Wehencocktail

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von ju.ja 13.03.11 - 11:34 Uhr

Hallöchenb ihr Lieben!
Unsere kleine Maus lässt sich bis jetzt Zeit und falls sie Dienstag immer noch keine Anstalten macht gibt's Cocktailzeit bei meiner Hebamme!

Vielleicht hat hier ja die ein oder andere Erfahrungen damit....bei wemn hat's gewirkt (und wie) und bei wem nicht!

Mir wär's ja noch am liebsten wenn's einfach so losgeht......am liebsten schon vor 'ner Woche......

LG
ju.ja

Beitrag von dinidie 13.03.11 - 11:45 Uhr

Hallo..denke wird bei jedem unterschiedlich anschlagen!!Bei meinem Sohn war ich auch über Termin und habe den Cocktail sogar 3X getrunken,außer Durchfall ist nichts passiert!:-p..also bleib aufjedenfall in der Nähe des Klos...alles Gute und lieben Gruß...wenns soweit ist kommt es von allein!!Haben jetzt schon ihren eigenen Kopf!!;-)

Beitrag von ju.ja 13.03.11 - 11:54 Uhr

Ja, die Lektion bekommt man schon vor der Geburt! Ich möchte ja auch am Liebsten das es so losgeht, aber der Cocktail wär evtl. noch besser als die Einleitung im KH, die sie ja sonst Ende der Woche machen würden....aber ist ja noch etwas hin....
LG
ju.ja
P.S. Nene große Spaziergänge wird's nach dem Cocktail nicht geben!!!

Beitrag von dinidie 13.03.11 - 12:04 Uhr

bei mir wurde 2mal,10Tage über Termin eingeleitet..mit diesem Gel am Muttermund!Ich kann dir nur sagen ist halb so wild..und es ging dann auch relativ schnell..:-)..und schwupps haste deinen kleinen schatz im Arm!!#herzlich

Beitrag von ju.ja 13.03.11 - 12:09 Uhr

....oh man, ich glaub das sind halt die blöden Wunschvostellungen wegen denen ich so frustriert bin, am Ende möchte ich ja auch nur unser Baby gesund und munter im Arm halten!
Vielen Dank noch für die Antwort!!! #blume

Beitrag von annetteingo 13.03.11 - 11:58 Uhr

Hallo ju.ja,
ich hab auch den Wehencocktail getrunken, da war ich ET+3, das war auf einem Samstag. Er hat erstmal so nicht angeschlagen, denn außer das ich abends den Schleimpfropf verloren habe, ist nichts weiter passiert. Den Sonntag hatte ich den ganzen Tag leichte Wehen und abends um 21h war dann die erste fiese Wehe da, die ich auch veratmen musste. Mein Kleiner ist dann in der Nacht um 2.47h bei ET+5 geboren.

Als ich meine Hebi fragte, ob es am Wehencocktail gelegen haben könnte, sagte die auch nur, dass man das nicht so genau sagen kann. Es hätte auch genauso ohne losgehen können. Und im Grunde bewirkt der Wehencocktail eh nichts, wenn es nicht schon für die Geburt bereit ist.

Ein Versuch ist es allemal wert, dann aber nur unter Kontrolle der Hebi. Man darf halt nur nicht zu enttäuscht sein, wenn es nichts bringt.

Ich wünsche dir alles Gute für die Geburt und das du es auch ohne Wehencocktail schaffst. :-)

LG Annette + #schrei Nr.4 (23.SSW)

Beitrag von ju.ja 13.03.11 - 12:03 Uhr

Vielen lieben Dank für die Antwort!
Meine Hebi hat mir auch schon gesagt, das es halt nur ein Versuch ist und ich hoffe als erstes das es so losgeht, nur vor 'ner Einleitung im KH würde ich den wenigstens probieren!
Dir alles gute mit Nr. 4!!!
ju.ja

Beitrag von annetteingo 13.03.11 - 12:23 Uhr

#danke
Ich würde es auch probieren, bevor ich eine Einleitung über mich ergehen lasse.

Beitrag von leiana1 13.03.11 - 14:13 Uhr

Ich hab den Wehencocktail auch getrunken, weil ich Angst vor der geplanten Einleitung hatte. Ich würds NIE wieder machen!!! ICh hatte kein Durchfall, aber für 4 Stunden einen so harten Bauch, dass ich ANgst hatte, das Kind nimmt Schaden. Am Ende war die Einleitung gar nicht so schlimm wie befürchtet, den Versuch mit dem Cocktail hätte ich mir besser gespart.
Für Dich alles Gute!

Beitrag von zwei-erdmaennchen 13.03.11 - 14:40 Uhr

Hi,

ich hatte zwar keinen Wehencocktail aber dafür einen Einlauf der ja eine sehr ähnliche Wirkungsweise hat. Und ich würde es nie, nie, niemals wieder machen. Mir hat es dermaßen den Kreislauf zusammen gehauen, dass ich erstmal ne Stunde wie ein toter Fisch rumgelegen bin und nicht mehr wusste wo oben und unten ist. Und offenbar ist das keine wirkliche Seltenheit wie mir die Hebammen in der Klinik gesagt haben.

Und ein Wehentropf ist auch eine Einleitung - nur keine medikamentöse ;-)

Ich hatte beim zweiten Kind eine Einleitung mit Cytotec und die war im Vergleich zu der Einlaufvariante beim ersten Kind echt nicht tragisch.

Vor einer erneuten Einleitung hätte ich keine Angst, vor einem Einlauf schon #zitter.

Abgesehen davon produziert der Körper nur dann effektive Wehen wenn er auch dafür bereit ist. Darum würde ich mir das echt schenken.

Liebe Grüße und alles Gute
Ina #winke

Beitrag von s.sonnenaufgang 13.03.11 - 20:32 Uhr

Hi,

wurde auch mit dem Cocktail eingeleitet und kann eig. nur positives berichten :-) Mittags um halb 2 den Cocktail um 21:45 h Blasensprung ab 22:00 h Wehen und um 1:26h nach vielen unerträglichen Wehen ein gesundes Baby im Arm.
Mein Befund war geburtsbereit, MM weich und bereits bei 2 cm, wurde 10 Tage vor Termin eingeleitet wegen enormen Wasser und Bluthochdruck trotz Medikamente.

Alles Gute
Sonnenaufgang mit Nele aufm Arm #verliebt

Beitrag von jindabyne 13.03.11 - 20:34 Uhr

Ich hab zwei Mal den Wehencocktail als Geburtseinleitung bekommen. Beide Male keinen Durchfall, kein Erbrechen o.ä. Beim ersten Cocktail (am ET) nach einer Stunde Wehen, 1,5 Stunden später war mein Baby da. Beim zweiten Cocktail (zwei Wochen vor ET) nach zwei Stunden Wehen, knapp 2 Stunden später beide Zwillinge da.

Bei mir schlug er also gut an, allerdings hatte ich beim 1. Cocktail einen Wehensturm, der sehr heftig war. Ich konnte nicht mehr stehen, sitzen, laufen, geschweige denn sprechen oder um Hilfe rufen. Daher würde ich den Cocktail NIEMALS alleine trinken, sondern nur mit Hebamme an meiner Seite.

Lg Steffi

Beitrag von anna-nym71 14.03.11 - 10:28 Uhr

Hallo ju.ja!

ich bin zwar noch nicht ganz soweit wie Du, aber bei mir wurde schon angekündigt das ich, wenn ich zuweit über den Termin gehe, aufgrund der SS-Diabetes, eingeleitet werden würde. Auch mit dem Cocktail. Es ist immer nur ein Versuch und nicht jede Frau reagiert darauf, aber bevor ich mich mit Cytotec den Ärzten zuiebe einleiten lasse, werde ich auch alle "natürlicheren" Varianten zum Wehen anstupsen machen.

Hier mal ein Link auch zu Cytotec....ich verstehe nicht wie sich Frauen immer noch damit einleiten lassen können bei den Informationsmöglichkeiten die man heutzutage hat....
http://www.geburtsallianz.at/downloads/cimseinleitung.pdf

Ich hoffe das der Cocktail, sollte es nicht vorher einfach so losgehen, reicht. Auf Himbeerblättertee reagiere ich auch sehr gut. :-) Den trinke ich jetzt nur noch sparsamer nachdem ich bei üpigem Genuß eine Nacht lang unregelmäßige Wehen hatte, die aber am nächsten Morgen verschwunden waren. Ein Hebammentipp ist wohl das man den Tee 24 Stunden ziehen lassen soll und dann trinken, ich kann mir bei mir zumindest, gut vorstellen das es dann auch losgeht...


Ich habe gesehen das Du auch aus HH kommst, aus welcher Ecke denn?
Mein Bezirk ist Bergedorf und entbinden werde ich im Mariahilf in Harburg.

Liebe Grüße aus HH nach HH #tasse

Beitrag von ju.ja 14.03.11 - 14:56 Uhr

Hallöchen,
danke für deine Antwort...ist schon irgendwie blöd, diese ganze Einleitungsgeschichte, was den Cocktail angeht, vertraue ich jedoch meiner Hebamme und die Risiken sind mir bekannt. Hoffe jedoch noch auf einen vorherigen Start.....aber bis jetz keine Wehen, ich reagiere auch nicht auf Himbeerblättertee oder andere Tips....aber kleine evtl. Hinweise auf einen Start gibt es (Teilweise Schleim verloren gestern und heute etwas gesteigerte Darmtätigkeit)....
Wir werden ins AK Wandsbek gehen.....hoffentlich ganz bald
Lg
ju.ja

Beitrag von birte1977 14.03.11 - 14:58 Uhr

Hallo,
war heute auch bei der Hebamme, bin ET plus 6 und hab auch keine Lust mehr! Meine Hebamme meinte, sie macht mir ein Spiegelei mit Rhizinusoel und das wuerde wohl sehr oft wirken! Wuensche dir, dass es bald los geht, hab grad mal ein Bad genommen und faste heute (also nur Suppe und Tee/Wasser) da die Hebamme dass auch vorschlug!
Aber beinem Baby geht's noch gut und dann will ich ihr auch die Zeit lassen, die sie braucht! Auch wenn's nervt, mein Sohn wurde naemlich 2008 2 Tage zu frueh geboren! Deshalb kenn ich so Warten gar nicht!
Alles Gute fuer dich,
lg Birte

Beitrag von ju.ja 14.03.11 - 15:14 Uhr

Hallöchen,
ebenfalls + 6 Heute......meine Hebamme hat das vorgeschlagen, bevor im KH eingeleitet werden muss, aber vielleicht passiert ja heute noch was, wär mir am Liebsten, also in dem Sinne, das es von alleine losgeht!
Muss eh gleich noch mal raus, da werd ich dann alles zu Fuß erledigen und danach evtl. auch mal in die Wanne....
Wünsche dir ebenfalls alles Gute!
ju.ja

Beitrag von jess17080 14.03.11 - 21:26 Uhr

Bei mir hats gewirkt und wie ;-) War ET +6 und hatte keine Lust mehr zu warten bis ich Sonntags zu einleiten hätte müssen und da hätte ich dann auch den gleichen bekommen. Habe den mit meiner Hebamme zusammen getrunken,nachdem ctg gemacht wurde und alles ok war. Um halb eins hab ich 2 gläser getrunken, um halb 3 also 2 stunden später fingen die wehen an um halb vier haben wir uns auf den Weg gemacht weil die Wehen alle 2 minuten kamen... Da angekommen um viertel nach 4 ne halbe std. ctg. um zehn vor sechs also 1 1/2 std. später war die maus dann da. Alles ohne Schmerzmittel war keine Zeit mehr für. :-) Aber so war es sehr schön auf jeden Fall besser als meine erste mit Saugglocke.

Wünsch Dir alles Gute

Lg

Beitrag von anna-nym71 15.03.11 - 10:40 Uhr

Ich drücke allen die Daumen das es damit dann gut losgeht und bin gespannt auf die Berichte von Euch.
Der Cocktail wäre ja auch meine allererste Wahl zur Einleitung. Wenn es dann nicht vorwärts geht kommen nur noch irgendwie doofe Dinge zum Beschleunigen. Blöd wenn man, wie ich eine Diabetes hat, und dann irgendwann ums einleiten nicht herumkommt...