einschlafprobleme mittags

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von paulie34 13.03.11 - 12:03 Uhr

#schreihallo,
unser sohn (3 1/2 monate) schlief sonst mittags bei der flasche ein und hat dann auch ca. 2-3 std. geschlafen. nun ist er wach und ich lege ihn ins bett. er ist auch müde, schläft aber nicht ein. manchmal nehme ich ihn zum aufstoßen nochmal hoch. sobald er wieder liegt geht das gebrülle los. und das hält der stundenlang durch.
das geht mir tierisch auf die nerven. wie lange sollte ich ihn brüllen lassen?
#zitter

Beitrag von sweetheart231187 13.03.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

uh wie lang du ihn brüllen lassen sollst?? Heikle Frage hier, denke das wird gleich Steine hageln von anderen.

Also wir sind der zeit grad dabei langsam einen Mittagsschlaf einzuführen.
Am Anfang ging es mir wie dir, die Kleine hat so bald man sie weggelegt hat angefangen mit weinen und nicht mehr aufgehört.
Seit dem lege ich ihr eine Stoffwindel über de Augen, das beruhigt sie scheinbar, da sie damit "fast immer" von alleine nach ein paar Minuten einschläft. Was anderes fällt mir sonst leider auch nicht ein, außer Schunckeln, TT oder so. Aber weis nicht ob du das willst oder ob du wie ich willst, das meine Kleine lernt alleine einzuschlafen.
Ach und zwecks Schreien lassen, na ja glaube wenn du das wirklich probieren willst, dann wirst sehr lange Geduld haben müssen, die kleinen haben Ausdauer. Würde es erstmal mit anderen Mitteln versuchen. Schließlich ist er ja auch erst 3 1/2 Monate.

LG Dana und Alica die friedlich mit ihrem Tuch über den Augen im Laufstall schläft :)

Beitrag von matsel 13.03.11 - 17:10 Uhr

wie lange sollte ich ihn brüllen lassen?

na gar nicht...schon gar nicht in dem alter.
warum läßt du ihn nicht auf deinem bauch schlafen? weglegen ins bett ist ein völlig widernatürliches verhalten. dein kind reagiert aber natürlich darauf mit schreien. das ist sein überlebensmechanismus. wenn du ruhe möchtest und ein nicht schreiendes kind pack ihn ins tragetuch oder laß ihn auf deinem bauch schlafen.

Beitrag von delicacy80 14.03.11 - 07:34 Uhr

Ganz gefährliche Wortwahl die du benutzt#rofl
Meinst es wahrscheinlich anders, als es da steht- aber gefährlich hier!!!

Wir haben/hatten auch immer "tagsüber Schläfchen Probleme".
In dem Alter wird es wohl höchstwahrscheinlich daran liegen, das er allein im Bett liegt!
Bei uns war es auch so, Nachts ging es komischerweise- tagsüber geht es bis heut nicht!
Wie schon geschrieben wurde, entweder auf dem Bauch- kannst dann natürlich nix machen und nur mit rum sitzen, oder mal pucken probiert?
Ja, auch in dem Alter noch. Wenn er noch nicht weiß wie er sich daraus befreien kann, könnte es klappen.
Allerdings würde ich ihn dann auch eher auf die Couch, Laufstall o.ä. legen- das du in der Nähe bist.
Bei uns geht pucken nicht mehr, schon lang nicht mehr.
Mittlerweile lege ich mich zu ihr auf die Couch, kuschel mit ihr (Körperkontakt ganz wichtig für unsere Maus!) und dann schläft sie. Nicht immer ohne zu meckern, aber immer öfter :-)

Ja, oder ein Tragetuch, das raten auch viele an. Ich kenne mich nicht damit aus, aber soll was ganz praktisches sein.

Und zum brüllen...na es kommt immer mal vor das sie brüllen und zwar werden auch noch Tage kommen, da hilft eh nix und sie brüllen weiter.
Dann kannst du eh nix ändern und dann brüllen sie halt.
Aber generell natürlich nicht, hilf ihm in den Schlaf zu finden. Manche Zwerge brauchen einfach Unterstützung im Gegensatz zu anderen, die man hinlegt und die friedlich einschlafen!

Viel Erfolg#winke