Symphysenlockerung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von carpe_diem1408 12.03.11 - 21:27 Uhr

Hallo ihr Lieben,

bitte nun mal um Euere Erfahrungen.

Ich habe eine ziemlich schmerzhafte Symphysenlockerung und möchte mir am Dienstag bei der VU einen Beckengurt verschreiben lassen. Ich habe wegen den Schmerzen gestern meine Hebamme gefragt, weil ich mir wirkich Sorgen machte. Sie kam dann auch gleich vorbei, da sie in der Nähe war und hat mir dann eben die Symphysenlockerung attestiert. Ich bin im Moment in der 21+5 Schwangerschaftswoche und kann kaum noch laufen bzw. aufstehen vom sitzen.

Nun meine Frage an Euch! Hat Euch der Beckengurt geholfen? Konntet ihr Euch sonst noch anderweitig helfen damit die Schmerzen erträglicher wurden? Gibt es auch irgendwelche Hausmittelchen die helfen?

Wäre toll, wenn Ihr mir Euere Meinung und Erfahrungen mitteilen könntet. Wünsch Euch allen noch einen schönen Samstag Abend.

Herzliche Grüße Carpe_diem1408 + #ei 22. Woche

Beitrag von katrin_i 12.03.11 - 21:32 Uhr

Hallo,

ich trage seit 9 Wochen einen Beckengurt. Er stabilisiert und gibt mehr Halt. Schmerzfrei wird man nicht, aber es wird besser. Allerdings habe ich keinen Beckengurtverordnet bekommen, sondern musste ihn selber kaufen 80 Euro.... Die Kassen sind leer, da gab es laut Krankenkasse nix zu machen...

Dir viel Glück....
Katrin

Beitrag von honea 12.03.11 - 21:44 Uhr

Hallo,

das verstehe ich gar nicht, ich habe vor zwei wochen einen Beckengurt verordnet bekommen und die Kasse hat den voll bezahlt.

LG

Beitrag von katrin_i 12.03.11 - 21:48 Uhr

Hallo,

na das ist ja echt krass.. Mein Kasse spart sich wohl reich.... :-[

Danke für die Info, werde nochmal nachfragen !!

LG

Beitrag von erdbeerschnittchen 12.03.11 - 22:03 Uhr

Hallo,

eigentlich kann man nichts machen.Höchstens der Gurt kann helfen.Aber laut meiner FÄ schreibt sie ihn nur ungerne auf,weil die meisten Patientinnen ihn als zusätzliche Belastung sehen,und der Schmerz trotzdem gleich bleibt.Probier es aus.Mich hat es dieses mal auch schwer erwischt,und ich möchte so manches mal gerne weinen.Vor allem die Nächte sind ein absoluter Horror geworden.Ich lasse mir den Gurt auf Grund der Erfahrungsberichte auch nicht verschreiben.Die letzten Wochen schaffe ich jetzt auch noch.

Liebe Grüße
erdbeerschnittchen+Prinzchen 36.SSW#verliebt

Beitrag von lucky7even 13.03.11 - 09:27 Uhr

der gurt hat bei mir NULL geholfen, auch nichts stabilisiert!daher hab ich von der hebi akupunktur machen lassen, das hat ganz gut geholfen, außerdem hab ich globuli genommen, symphytum c30 tgl 1x3 kannst aber auch im wechsel mit arnica c30 und ruta versuchen, hypercicum ist auch gut, aber dann in der d12.
alles gute!