Beiß-/Hauphase (Beitrag weiter unten)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von heimchen82 12.03.11 - 20:32 Uhr

Hallo!

Weiter unten geht das um das Thema Beißen/Hauen.
Klar, jedes Kind beißt oder haut mal. Aber bin doch etwas erschrocken, dass einige Mütter sehr gelassen mit dem Thema umgehen.
Ich möchte NIEMANDEN angreifen, ich frage echt Interesse halber: Sind diese Phasen echt so häufig? #kratz Kenne im weiteren Bekanntenkreis nur ein Kind, was sich in meinen Augen aggressiv den Kindern und auch der eigenen Mutter gegenüber verhält....

LG, Jenny (die das Thema einfach nur interessiert)

Beitrag von sillysilly 12.03.11 - 20:41 Uhr

Hallo

Beißen hatte ich bei den Großen nur ein paar Mal - werde da aber auch sehr massiv - da Beißen einfach gar nicht geht.
Wenn mein Kind bewußt beißt ist es vorbei und wir fahren nach Hause ......
So hat sich das Beißen bei uns immer gleich wieder erledigt

Mal nach jemanden schupsen, schlagen ist total normal - gehört dazu
was aber nicht heißt, daß ich es toleriere - gehe da dazwischen, erkläre oder nimm das Kind mal auf die Seite
Ich hatte Glück und meine Mädchen haben es wirklich kaum gemacht

Mich mal schlagen, treten - haben alle mal probiert - und versucht mein Kleiner 21 Monate auch gerade wenn er total wütend ist.
Konnte ich aber zum Glück sehr schnell wieder abgewöhnen .......... hoffe es klappt bei Nummer 3 auch. Der gerade gerne Sachen nach mir wirft wenn er sich ärgert #zitter



-----------------------------------------------

Es ist ein großer Unterschied ob ein Kind sich mal wehrt, schupst um jemanden abzuwehren oder um etwas zu erreichen
dies ist oft eher ein Reflex und nicht darauf ausgerichtet jemanden weh zu tun
oder
ob er aggressiv, angriffslustig auf andere Kinder und Menschen zu geht
es gibt Kinder die tun anderen Kindern weh, um ihnen weh zu tun.

Das ist ein himmelsweiter Unterschied
und vor allem sind aggressive Kinder oft unzufrieden, haben wenig Selbstbewußtsein, ärgern sich ganz massiv und wissen sich so selbst nicht zu helfen.
Hier wäre eine verständnisvolle aber konsequente Begleitung durch die Eltern gefragt. Die den Ärger, die Wut des Kindes verstehen, aber nicht die Mittel die es benutzt um diese zu äußern.


Grüße Silly

Beitrag von heimchen82 12.03.11 - 20:46 Uhr

Sehe ich auch so!
Habe es weiter unten so aufgefasst, als wäre es normal, wenn die Kinder mit Beißwunden aus dem Kiga kommen #kratz Da war ich etwas erschrocken, weil ich es so nicht kenne....

Schönes WE!

Beitrag von sillysilly 12.03.11 - 20:50 Uhr

Hallo

meiner Erfahrung nach ist es in der Krippe immer wieder mal möglich

wogegen im Kindergartenalter die Beißwunden kaum noch vorkommen.

Beißen ist was ganz leidenschaftliches, ehrliches, direktes - das den Kindern einfach so in den Kopf schießt.
Den einen Kindern mehr und den anderen Kindern weniger.
Wichtig ist halt, daß man das Kind darin begleitet, daß Beißen eben gar nicht geht ........ weil es echt auch schlimme Verletzungen verursacht

Gerade wenn sie sich an den Armen halten, rangeln, sich umwerfen, raufen ist halt der Mund noch frei um der Stärkere zu sein


Es gibt allerdings Kinder die sich das Beißen angewöhnen, und das dann das Verteidigungsmittel ihrer Wahl wird - das kann echt schwierig werden, denn da das Beißen wieder abgewöhnen, ist oft schwierig
Geht nur gut wenn Eltern und Erzieher da echt an einem Strang ziehen


Grüße Silly

Beitrag von heimchen82 12.03.11 - 20:54 Uhr

Die Hochbettsicherung ist ja klasse #pro
Auf die Idee muß man erstmal kommen :-)

Beitrag von sillysilly 12.03.11 - 20:58 Uhr

Hallo

äh - Danke
wußte gar nicht das die Fotos noch freigeschaltet sind #schein

ja - kenne schlimme Unfälle von Hochbetten leider persönlich - Privat und beruflich
von dem her war mir klar, wenn Hochbett dann nur mit maßgeschneideter Kindersicherung

Grüße Silly

Beitrag von nana141080 13.03.11 - 18:45 Uhr

:-( na toll, die wollt ich mir gerade ansehen ;-)

VG

Beitrag von sillysilly 13.03.11 - 19:31 Uhr

Hallo

habe sie nochmals frei geschaltet
sag Bescheid wenn du sie gesehen hast, dann sperre ich sie wieder

grüße Silly

Beitrag von nana141080 13.03.11 - 21:15 Uhr

Bescheid!

:-) Danke

#winke

Beitrag von ratpanat75 12.03.11 - 20:45 Uhr

Hallo,

es geht dort um ein 2jähriges Kind.
In dem Alter haben viele Kinder nur ihre eigenen Bedürfnisse im Blick, da sie sich noch in der "egozentrischen Phase" befinden.
Jeder Mensch hat eine gewisse Aggressivität in sich, das ist lebensnotwendig und durchaus positiv, solange man sie kanalisieren kann. Kinder müssen das erst lernen und im Normalfall geschieht das von alleine, mit zunehmender emotionaler Reife und Erweiterung der sprachlichen Fähigkeiten.
Natürlich haben alle Kinder unterschiedliches Temperament und bei einigen ist es eben sehr viel stärker ausgeprägt als bei anderen., das würde ich erst mal nicht überbewerten.

LG

Beitrag von gingerbun 12.03.11 - 21:17 Uhr

Hallo,
ich hab den Beitrag weiter unten zwar nicht gelesen aber für mich ist Beissen rein gar nicht normal. Das auch noch als Phase zu betiteln geht gar nicht. Wenn ein Kind beisst hat das immer einen Grund.
Gruß!
Britta

Beitrag von rhodochiton 13.03.11 - 10:24 Uhr

Ich finde es ehrlich gesagt auch befremdlich und ich frage mich immer, wo da den Kinder Grenzen gesetzt werden und was da in den Familie ab geht.#kratz

Wenn ein Kind um sich zu wehren selten mal haut oder kneifft liegt das noch im Rahmen. Aber ich kenne da einen Jungen, der dauernd schubst, schlägt usw. Die Mutter setzt keine Grenzen und lässt sich auch von ihm hauen. Als er mal meine Sohn haute und ich dazwischen ging, hat er mir auch eins paniert. Die Mutter wurde dann auf MICH #augen sauer, weil ich ihm dan den Arm hielt wo er mich hielt um reinzubeissen. Ich frage mich auch wie das mal rauskommen soll!

Beitrag von sunny_dani 13.03.11 - 21:09 Uhr

"Ich finde es ehrlich gesagt auch befremdlich und ich frage mich immer, wo da den Kinder Grenzen gesetzt werden und was da in den Familie ab geht"

ich kann dir sagen was in den familien so "ab geht"!!! in meiner familie gibt es keinerlei gewalt! mein sohn hat nie ein anderes kind gehauen oder gebissen. mich und meinen mann auch nicht! letztes jahr kam er in den kiga (mit drei) und fing nach ca. 2 wochen an die anderen kinder zu beißen! habe tagelang mit ihm drüber geredet und kam einfach nicht an ihn ran.

ich habe ihm das bestimmt nicht vorgemacht und er weiß auch ganz genau wo seine grenzen sind! im kiga ist es aber was ganz anderes als zuhause! er wusste sich einfach nicht mit worten zu wehren. alles war neu und zuviel für ihn! was glaubst du wie geschockt ich war als die erzieherin mir das mit dem beißen erzählte? so kannte ich meinen sohn nicht! versuche vielleicht mal in die seele eines kindes zu blicken, statt dich zu fragen was in der familie "ab geht"!!!

wenn kinder beißen oder hauen sind gleich die eltern schuld und leben es wohl vor...ich kann sowas einfach nicht mehr hören! sry!