Mein Sohn will Nicht trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von minikruemelchen25 13.03.11 - 09:58 Uhr

Hallo,

mein Großer wird im April schon 4 Jahre und er will nicht ohne Windel schlafen :-( Ich hab schon Betteinlagen in seinem Bettchen liegen und stelle das Töpfchen nachts neben sein Bett. Außerdem hat er Höschenwindeln an, die er theoretisch nur runterziehen bräuchte zum Pipimachen.

Aber er sagt "ich will für immer einpullern..."#schock

Am Tag braucht er seit Ewigkeiten keine Windel mehr, auch der Mittagsschlaf klappt super ohne. Wir haben sogar einen Sonnenkalender zusammen gebastelt. Für jede Nacht, wo die Windel trocken bleibt oder er ohne Windel schläft, bekommt er eine Sonne. Bei 5 Sonnen gibts ne Belohnung usw.

Auch das hat nicht geholfen.

HIIILFFFFEEEE...ist mein Sohn der einzige fast 4-Jährige, der noch Windeln braucht und scheinbar meilenweit davon entfernt ist, dass er Trocken wird???

LG
Kathy mit Niklas (im April 4) und Lina (4 Wochen)

Beitrag von maeuschen74 13.03.11 - 10:09 Uhr

Hallo,
ehrlich sowas regt mich auf. Such mal hier bei Urbia nach dem Thema und du wirst sehen, dass dein Sohn noch Zeit hat. Nachts trocken werden kann man NICHT!!!!!!! steuern, dazu braucht es Zeit und ein Hormon, dass die Urinproduktion herunterfährt. Bei dem einen früher, beim anderen später. Mit dem Belohnen erreichst du nichts.
Gruß
Christel

Beitrag von arienne41 13.03.11 - 10:11 Uhr

Hallo

Wenn ich deine Smileys sehe bekomm ich das würgen.

Dein Sohn ist ganz normal und tausende von Kinder brauchen mit 4 Nachts ne Windel. Da fragt doch keiner nach.
Dein blödes Belohnungssystem hilft gar nicht.

Es ist ein Hormon für zuständig was die Urinproduktion Nachts runterfährt und wenn das da ist, ist dein Kind Nachts trocken.

Bei urbia findest du wohl genauso viele Beiträge darüber wie Kinder die mit 4 Jahren noch nicht Nachts trocken sind

Beitrag von maeuschen74 13.03.11 - 10:13 Uhr

Genau meine Meinung
#winke

Beitrag von anne2112.86 13.03.11 - 11:00 Uhr

Hallo,

also normal finde ich es nicht das ein Kind mit 4 Jahren noch eine Windel trägt!!

War neulich in einer MUKI Kur Einrichtung und da lief ein 4 jähriger mit Windel und "Kakaonuckelflasche" rum#schock

DAS sah schon sehr befremdlich aus muss ich sagen!!

Was normal ist, da scheiden sich die Geister, ich finde man kann als Mutter viel mithelfen sein Kind trocken zu bekommen!!!

Kostet halt manchmal Nerven und viele Wäscheberge aber es lohnt sich!!!

LG Anne

Beitrag von maeuschen74 13.03.11 - 11:05 Uhr

Lies nochmal, denk nach und antworte dann. ES GEHT HIER UM DAS NÄCHTLICHE TROCKENWERDEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Tagsüber ist er es. BITTE LESEN!!!!!
Christel

Beitrag von silbermond65 13.03.11 - 11:44 Uhr

Es geht hier um NACHTS !

Beitrag von silbermond65 13.03.11 - 10:12 Uhr

Was machst du deinem Kind denn für einen Streß ?
Nachts eine Windel ist wohl bis 6 Jahre völlig normal.
Meine Tochter wird Ende April 4 und ist nachts auch noch nicht trocken.Na und? Je mehr Theater darum gemacht wird ,desto länger wirds dauern.

Beitrag von ratpanat75 13.03.11 - 10:16 Uhr

Hallo,

dein Sohn ist ganz sicher nicht der einzige fast 4-Jährige, der nachts noch eine Windel braucht, bis 5 oder 6 Jahre ist das ganz normal.

Es ist auch nicht so, dass dein Sohn nicht trocken werden WILL, sondern dass die körperliche Entwicklung wahrscheinlich einfach noch nicht so weit ist. Erst wenn der Körper ausreichende Mengen dckenes antidiuretischen Hormons produziert, wird die Produktion der Urinmenge nachts reduziert und dein Sohn wird wach, wenn die Blase voll ist.

Diesen Prozess kannst du nicht beeinflussen, es ist ja keine Lernsache.

Vielleicht hat dein Sohn sich mit dem Belohnungskalender unter Druck gesetzt gefühlt, bzw. ist enttäuscht, dass er es noch nicht schafft, obwohl er es ganz sicher auch will, daher die Aussage "ich will für immer einpullern..."
Deshalb würde ich das überhaupt nicht thematisieren und ihn einfach damit in Ruhe lassen, sobald die körperlichen Voraussetzungen es zulassen, wird er auch trocken.

LG

Beitrag von minikruemelchen25 13.03.11 - 10:50 Uhr

Danke dir! Die wohl einzig nette und vor allem informative Antwort :-)

Beitrag von maeuschen74 13.03.11 - 11:07 Uhr

das gleiche haben wir alle anderen auch getextet.

Beitrag von minikruemelchen25 13.03.11 - 11:13 Uhr

Die einen antworten netter, die anderen eben nicht.....#schmoll

Ist ja auch egal, ich wollte das ja nur mal im Forum loswerden und habe auf Tips bzw. Gleichgesinnte gehofft.

Ich wusste nicht, dass hier gleich mit Steinen geworfen wird, wenn man sich mit etwas unsichr oder unerfahren ist und sich mit anderen austauschen möchte.

Und mit dem Belohnungskalender, er hatte übrigens viel Spaß beim Basteln, sollte er nicht unter Druck gesetzt werden. Ich dachte ich geb ihm einen Anreiz, eben nicht mit Absicht in die Windel zu pullern, das macht er nämlich wenn er abends noch oder morgens schon wieder wach ist.

Beitrag von ratpanat75 13.03.11 - 15:16 Uhr

Hallo,

inhaltlich haben wir wohl das gleiche gesagt, aber meine Antwort war etwas freundlicher "verpackt" ;-).

LG

Beitrag von juiciest 13.03.11 - 10:32 Uhr

Meine Tochter wird im August 4 und ich würde im Traum nicht daran denken sie mir so ner Art Belohnungssystem unter Druck zu setzen.

Sie pullert auch fast jede Nacht in ihre Pampers, na und??? ....

Auch würde ich niemals auf die wirklich bescheuerte Idee kommen mein Kind nachts zu wecken und es aufs Klo zu setzen.
Das finde ich mehr als fragwürdig..

Bleib einfach ganz entspannt, das kommt alles von allein..

Wir haben auch nie Töpfchentraining oder so kuriose Dinge getan.. sie hat einfach mit 2,5 von allein gesagt wann sie pullern muß (tagsüber) ..

Also ruhig Blut..

Beitrag von jokie 13.03.11 - 10:44 Uhr

Hallo,

macht euch doch keinen Stress! Meine Tochter war Nachts auch erst mit ca. 5 1/4 Jahren trocken. Mein Neffe dagegen mit 2,5 Jahren von alleine!!

LG Jokie

Beitrag von minikruemelchen25 13.03.11 - 10:57 Uhr

ich werde mich bessern :-)

Beitrag von sterni84 13.03.11 - 10:46 Uhr

Hallo!

Meine Tochter wird im Mai 4 und trägt auch nachts noch eine Windel.
Stört mich gar nicht. Sie wird sich schon melden, wenn sie soweit ist, ohne Windel nachts zu schlafen.

Lass deinem Sohn sein eigenes Tempo - nachts trocken werden kann man nicht antrainieren oder erzwingen.

LG Lena

Beitrag von minikruemelchen25 13.03.11 - 10:55 Uhr

ok, danke :-)

Beitrag von geralundelias 13.03.11 - 10:47 Uhr

Hallo,

vielleicht solltest du deinen Sohn einfach mal in Ruhe lassen und darauf warten, dass er sich selbst dazu entschließt, ohne Windel zu schlafen!?

Emil ist schon 4 1/2 Jahre alt und darf selber entscheiden, wann er eine Windel zum Schlafen braucht und wann nicht.

Beitrag von danja1983 13.03.11 - 13:04 Uhr

Hallo,

ich sehe das etwas anders als die Anderen.

Für mich klingt es eher so als wäre das nächtliche Einpullern eine reine
Trotzreaktion.
Tagsüber schafft er es ja, kann anhalten, geht nehme mal an selbständig auf die Toilette...berichtige mich wenn das falsch ist.

Dann der Satz:"ich will für immer einpullern..."
Ich denke er weiß ganz einfach das die Windel trocken hält und Nachts aufzustehen ist ja auch nicht so toll.

ICH! würde die Windel einfach weglassen, vielleicht noch sagen das es für seine Größe keine Windeln mehr gibt, da er ja ein großer Junge ist.
Wenn was daneben geht, gut kann alles passieren aber die Windeln würde ich weglassen(eventl. solche Trainingspants zulegen).

LG
Dani

Beitrag von minikruemelchen25 13.03.11 - 13:21 Uhr

Danke und schön, dass es auch mal jemanden gibt, der mich versteht. Du hast Recht, am Tag geht er ganz allein auf Toilette, egal, ob großes oder kleines Geschäft. Und ich hab auch das Gefühl, dass die vollen Windeln zu einem großen Teil in den Wachphasen entstehen.

Na mal sehen, ob er es von allein irgendwann will, oder ob ich doch noch versuche mit Tricks nachzuhelfen.

#winke

Beitrag von woodgo 13.03.11 - 17:45 Uhr

Hallo,

im Gegensatz zu vielen Anderen hier, bin ich der Meinung, daß ein 4-jähriger keine Windel mehr braucht, und ältere Kinder erst recht nicht.
Je älter das Kind wird, desto schwerer wird es, von der Windel los zu kommen. Die Kinder gewöhnen sich daran. Warum soll ein Kind auf einmal in der Nacht aufstehen, wenn es doch eine Windel umhaben kann?
Er ist jetzt 4, also kann er verstehen, warum er keine Windel mehr braucht. Nehmt Euch eine letzte Windel, sag Ihm, das ist die letzte Windel und danach braucht er keine mehr. Allerdings solltest Du dann auch keine Windel mehr da haben. Vielleicht legst Du eine Unterlage ins Bett, falls es noch daneben geht. Für mich klingt das auch wie eine Trotzreaktion. Aber vorallem, bleibe ruhig.

LG und viel #klee

Beitrag von minikruemelchen25 13.03.11 - 17:50 Uhr

Danke dir#liebdrueck

Beitrag von zahnweh 13.03.11 - 14:09 Uhr

Hallo,

spürt er es nachts nicht, wenn er muss oder will er nicht, spürt es aber?

Meine ist 3,5 Jahre und spürt es definitiv noch nicht. Sie wacht noch nicht mal auf, wenn ich sie beim Mittagschlaf macht, sich mit dem Gesicht reindreht, ich sie im Nassen sehe, aus dem Bett nehme, wasche, Windel anziehe, Bett abziehe, neu beziehe und wieder reinlegt. Nach dem Aufwachen schimpft sie, weil das Bett anders aussieht.

Als sie auf meinem Schoß eingeschlafen ist und es wie eine Sturmflut kam, versuchte ich sie zu wecken. Mehr als ein Augenrollen bei nicht mal halboffenen Augen kam nicht.

wenn es am nicht spüren liegt, kann das noch bis 5 oder 6 Jahre dauern, bis das Hormon nachts gebildet wird.

Meine fing tagsüber übrigens mit 18 Monaten an. Nachts ist sie noch sehr weit davon entfernt.
Manche ihrer Freunde wurden tags und nachts gleichzeitig trocken.

Einen Zusammenhang zwischen tagsüber trocken werden und nachts, kann ich daher nicht feststellen.

Wenn er nicht will oder kann, lass ihn einfach noch. Je mehr du Druck machst, desto weniger wird er wollen - und er sitzt am längeren Hebel.

Wenn es am nicht wollen liegt, würden mir noch Stoffwindeln einfallen. Dann ist das Bett nicht nass, aber für ihn nicht angenehm. Aber nur, wenn er wirklich nicht will. Wenn er es nicht spürt (was wie gesagt bis 5 oder 6 Jahre kein Problem ist), wird auch das nichts bringen. Das Spüren muss von Innen kommen.

Beitrag von bamsel 13.03.11 - 14:23 Uhr

Hallo!
Lass ihn doch!!!!!!!!!!!!!!! Wieso machst Du euch so einen Stress???? Ist doch super, wenn er am Tag keine Windel braucht, laß die eine in der Nacht doch um. Wenn Du so einen Druck ausübst, dann dauert es nur noch länger.

Gruss,
bamsel

  • 1
  • 2