Wie schnell die Eltern des Freundes kennenlernen??

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schwiegereltern 13.03.11 - 12:32 Uhr

Schönen guten Tag,

hab da mal eine Frage??? (Steht ja schon oben)

Ich habe jemanden kennengelernt,seit mitte Feb.
Wir führen jetzt eine Fernbez. da er 170km weiter weg wohnt.Wir telefonieren jeden Tag und simsen.Wir haben uns grademal drei mal gesehen.Und obwohl es so wenig ist,habe ich das Gefühl ihn schon ewig zu kennen.

Aber er möchte heute mir seinen Vater vorstellen.Und das sagte er mir gestern,per Telefon.Ich war erstmal bisl geschockt.Da wir uns ja noch näher kennenlernen müssen,es ist ja recht frisch mit uns.

Und da sagte ich,ich möchte es erstmal nicht.Nun ist er bischen entäuscht davon,oder von mir.Da ihm sehr viel an seinem Vater liegt,es ist mehr oder weniger,auch sein bester Kumpel.

Reagiere ich über??? Oder ist das normal so früh die Eltern des Freundes kennenzulernen???

Beitrag von sini60 13.03.11 - 13:01 Uhr

Ich verstehe ehrlich gesagt dein Problem nicht. Es ist doch kein Eheversrpechen, wenn du seinen Vater kennenlernst. Wenn es nächsten Monat aus sein sollte, kennst du eben seinen Vater und das wars.

Beitrag von wartemama 13.03.11 - 13:20 Uhr

Sehe ich auch so.

LG wartemama

Beitrag von sillysilly 13.03.11 - 13:52 Uhr

Hallo

verstehe ich nicht

ist doch toll wenn du so wichtig bist, daß er dich in sein normales Leben miteinbinden will

er wird dich ja erstmal nur vorstellen -
auch platonische Freunde von mir haben mal meine Mutter kennen gelernt
ist ja keine Verlobung

verstehe ich wenn ihm so eine Abfuhr verletzt


er mag dich, ihr seid euch nah und er möchte halt gerne das sein Vater die Möglichkeit hat dich kennen zu lernen
vielleicht erzählt er viel von Dir und sie sind nur neugierig


und selbst wenn ihr euch danach gleich wieder trennt, ist es wenn überhaupt für ihn blöd -
dir kann das doch egal sein


grüße Silly

Beitrag von hmhm... 13.03.11 - 13:58 Uhr

#kratz was daran ist dein problem?

es ist doch egal ob du die eltern 2 tage nach eurem kennen lernen triffst oder 2 jahre danach.
mein ex freund hatte ich das erste mal bei ihm zuhause besucht, da tauchte seine mutter ungeplant auf. er ganz locker, ja das ist meine freundin....sie ebenso locker. oh, schön.
ich finde , da gibt es keinen zeitraum, hat man nochmal eine anlaufstelle wenns mal öde WE sind um sich nen kaffee abzuholen. also, lern ihn doch einfach nur kennen. ist ja nicht mehr so wie früher, das man das erst macht, wenn man denkt, man heiratet.

Beitrag von kutschelmutschel 13.03.11 - 14:22 Uhr

ich war 14 tage mit meinem partner zusammen und er hat mich einfach zur geburtstagsfeier seines vaters mitgenommen #rofl

ich find sowas nicht schlimm, wenn man beizeiten die "schwiegereltern" kennenlernt :-)

Beitrag von aussiegirl600 13.03.11 - 15:22 Uhr

NORMAL ist doch wurscht!

Meinen ersten Freund hat meine Mutter nach dem ersten Date kennengelernt - ok, ich war 16 und sie musste ihn "absegnen", aber mir war es so oder so wichtig. Seine Mutter hab ich nach 2 (?) Monaten kennengelernt. Wir haben es natürlich auch auf Grund unseres Alters damals sehr langsam angehen lassen.

Meinen aktuellen Freund hätte ich meiner Mutter sehr gern schnell vorgestellt, aber sie hat ihn abgelehnt ohne ihn zu kennen, so dass sie ihn erst nach einem kompletten Jahr kennengelernt hat. Mir hat das sehr weh getan weil sie mir einfach wahnsinnig wichtig ist.
Die Mutter meines Freundes kenne ich immer noch nicht... sie wohnt im Ausland und verdaut wohl immer noch die Nachricht von der Scheidung ihres Sohnes. Davon abgesehen hat er zu ihr kein gutes Verhältnis, also ist es ihm egal ob sie mich kennt. MIR wäre es wichtig...

Meine Schwester hat ihren aktuellen Freund ein halbes Jahr vor unserer Mutter geheimgehalten weil sie MEINEN Freund so schlechtgemacht hat.

Und der Freund der Tochter meines Freundes hat sich nach 2 Wochen "vorgestellt".

Du siehst, normal ist unwichtig. Deinem Freund ist es wichtig - erkläre ihm warum du Zweifel hast. Aber ich finde schon dass du etwas übertreibst.

Beitrag von esperanza2010 13.03.11 - 21:38 Uhr

Wenn die beiden ein gutes Verhältniss haben spricht doch da nix gegen - warum genau hast du abgelehnt?

Bist du dir nicht sicher ob daraus eine Beziehung wird oder hast du einfach Angst von den Eltern abgeleht zu werden?

Ich glaub wenn du deinem Freund deine Bedenken schilderst wird er es verstehen.

Liebe Grüsse,
Esperanza