baby merkt ja, dass du krank bist. Wissenschaftler haben herausgefunden, dass frau und Kind durch das stillen gegenseitig die Krankheitserreger kaputt machen, bzw. sich so gesund stillen. Ich weiß nicht wie ich das am besten erklären soll. Vll anhand meines Beispiels:

Meine Tochter wurde krank (Oma hat sie angesteckt :-( ) ich hab sie dann angelegt, wann immer Sie wollte. Ich hab dann aber gemerkt, dass ich auch langsam krank werde, wurde schlapp und mir gings elendig. ABER: Umso schlechter es mir ging umso besser ging es ihr wieder. Da ich ein schwaches Immunsystem habe, bin ich wohl bei dieser Bekämpfung der Krankheitserreger krank geworden. Meine Maus kommt da zum Glück nach ihrem Vater.

Also was ich damit sagen wollte, es kann sein, dass dein Baby deshalb so oft kommt um dir zu hefen, dass du wieder gesund wirst. Da gab es mal so eine BBC Reportage auf VOX da hab ich das so gesehen. ;-)

Grüße Steffi

Beitrag von steffi0413 13.03.11 - 01:37 Uhr

Hallo Manuela,

dass sie in allen 2 Stunden kommt ist nichts abnormales. Einerseits Mumi ist in 60-90 Minuten verdaut, andererseits ändern die meisten Babies ihr trinkverhalten mit ca. 3 Monaten. Trinken kürzer aber dafür öfters (min. 10-12x in 24 Stunden). Die mesiten werden in der Nacht auch wieder öfters wach. Das ist ein Teil der normalen Gehirnentwicklung.

Wenn Du noch dazu krank bist, hat sie wahrscheinlich auch etwas in den Knochen. Kommt also öfters um mehr Abwehrstoffe zu bekommen.

Wenn Du aber ausser anlegen, anlegen und anlegen (mind. 10-12x in 24 Stunden beidenseitig) noch etwas für die Milchmenge tun möchtest, würde ich Dir Bockshornkleesamen (Tee aus den Samen, Samen kann man auch essen, am besten mit Honig, die sind ziemlich bitter oder Kapseln) empfehlen.

Gute Besserung!

LG
Steffi