Seltener Kontakt oder lieber kein Kontakt? Was ist wirklich besser?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von trishelle1981 12.03.11 - 22:23 Uhr

Hallo ihr lieben Mamis!

Ich möchte gerne eure Meinungen dazu!

Warum glaubt ihr, eine geringer Kontakt zum Vater ist besser als keiner?
Oder denkt ihr eher es ist besser wenn gar kein Kontakt da ist?

Liebe Grüße,

Trish&Tayo

Beitrag von vollmond73 12.03.11 - 22:56 Uhr

Hallo,

leider hast du nicht geschrieben in wie fern seltener kontakt da ist...alle 14 tage? alle 3 Wochen oder einmal im monat?

also ein kind sollte schon kontakt zum vater haben, denn das ist das gute recht des kindes...jedoch wenn er regelmässig ist, sprich einmal die woche und alle 14 tage am wochenende oder nur alle 14 tage am we.

kommt der KV aber nur einmal im monat oder alle 2 oder 3 monate dann würde ich sagen, dann braucht er gar nicht erst kommen, denn das würde dann auch dem kind nicht gut tun...und vor allem dann wenn er dann auch noch zu den besuchstagen absagt.

also ich würde es abhängig machen, wie oft der KV vorbei kommt.

lg

Beitrag von parzifal 12.03.11 - 23:40 Uhr

Wenn ein Vater nur einmal im Monat käme, würdest Du sagen das es dem Kind schadet?

Darf ich fragen worauf dieser Schluss beruht?

Was ist mit Elternteilen die weit weg wohnen und nicht öfters kommen können. Sollten die besser ganz wegbleiben?

Wenn man der Ansicht ist, dass die Einstellung des Kontakts besser ist, sollten da nicht nachvollziehbare überprüfbare Argumente genannt werden?





Beitrag von redrose123 13.03.11 - 09:20 Uhr

'Was wenn der Vater weit weg wohnt? Beruflich arg eingespannt ist? Mann muss nicht immer davon ausgehen das die Väter wo sich selten sehen lassen nur aus Unlust handeln ;-)

Aber diese Väter können es den Kindern erklären, das es eben aus finanziellen oder beruflichen Gründen nicht funktioniert sie oft zu holen.

Beitrag von majixx 12.03.11 - 22:59 Uhr

Ich denke, das kommt auch immer auf die Situation und das Geschehen an. Mir ist ein Fall bekannt, bei dem das Kind keinen Kontakt zum anderen Elternteil hat. Für das Kind ist es wohl besser so.
Generell bin ich der Meinung, dass ein Kind beide Eltern braucht, aber wie gesagt, es kommt immer auf die Situation an.

Liebe Grüße,
majixx

Beitrag von mss.fatty 13.03.11 - 04:29 Uhr

hallo trish,

ich glaube schon das kontakt zum vater wichtig ist, selbst wenn er verlässlich nur ein mal im halben jahr statt findet.
wenn die geplanten treffen aber immer abgesagt werden, oder er absprachen mit euerm kind nicht einhält, wenn das kind also zunehmend frustriert ist durch das verhalten des vaters....dann ist es glaub ich besser ohne.

Bei uns findet garkein kontakt statt, da der vater keinerlei wert darauf legt.
Er hat schon eine "familie" ( was ich nicht wusste) und ich glaube die wär von seinem "nebenprodukt" nicht sehr begeistert.

lg anna

ps.

Beitrag von ohneplan 13.03.11 - 06:57 Uhr

hallo trish,

meine maus ist jetzt 14 monate alt und ihr erzeuger hat sie jetzt 2 mal gesehen und das innerhalb von 2 tagen und nur weil es grad bequem war. danach hat er sich nie wieder gemeldet.

auf dem jugendamt sagte man mir das ein solcher kontakt ( alle paar monate und danach funkstille - ist ein spezialgebiet von ihm ) nicht gut sei für meine kleine und ich denke genauso. als erwachsener kann man eher damit umgehen aber wie erklär ich ihr denn irgendann das ihr "papa" nur für ein paar stunden im jahr ihr "papa" sein will und die übrige zeit nicht zu erreichen ist weil er nicht will?

ne dann lieber keinen papa als so einen - ich hatte auch nie kontakt zu meinem erzeuger und ich habe auch nie was vermisst - ich hatte auch nie den drang ihn kennenlernen zu wollen. das muss bei meiner maus nicht genauso sein - daher hab ich viele fotos gemacht von dem treffen und videos die sie dann bekommt wenn sie will was ich ihr allerdings dann sag warum er nicht mehr will weiss ich noch nicht.

lg
ohneplan

Beitrag von winnie_windelchen 13.03.11 - 12:26 Uhr

Hi :-)

Ist es ausgemacht das der Vater sein Kind zb. nur jeden 3. Monat das erste WE zu sich nimmt dann wird der Zwerg damit groß, weil er es mit der Zeit so gewohnt ist und das finde ich auch in Ordnung.

Findet jedoch der Umgang so statt das der Vater sich nur spontan meldet, eben wenn er mal Zeit und Lust auf sein Kind hat, dann ist das nicht ok. Hierbei würde ich das Jugendamt um Hilfe bitten zwecks einem geregelten Umgang der hergestellt werden sollte, denn nur dies dient dem Wohle des Kindes und nicht nur das, es hat auch ein recht auf regelmäßigen Umgang.

Anders gesehen hat dieses Recht auch der Vater aber er hat keine Pflicht dazu wie zb. die Unterhaltspflicht die besteht.

Es kommt denke ich auch noch darauf an wie das Kind selbst mit so einer Situation umgeht. Macht es ihm nichts aus oder ist er deswegen gekränkt und traurig. Bei meiner Maus war es so, daher bin ich zum Jugendamt und bat um Hilfe zwecks einem geregelten Kontakt.

Lg