Ikea Leksvik als Beistellbett?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schnuppi112 12.03.11 - 21:25 Uhr

Huhu,

mein Mann hat leider unser Beistellbett kaputt repariert #gruebel#schwitz, da wir es aber noch täglich nutzen, brauchen wir Ersatz.

Hab nun an ein Ikea-Bett gedacht, das würde von den Maßen her grad noch hinpassen und Mausi wird ja nicht kleiner *gg*

Nun hab ich ein Leksvik-Bett angeboten bekommen, weiß aber nicht, ob ich dieses Brett (um es zum Juniobett umzubauen) anbringen muss, damit das Bett stabil ist. Das wäre ja ungünstig, weil das Holz ja so geschwungen ist, an den Rändern. (Da würd ich mir mindestens immer das Knie anhauen...

Also, hat jemand Erfahrungsberichte? Brauche ich das Brett?

LG
Sandra

Beitrag von hasib 13.03.11 - 07:35 Uhr

Hallo,
ich weiß jetzt nicht genau wie das Leksvik aussieht, aber wir haben auch ein normales Gitterbettchen genommen. Ich würde sagen wenn der Lattenrost nicht mit dem Bett verschraubt ist musst do auf jeden Fall ein Brett zwischen schrauben da dir sonst die Seitenteile wegrutschen und dann der Lattenrost runterfällt! Wir haben einfach irgendein Brett auf die richtige Länge gesägt und das dazwischen geschraubt.

LG hasib

Beitrag von anne.cabi-fresh 13.03.11 - 08:36 Uhr

Guten morgen,

also wir haben das leksvik bett und wenn man es umbauen möchte zum juniorbett oder eben zum beispellbett brauch man das brett nicht anbringen. es hält auch so. bei den älteren modellen gab es immer ein brett dazu (wir haben das alte 60x120 und das neue 70x140) zum umbauen beim neuen nicht mehr, da muss man extra eins kaufen.

lg anne

Beitrag von barfrau 07.03.12 - 12:00 Uhr

Hallo!

Nachdem unser Beistellbett zu klein wurde, haben wir das Leksvik als Alternative genommen.
Schrauben mussten wir nichts extra. Wir haben uns eine MDF-Platte in der Länge des Bettes gekauft, ca. 1,5cm stark aber mindestens so stark, dass es sich nicht von selbst biegt und etwa 30cm hoch. Dieses steckt seit 1 1/2 Jahren (hübsch mit Tapete verziert) zwischen Matratze und diesen beiden Dekobögen des Bettes, die es halten.

Die Matratze ist die dicke Version für etwa 70€ von Ikea. Simple und effektive Konstruktion und viel besser als die Schlupflöcher suchen zu müssen.

Ab dem Moment wo Finn alleine krabbeln konnte, haben wir das Bett auf niedrigste Stufe gestellt, dickes Lammfell davor, falls er rausfallen sollte. Brauchte er aber nie.

Vorher hat er sich beim Kleinkindbett immer den Kopf an den Bögen gehauen...

Gruß, Sarah

Fotos gerne auf Anfrage. ;-)