Frage Elternzeit/Elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von sanne-2011 13.03.11 - 11:09 Uhr

Hallo ihr Lieben,

mein Männe und ich sich leider noch nicht schwanger, wollen es aber bald werden. Natürlich setzt man sich da vor allen Dingen auch mit der finanziellen Situation auseinander. Nun meine Frage:

Kann ich 18 Monate Elterngeld beantragen, bei AG jedoch 24 Monate Elternzeit einreichen? Kann man das unabhängig voneinander machen oder müssen die Daten gleichgeschaltet sein?

Danke für Eure Hilfe und "Licht in unser Dunkel bringen" :-p
Alles Liebe
Sanne

Beitrag von chris1179 13.03.11 - 11:57 Uhr

Hallo,

also Elternzeit und Elterngeld sind zwei völlig verschiedene Dinge.

Elternzeit kannst Du ab Geburt (bzw. ab Ende MuSchu - also 8 Wochen nach der Geburt) bis zum 3. Lebensjahr des Kindes nehmen, also auch selbstverständlich 24 Monate lang.

Elterngeld kannst Du für max. 12 Monate beantragen, kannst es Dir aber über 2 Jahre auszahlen lassen bzw. für max. 20 Monate.

Die ersten 8 Wochen nach der Geburt bekommst Du Dein volles Gehalt, vom 3. bis 12. Lebensmonat des Kindes (also 10 Monate lang) bekommst Du 67 bzw. 65 % Deines durchschnittlichen Nettogehaltes (Berechnungsgrundlage: die letzten 12 Einkommen vor der Geburt des Kindes)

Du kannst Dir dann die 10 Monate Elterngeld auf 20 Monate strecken lassen, dann bekommst Du jeden Monat die Hälfte, also 33,5 bzw. 32,5 %.

Ich werde 3 Jahre Elternzeit nehmen und mir das Elterngeld auf 20 Monate strecken lassen. Mein Mann wird 2 Monate Elternzeit nehmen (1. und 7. Lebensmonat des Kindes) und dafür dann auch Elterngeld beantragen.

Finde es übrigens super, dass ihr Euch bereits vor einer Schwangerschaft mit den finanziellen Dingen auseindersetzt. So haben wir das auch gemacht und dann gibt es kein böses Erwachen ;-)

Lg Christina + Annalena (30+4)

Beitrag von sanne-2011 13.03.11 - 13:20 Uhr

Danke für Deine super Antwort. Das hat wirklich weitergeholfen. Wir finden es einfach wichtig so gut es geht vorbereitet zu sein. Das Leben wird ja nicht günstiger - ganz im Gegenteil. Und wenn wir mal unseren kleinen Wurm im Arm halten, möchten wir die Zeit genießen und uns keine grauen Haare wachsen lassen, ob man genug Geld hat.

Dir wünsche ich noch eine tolle Rest-Kugelzeit.
Alles Liebe,
Susanne

Beitrag von carochrist 13.03.11 - 12:31 Uhr

Eltengeld und Elternzeit sind 2 vollkommen verschiedene paar Schuhe die nix miteinander zutun haben.

Bestell dir am besten diese Broschüre, da findest du alles was du wissen musst.

http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste,did=89272.html

Beitrag von sanne-2011 13.03.11 - 13:21 Uhr

Danke Dir für den Link. Ich habe mir direkt die Broschüre bestellt! Hab noch einen schönen Sonntag!

Alles Liebe
Susanne