kennt sich jemand mit baumbestattung aus???

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von larsmama09 13.03.11 - 08:48 Uhr

guten morgen,
mein schwiegervater ist gestern versorben und jetzt stellt sich natürich die frage: wie beerdigen?

eigentich wollte er immer eine anonyme beerdigung, dann wieder mal normal. nun habe ich gestern im internet mal nachgeschaut was es noch für möglichkeiten gibt und bin da auf die wald-baumbeerdigung gestoßen. bei uns im saarland gäbe es auch 2 möglichkeiten das zu machen.

somit wäre er in der natur wie er es immer war (immer im wald) und er hätte entweder eine anonyme oder eine mit-schild-am-baum-grabstätte.

jetzt hätte ich gerne mal nachgefragt ob jemand auch schon mal so jemanden gebraben hat? was kommt auf uns zu? evtl ungefähre kosten?

danke

Beitrag von twins-08 13.03.11 - 09:47 Uhr

Wir hatten da auch erst überlegt als wir wußten das unsere Babys sterben werden...ich finde es eine wirklich schöne Art der Bestattung.Aber bei uns kam alles so schnell und da war es zu teuer...kommt immer drauf an was für eien Baum man möchte. Anonym ist nicht so teuer. Aber meist haben die Betreiber eine Homepage und wenn du weißt das es bei euch sowas gibt dann google doch mal und schau ob du was findest und dann kanst nachlesen was es kostet. Oder du rufst gleich an und fragst nach...und dann könnt ihr immer noch entscheiden.

Ich hoffe ihr findet das richtige.
LG Gesine

Beitrag von sparrow1967 13.03.11 - 11:24 Uhr

http://www.friedwald.de/

Schau dich doch mal hier um.


Beitrag von larsmama09 13.03.11 - 12:59 Uhr

danke an euch. ich habe da auch schon zwei homepages gefunden, aber ich blicke da nicht so ganz durch wegen den kosten????

schaut mal hier: ist dann da alles dabei????

http://www.horus-bestattungen.de/004_preise/003_friedwald/index.html

Beitrag von caskara 13.03.11 - 14:00 Uhr

Hi,

erst einmal herzliches Beileid!

Bei uns im Nachbarstädtchen gibt es auch einen Ruheforst, den wir uns die letzten Tage mal angeschaut haben.

Zu den Kosten, die auf der HP stehen, musst du noch die Einäscherung zahlen. Keine Ahnung wie es bei euch ist, aber wenn man einen Pfarrer haben möchte, der eine kleine Zeremonie abhält, dann muss der zumindest hier bei uns auch noch bezahlt werden.

LG Caskara

Beitrag von maxundjan 13.03.11 - 16:25 Uhr

Hallo,

mein Beileid zu euem Verlust!

Zu den Preisen die dort stehen kommen in der Regel noch die Kosten des Bestatters, die Kosten für die Einäscherung, die Gebühren für die Sterbeurkunden, die Kosten für den Totenschein (bzw. den Arzt, der diesen ausgestellt hat).
Dann eventuell Blumen, Redner, Trauerfeier.........

Die Schmuckurne ist wohl in den 225,-- Euro enthalten, das ist aber eine Angabe, die ich vorher überprüfen würde.

Erkundigt euch bitte vorher genau, auch wenns doof aussieht, aber auch bei uns kommen die Leute oft, um nach einem Preisvergleich zu fragen.

Alles Gute für Euch!

Sandra

Beitrag von intensiv-sis 13.03.11 - 15:10 Uhr

Hallo,

wir hatten bei meiner Mama (im Februar verstorben) auch über die Beerdigung auf einem Friedwald nachgedacht.
Haben uns dann aber allein aus dem finanziellen Grund dagegen entschieden, kann gar nicht mehr genau sagen wie viel Geld es gewesen wäre, hab die Zeit wie durch eine Nebelwand erlebt.

Sie liegt nun bei uns auf dem Friedhof (Friedwald wäre ~30 km weg gewesen, die Strecke also auch nicht gut für meine Großeltern zu bewältigen, dass sollte man immer mit einberechnen), begraben in einem Wiesengrab, was eine schöne Alternative für eine Friedwaldbestattung ist.
Meine Ma hat immer gesagt, sie möchte nicht, dass wir uns für Grabpflege verpflichten müssen, bei einem Wiesengrab hast du keine Grabpflege (zumindest bei uns nicht).

Lg
Intensiv-sis

Beitrag von grizu99 14.03.11 - 11:52 Uhr

Meine Oma wurde im Friedwald begraben.

Für uns ist das wirklich schön, denn wir sind sehr oft in dem Wald zum spazieren und mein kleiner Sohn geht in diesem Wald in den Waldkindergarten und geht jeden Morgen an Uromas Baum vorbei und sagt ihr "Hallo" #verliebt

Auch war die Beerdigung "schön" , sogar unsere Kinder in der Familie (damals 6, 4 und 2 Jahre alt) konnten dabei sein.

Am einfachsten ist es, wenn ihr Euch mit dem Friedwald in Verbindung setzt, die machen recht zügig eine kleine Besichtigung (wo man den Baum aussuchen kann) und informieren euch. Dann könnt ihr Euch das immer noch überlegen.