Ich habe wieder Depressionen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lucie286 13.03.11 - 11:28 Uhr

Ich weiß nicht ob es der richtige Ort ist, aber mir geht es net gut.
Nach der Geburt von unserer Tochter bekam ich postnatale Depressionen. Nehme seit dem Tabletten und mache eine Psychotherapie. (Hatte Jahre vorher schon mal Probleme mit Depressionen)
Mein Freund ist die Woche über auf Montage und für mich ist das nicht leicht, zu mal unsere Maus auch sehr lebhaft ist, viel quengelt, tagsüber so gut wie nei schläft und man ihr manchmal nichts recht machen kann.
Wir haben in letzter Zeit auch viel gestritten.
Nun war er 2 Wochen zu Hause und es war... einfach nur schööön.
Jetzt muss er die kommende Nacht wieder weg und mir geht es besch....
Bin nur am heulen und was mir am meisten Angst macht... dass war zuletzt so als ich die postnatalen Depressionen bekam... ich kann nicht mal meine Tochter ansehen geschweige denn mich um sie kümmern.
Ich fühle mich so schlecht
Mein Freund musste ihr eben den Brei geben, denn ich habe nur geheult.
Sie ist auch heute wieder so "anstrengend" und ich habe solche Angst vor diese Woche.
Ich mache mir die ganze Zeit Vorwürfe und habe Angst sie ist so, weil ich ihr vielleicht zu wenig liebe gebe. Aber ich gebe echt mein Bestes, aber keine sieht es. Mein Freund ist die ganze Zeit schon am schimpfen....

Was soll ich denn machen??? Ich mache es doch nicht mit Absicht..#heul

Beitrag von tinasophia 13.03.11 - 11:38 Uhr

Das klingt für mich eigentlich erst mal normal. Ich würde auch heulen, wenn mein Mann ein Paar Tage nicht bei uns sein kann... Hm.

Beitrag von lucie286 13.03.11 - 11:44 Uhr

Hab es mir fast gedacht. Manche verstehen es einfach nicht. Man versucht sich Hilfe zu holfen, aber man wird nur ausgelacht....
Ich müsste ja am Besten wissen wie es mir geht. Und wenn es wirklich nur die Tatsache wäre, weil er fährt, würde ich das hier mit sicherheit nicht rein schreiben.
Und davon mal abgesehen, habe ich noch nie geheult, weil er weg musst..

Beitrag von schmerle123 13.03.11 - 11:50 Uhr

#gruebel#kratz

sie hat dich doch nichtt ausgelacht, war doch eine normale antwort...

du sagst, du seist in therapie. spreche das doch mal akut an , dass es dir wieder so schlecht geht, und du angst hast, das du dich nicht um deinen zwerg kümmern kannst. einige krankenkassen gewähren in solchen fällen (depressionen etc) eine haushaltshilfe. vielleicht ist dir damit schon etwas geholfen. zumindest für den anfang!

lg

Beitrag von tinasophia 13.03.11 - 11:54 Uhr

Gut, aber anschnauzen musst du mich nicht! Ich habe dich in keinster Weise ausgelacht. Mit dem "Hm" meinte ich, dass ich mir noch mehr Gedanken zu deiner Situation mache, wozu ich jetzt aber auch keine Lust mehr zu habe.
Ich hatte auch eine postnatale Depri und verstehe dich durchaus.
Alles Gute noch.

Beitrag von melaniekreher 13.03.11 - 11:49 Uhr

Huhu

Ja das hört sich ehcht nach Depressionen an.
Ich kann mit dir fühlen den ich habe auch welche hatte zwar keine postnatale Depression aber eine "normale" Depression.
Meine wurde ausgelöst durch meine Lungenembolie im Januar.Ich hatte mich auch kaum bis gar nicht um meine 3 Kinder kümmern können das musste alles mein Mann machen.Ich kam mir einfach nur hilflos und schlecht vor.Ich hatte sogar Selbstmordgedanken!
Ich habe das ca 4 Wochen mitgemacht bis ich dann letzlich zum Doc bin und dem das geschildert habe.Ich muss nun auch diese Citalopram nehmen und wenn es ganz schlimm wird habe ich Tavor zu Hause die beruhigen etwas.
Bei mir ist es tageweise so schlimm das ich innerlich total unruhig bin und neben mir stehe.

Lass dir gesagt sein das Du damit nicht alleine bist und es besser wird.

Ich hätte auch Panickattacken wenn ich wüsste mein Mann müsste für 1 Woche weg gehen für mich ist es schon schlimm wenn er nur mal 1 Tag weg ist.Ich bin da sehr sehr empfindlich.

Hast du Familie bei dir in der Nähe?

Liebe Grüsse Meli #liebdrueck

Beitrag von liri1003 13.03.11 - 21:53 Uhr

Hallo,

versuch Dir ne Familienhilfe zu besorgen. Du kannst auf jeden Fall mal deine Krankenkasse anrufen. Ich hatte auch Depressionen nach der Geburt und ich habe eine Familienhelferin bekommen. Wenn das nicht klappt, ruf das Jugendamt an und frag nach Rat oder schau mal unter www.wellcome-online.de, da kannst Du auch Hilfe bekommen. Versuche es nicht alleine hinzubekommen, wenn Du das Gefühl hast, dass Du es nicht schaffst. Das schadet nur Dir und deinem Kind. Lass Dir helfen, solange bis Du wieder bei Kräften bist.

Viele Grüße
Yvonne