Warum ist das trinken in der SS so wichtig ??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tusari85 12.03.11 - 23:56 Uhr

Frage steht oben :))

danke

#winke

Beitrag von marry20 13.03.11 - 00:12 Uhr

trinken ist immer wichtig!!!
Aber in der schwangerschaft besonders.... da glaube ich jede stunde das fruchtwasser erneuert wird!?! glaube so war das....
Wenn man zu wenig trinkt bekommen die kleinen ziemlich schnell herzrasen... d ahilft dann nur dauerctg und literweise trinken.... bis sich dein baby erholt hat.....
also trinken trinken trinken..... mind. 3 liter am tag!!!

Beitrag von cico77 13.03.11 - 00:14 Uhr

Hallo,

ja stimmt hab das gestern beim ctg selber mitbekommen herzschläge waren zu hoch 170, hab mir gleich gedanken gemacht.
Meine FA meinte auch ich hätte bestimmt zu wenig getrunken,also trinken trinken...

Lg dani

Beitrag von sweetelchen 13.03.11 - 05:43 Uhr

Ach das gute CTG, bei der kontrolle spielt meine Maus immer so verrückt das die Herztöne zwischen 140 und 190 (!) pro min hinausschlagen.
Zuerst habe ich mir sorgen gemacht, weil ich das auch selber noch nie gesehen habe (bin auch beim Gyn beschäftigt). Aber solange die Ärzte mir bestätigen das der hohe Puls vom rumtoben kommt bin ich beruhigt.
Ich trinke auch ungefähr 2 Flaschen Vittel am Tag und da ist in je einer 1,75L drin.

Beitrag von tusari85 13.03.11 - 00:14 Uhr

3 l #schock ??

mind. 1, 5 dachte ich. Ich bin seit ein paar tagen erkältet und kann kaum wasser trinken trinke gerade mal mehr als einen liter und supper noch da es ja auch Flüssigkeit ist. Hoffe meinem Baby geht es gut ;(

Beitrag von cico77 13.03.11 - 00:22 Uhr

baby gehts schon gut,heute hab ich nochmal gefragt wieviel ist ein muß zu trinken sie meinte nur 2l mind.ich denke das kriegt man hin! :-)
Tu es für dein baby, ich bin jetzt auch nicht der große trinker aber ich tu es für´s baby und für dich selber ist es auch gut.

Ich mach das so das ich mir meine 2l flasche vor die nase stell und die muß bis am abend leer sein,versuch es doch mal so...

Beitrag von tusari85 13.03.11 - 00:28 Uhr

Also sonst trinke ich auf jeden fall so ca. 2 liter am Tag. Aber seit ein paar tagen bin ich ja wie schon erwähnt erkältet und kann daher nit viel trinken immer nur ein wenig wasser , saft und tee also so ca. 1,5 liter oder noch nicht mal.

Danke dir . :))

Beitrag von marry20 13.03.11 - 00:41 Uhr

schau einfach dass du viel trinkst.... ist wichtig!!!! vor allem bei ner erkältung..... sonst löst sich doch der schleim garnicht richtig..... der körper hält sonst an jeder flüssigkeit fest!!!!
gibt doch so viel gutes und leckeres!!!! Ich denke trinken ist auch nochmal um einiges wichtiger als "viel" essen (ausgewogen sollte es schon einigermaßen sein)!

Beitrag von marry20 13.03.11 - 00:35 Uhr

hallo? du solltest auch nicht ss zwei liter trinken..... das ist normal.... wenn du ss bist halt mehr.... ich sage mal mind. 2,5 liter.... besser 3! und das möglichst auf den tag verteilt.... wasser....saftschorle oder tee----- kaffee und milch gehören nicht dazu!!!!

wenn ich so wenig trinken würde üsste ich garniht aufs klo....pipi.....

Beitrag von einfachich77 13.03.11 - 05:09 Uhr

Die Aussage, dass man 2 l und mehr am Tag trinken sollte, gilt schon seit langer Zeit als überholt. Generell sollte man trinken, wenn man durstig ist. Der Körper reguliert seinen Flüssigkeitshaushalt in der Regel selbst. Leider hat unsere Gesellschaft verlernt, sich auf die Signale seines Körpers zu verlassen und nimmt sich lieber irgendwelche Studien als Grundlage.

Hinzu kommt, dass man ca. 30 % seines Flüssigkeitsbedarfs allein durch die Ernährung mit aufnimmt. Wenn man also in der SS 1 1/2 - 2 l trinkt und man sich dabei gut fühlt, reicht das vollkommen aus.

Ich trinke z.B. nie mehr als 1 1/2 l und die Herztöne meines Kindes bewegten sich noch nie im oberen Bereich. Vor der SS habe ich im Schnitt 1 l pro Tag zu mir genommen. Nachfragen bei meiner FÄ und meiner Hebamme bestätigen oben genanntes.

Also, macht doch bitte nicht immer diese Panik. Das ist ja furchtbar!

An die TE: Man soll tatsächlich etwas mehr Flüssigkeit in der SS zu sich nehmen, weil sich die Blutmenge im Körper erhöht und diese möglichst "geschmeidig" gehalten werden sollte. Allein schon, um Deinen Kreislauf stabil zu halten. Auch wirkt eine erhöhter Flüssigkeitsaufnahmen Wassereinlagerungen entgegen. Auf die Fruchtwassermenge nimmt nach Aussage meiner FÄ der Wasserkonsum nur bedingt Einfluss.

Beitrag von vinny08 13.03.11 - 09:07 Uhr

Das sehe ich genauso. Zumal zuviel Flüssigkeit auch schnell alle Mineralstoffe wieder aus dem Körper ausspült und diese dann gar nicht richtig aufgenommen werden können. 1,5 -2 Liter sind völlig ausreichend, es sei denn, Ihr betreibt alle Leistungssport.

LG

Beitrag von lena1309 13.03.11 - 00:24 Uhr

Hallo,

Trinken ist sowieso wichtig, aber gerade in der Schwangerschaft muss das Blut flüssig genug sein, um auch das Baby ausreichend zu versorgen.
Je weniger du trinkst desto dicker wird das Blut und um so schwieriger gelangt es in die dünnen Adern.

Der Hauptbestandteil von Blut ist ja auch Wasser und wenn du einen weiteren Kreislauf versorgen musst, muss da eben ausgeglichen werden.
Außerdem muss das Fruchtwasser gebildet werden. Und da das ausgetauscht werden muss, muss auch die Produktion wieder gesichert werden.

Noch wichtiger wird das Trinken, wenn du stillst.

LG
M.

Beitrag von zuckerpups 13.03.11 - 07:47 Uhr

Trinken ist vor allem wichtig, damit Deine Nieren gut arbeiten können, und die müssen ja schließlich 2 Leutchen versorgen und entgiften. Das Fruchtwasser wird recyclet, was darin "verbraucht" ist, wird ausgeschieden -> Niere.
Dein Baby hängt an Deinem Blutkreislauf über die Plazenta, was da ausgetauscht wird, wird entsorgt -> Niere.
Außerdem legst Du Flüssigkeitsdepots an. Blutmenge, Brust, Oberarme, Beine, Hände, teilweise merkst Du das nicht. Entzieht dem Rest aber Flüssigkeit, so daß Dein Kreislauf schlapp machen kann.

Deswegen ist trinken wichtig.

Beitrag von flugtier 13.03.11 - 09:59 Uhr

Du merkst selbst meist wenn's zu wenig war daran, dass sich spätestens den Tag darauf Kopfschmerzen einstellen.

Besonders starken Durst hat man meist dann, wenn wieder mehr Blut gebraucht wird bzw. "gemacht" wird - ich merk das immer sehr gezielt....aber ich bin im Trinken eh "komisch". Trinke auch unschwanger immer gute 2l amTag und nachts 0,5-1l. Jetzt schwanger bringe ich es meist auf 3 -4 l ;-)