Wie und wann kommt man zum Kinderwunsch?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von imzadi 13.03.11 - 01:06 Uhr

Irgenwie ist mir das ganze Thema ein wenig befremdlich. Oft lese ich hier das man sich nach zwei Kindern nicht komplett fühlt. Ich bin jetzt fast 38 und hatte eigentlich nie einen Kinderwunsch. Ich habe zwar mit 29 Jahren eine Überraschung bekommen und bin mehr als glücklich und zufrieden. Ausser:

Mein kleiner ist jetzt fast 8 und wenn ich denke wieviel Sorgen ich mir JEDEN Tag um ihn mache... Das ging früher von der angst um den plötzlichen Kindstot los, über Todesängste wenn er mal 40 Fieber hatte. Inzwischen hab ich angst das ihn einer in der Schule ärgert. Seit ein paar Tagen möchte er gerne alleine zum 400 Meter entfernten Spielplatz gehen. In der Zeit rechne ich mir ständig aus was ihm alles passieren könnte.

Mehr Kinder würde ja bedeuten noch mehr Sorgen und noch mehr Ängste. Wie steckt ihr solche Gefühle weg? Wie kann man sich da noch mehr Kopfkino wünschen?

Also ich könnte mir kein zweites Kind vorstellen, viel zu gefährlich was alles passieren könnte. #schwitz

Beitrag von moe1977 13.03.11 - 01:59 Uhr

Hallo!

Ich denke deine Frage kann man nicht pauschal beantworten. Jeder hat zu einem anderen Zeitpunkt einen Kinderwunsch, manche gar nicht....

Wenn du so extreme Ängste hast, dann hat das vielleicht nicht nur mit deinem Kind zu tun, sondern sitzt weit tiefer und sollte vielleicht professionell behandelt werden. Du solltest dir mit deinen Ängsten nicht selbst im Weg stehen, denn das bekommt dein Kind ja auch mit und beeinflusst es nicht gerade positiv.

Ich habe (leider) selbst noch kein Kind, kann bei derart Ängsten auch nicht mitreden :-) Aber ich war auch schon in Behandlung wegen anderen Ängsten und weiß wie sich Panik anfühlt.


LG Moe

Beitrag von susi-strolch 13.03.11 - 07:48 Uhr

ich habe mir auch nie ein kind gewünscht und hätte mir im leben auch nicht vorstellen können mit meinem erstn mann. doch nach der zweiten heirat hatte ich zum rstn mal da gfühl dn richtign an meinr seit zu haben

Beitrag von nadine-tom 13.03.11 - 08:08 Uhr

Hi, da du ja schon ein Kind hast, weißt du aber auch wie toll es ist so einen kleinen Menschen bei sich zu haben, oder? Wie schön es ist morgens neben ihm auf zu wachen oder wie er strahlt wenn er dich sieht#verliebt

Ich hatte einen großen Kinderwunsch und nachdem mein Sohn geboren ist, wussten wir das wir noch ein 2. haben wollen. Jetzt ist unsere 2. Motte da und auch bei ihr habe ich vor Freude geheult als sie geboren ist. Klar hab ich Ängste, die hat jede Mutter, aber die Freude und Liebe überwiegt doch deutlich.
Zur Frage "Wie und wann kommt man zum Kinderwunsch", man fühlt es einfach ganz deutlich;-)

LG Nadine

Beitrag von mawi123 13.03.11 - 08:23 Uhr

WANN ein Kinderwunsch eintritt... ich glaub das ist eben bei jedem verschieden. Hab mir früher immer wieder gedacht "ja, jetzt wäre es Zeit für ein Kind" - Heute weiß ich, dass das damals kein RICHtiGer Kinderwunsch war - das ist nämlich jetzt. Jetzt ist es einfach so, dass ich mich sowas von MEGA-BEREIT fühl! Ich scheiß einfach drauf, dass ich mein erstes Kind erst mit 30 oder wann auch immer bekomme - ich weiß noch wie ich 18 war, wo ich mir dachte "jaa, mit 25 das erste kind, dann bin ich eine junge mama..." Mein Leben verlief sehr viel anders und daher hat sich das ganze total geändert. Teilweise reden Ärzte ja schon von einer Risikoschwangerschaft, weil ich ja schon 30 bin --- ohne Worte...
Meine Schwägerin hat nach jahrelangem Kinderwunsch eine süße Tochter bekommen - mit 40 - alles stinknormal abgelaufen!
Summa summarum - mach dir nicht so viel Gedanken - Ängste und Sorgen sind normal und auch gut. Wäre ja eher bedenklich, wenn die nicht da wären ;-)