Sie ist soooooo anstrengend!!!!!! Kennt ihr das?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von clana 12.03.11 - 22:05 Uhr

Meine kleine Maus ist jetzt fast 17 Monate alt und im Moment bringt sie mich an meine Grenzen.
Das geht schon morgens los wenn ich mich fertig machen will, das passt ihr nicht. Sie weint dann und holt kaum Luft. Ich setze sie dann in die Babytrage auf meinen Rücken damit ich überhaupt was machen kann. Mit ihr auf dem Rücken mache ich Frühstück, putze die Wohnung usw. Sie beschäftigt sich keine 5 min alleine. Sie weint beim Autofahren, baden haßt sie, umziehen brüllt sie usw....
Außerdem ißt sie mal wieder kaum was, sie weint schon wenn ich sie nur auf den Hochstuhl setzen will und dabei ist sie eh ne ziehrliche.
Bin mit meinen Nerven manchmal echt am Ende. ich versuch mich wirklich so gut es geht um sie zu kümmern, aber ich hab auch noch nen Haushalt.
Was hat sie denn nur?
Kann das auch vom Zahnen kommen oder ne Wachstumsphase?
Ist das normal?? Kennt das jemand?
Danke
LG Clana

Beitrag von erbse1978 13.03.11 - 02:19 Uhr

D U R C H H A L T E N !!!!

es gibt bestimmt bald wieder ruhiger Zeiten.

Nimm dir die Zeit für deine Kleine. Wenn sie kuscheln will, schmeiß den Putzlappen in die Ecke, lass alles ruhig angehen......vielleicht bist du zu hektisch.

Wir hatten auch immer wiéder solche Phasen, mal kurz und mal ewig lang. Amelie wird nächtstren Monat 3 Jahre. Und es ist auch jetzt nicht gar einfach. Sie weiß genau was sie will,......und dann nicht bekommt............es endet im bocken und trotzen....ist mega laut. Aber was solls, es ist entwicklungstechnisch halt notwendig.........##


Vergiss neben deinem Kind dich nicht.........

jana

Beitrag von twingas 13.03.11 - 09:02 Uhr

"ich habe noch den Haushalt"

aber du hast auch ein KInd was natürlich beschäftigt werden möchte und mit 17 Monaten spielen sie noch nicht wirklich alleine.
Steh doch or ihr auf dann kannst du dich im Bad ruhig fertig machen, so habe ich es auch immer gemacht und mache es immer noch.
Ist viel entspannter.
Genieße die Zeit mit deiner Tochter, ich musste leider wieder arbeiten gehen seit Tage 13 Monate alt ist.

Obwohl ihm andere Kinder sehr gut getan haben.

LG und viel Kraft

Annika



Beitrag von -juli-20 13.03.11 - 13:03 Uhr

Hallo,

ich kann zwar nicht bei euch zu Hause reingucken, aber ich würde sagen dass ihr vl ein bisschen langweilig ist... Ich studiere nebenher und meistens stehe ich sowieso viel früher auf als sie um mich in Ruhe fertig machen zu können, aber wenn ich daheim bin und "nur " den Haushalt habe schaue ich auch, dass ich vor ihr wach bin, mach mich fertig, decke den Frühstückstisch und wenn sie dann aufsteht haben wir gemeinsam ganz viel Zeit, dann wir erst mal noch im Bett gekuschelt, ein Buch angeschaut, dann angezogen und gefrühstückt, alles ganz in Ruhe. Natürlich muss ich dann auch mal abspülen, den Tisch abräumen, Essen vorbereiten usw. aber bei Essen kochen setze ich sie zum Beispiel neben mich in ihren Hochstuhl, sie liebt es da zuzugucken, nen Kochlöffel in die Hand zu kriegen und immer mal wieder was zu probieren. Oft hören wir Musik dazu oder wir singen was... halt so dass ihr nicht langweilig wird. In ihr Zimmer setzen während ich koche könnte ich sie auch nicht, da wäre sie auch nicht ruhig.
Und größere Arbeiten wie zB. putzen muss ich dann halt machen wenn sie schläft, oder abends der Papa heimkommt.
Ich würde dir raten, mach das nötigste im Haushalt mit ihr gemeinsam, erkläre ihr was du tust und lass sie einfach mitmachen soweit sie kann und denn Rest des Vormittags nutzt ihr am Besten wenn du sie so gut wie möglich auspowerst, am besten am Spielplatz oder so, sodass ihr gar nicht langweilig werden kann.
Was du mit der Babytrage schreibst käme bei uns nie im Leben mehr in Frage, das wäre meiner Süßen viel viel zu langweilig einfach da hinten drin zu sitzen... und dann ist ja klar dass sie quängelt...

Lg, Juli

Beitrag von clana 13.03.11 - 21:58 Uhr

Danke für eure Antworten. Leider kann ich nicht vor ihr aufstehen, da sie bei uns im Bett schläft. Wenn ich aufstehe wir sie auch wach.
Ich könnte sie niemal neben mich beim kochen setzten, da würde sie nur quengeln. In der Trage ist ihr übrigens nicht langweilig, im Gegenteil da ist sie ruhig.
Es ist ja nicht so das ich den ganzen Tag mit meinem Haushalt beschäftigt bin, das meiste mache ich wenn sie schläft. Aber das Frühstück oder ihr Mittagessen muss ich machen wenn sie wach ist. Und wenn sie gegessen hat muss ich auch das Gröbste wegmachen, sonst läuft sie ja drin rum.
Ich beschäftige mich sehr viel mir ihr und wir sind auch viel draußen 1x Vormittags und oft auch 1 x Nachmittags.