Wie kann ich ihr helfen? Was kann ich besser machen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von krabbelinchen 13.03.11 - 12:34 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (2,5 Jahre) hat sich vor ein paar Wochen dazu entschieden, aufs Klo zu gehen #huepf
Das klappte dann auch 1 Woche lang echt super, sogar im KiGa (da eigentlich richtig gut) und dann war ein Break:-( Wir wissen nicht was der Grund war, aber es war dann so schlimm, das sie alles zurückgehalten hat. Organisch ist sie gesund...wir haben sie dann in Ruhe gelassen und wieder Windel....

Jetzt waren wir 1 Woche bei den Großeltern zu Besuch und da fing sie dann wieder an, ohne Windel rumzulaufen und aufs Klo zu gehen#huepf#huepf#huepf
Wir also wieder mitgemacht und es war auch echt gut, es ging nur 2mal was daneben....

So weit so gut: Das weit größere Problem ist das große Geschäft! Sie will dann nicht aufs Klo, sagt "Mein Popo tut weh" und macht halt rum. Wir geben ihr nun jeden Morgen ein Glas kalten Apfelsaft und Milchzucker in den Morgenkakao (vllt ist Kakao nicht das Richtige?!?), aber so richtig klappt es immernoch nicht.
Gestern dann hat sie unter viel Geweine und Geschreie nach 5! Tagen endlich wieder gekackert.....wir sie gelobt und sie hat auch ne Belohnung bekommen, aber heut dann das gleiche Spiel#augen

Was können wir denn noch machen, um es ihr zu erleichtern? Was machen wir vllt falsch? Ich meine es nervt dann schon, wenn man in 5 min 10mal aufs Klo geht und nix passiert#aerger

Und dann ist es normal, das sie auch nicht wirklich sagt, das sie Pipi muß? Ich mein man merkt es ihr dann schon an und wir gehen auch regelmäßig mit ihr aufs Klo, aber könnte sie es denn nicht schon sagen?
Und sie meckert dann auch rum, das sie nicht aufs Klo will...#augen

Wäre ja alles kein Problem, dann machen wir ihr wieder ne Windel rum, aber das will sie auch nicht...ein blöder Kreislauf!!!!!
SIe hat jetzt nur ne Windel zum Schlafen an und dann ist meist auch nix drin, grundsätzlich sind ihre Windeln fast immer trocken....

Ach Man ich hoffe ihr versteht mich und habt eventuell nen Tipp für mich?
Das mit dem Kackern würde ich ihr gern erleichtern (sie sagt ja auch, das sie Angst vor der Kacka hat).....


LG krabbelinchen

Beitrag von mukmukk 13.03.11 - 13:04 Uhr

Hallo!

Wir haben das Trockenwerden noch vor uns aber in Sachen fester Stuhlgang habe ich als Kind eigene Erfahrungen gemacht...

Wenn deine Tochter Angst vor dem großen Geschäft hat nehme ich an, dass es ihr Schmerzen bereitet - kein Wunder wenn es offenbar so unregelmässig kommt. Möglicherweise hat sie deshalb bereits so kleine Risse am After und das tut wirklich höllisch weh, wenn man dann drückt! #schwitz Wart Ihr deswegen mal beim Kinderarzt vielleicht kann der dort etwas feststellen? Blöd ist halt, wenn man erstmal Angst vor dem Geschäft hat und es zurück hält, das macht alles nämlich noch viel schlimmer... Ich hab das als Kind (aber schon etwas älter, so, dass ich mich dran erinnern kann) auch ne Zeit lang gemacht.

Da sie offenbar Probleme mit festem Stuhlgang hat: viel Bewegung (!), Obst und Vollkornprodukte essen und viel (Wasser) trinken. Milchzucker sollte man nicht ständig geben (soweit ich weiß) weil sich der Darm wohl dran gewöhnt und möglicherweise noch träger wird. Meiner Mutter hilft ein Glas lauwarmes Wasser auf nüchternen Magen. Ansonsten wären vielleicht auch Trockenpflaumen was für sie!?

Mit dem Trockenwerden ansonsten würde ich es einfach ihr überlassen. Mit zweieinhalb Jahren ist sie ja relativ früh dran und darf sich meiner Meinung nach noch Zeit lassen. Ich denke, ich würde evtl. auf Windelslips umsteigen. Die kann sie selbst hoch und runter ziehen und wenn was daneben geht, ist nicht gleich alles nass.

LG und viel Erfolg! #klee

Steffi mit Finja (knapp 22 Monate)

Beitrag von krabbelinchen 13.03.11 - 13:11 Uhr

Hallo!

Also wir waren vor 2 Wochen den ganzen Vormittag in der Kinderklinik und sie wurde durchgecheckt.....weil sie morgens wieder so geschrien hat....und es wurde nix festgestellt, auch keine Risse...

Und das was sie gestern gekackert hat, das war doch nicht so fest wie ich es erwartet hatte...es ging dann doch schnell raus#hicks

Ich denke sie hat halt Angst davor (woher die aber kommt, keine Ahnung)

Das mit dem Milchzucker wusst ich nicht, muss ich mal schauen, was ich dann noch nehmen kann. Bewegung hat sie eigentlich genug, sie geht in den KiGa und rennt eigentlich nur rum#sonne
Obst bekommt sie auch, viel Apfel...und Wasser trinkt sie auch relativ viel, aber auch andere Sachen....achso Trockenpflaumen hab ich daheim, muss ich später mal probieren....

Ja das mit den Windeln ist so nen Ding: sie will keine Windel haben, sie lässt es grad so zu, das wir ihr mittags und nachts eine anziehen.....

Ich hab keine Ahnung.....

Beitrag von ephyriel 13.03.11 - 13:07 Uhr

Oh weh die arme Maus!
Hat sie denn richtig Verstopfung?
Denn da würd ich dann mal den KIA um Rat fragen.

Klar das ihr das dann weh tut und sie Angst hat vorm auf´s Klo gehen!

Trinkt sie genug? Denn das ist auch sehr wichtig für weichen Stuhl.

Ich denke das das Hauptproblem tatsächlich an der Angst vorm Stuhlgang machen ist weil es ihr schlicht weg weh tut #schmoll

Das Kinder in dem Alter nicht bescheid sagen ist normal. Sie merken es zwar, aber realisieren es noch nicht bewusst wenn sie z. B. grad spielen, ein Buch gucken ... Dann ist die Konzentration einfach ganz und gar auf das Spiel fixiert, auch wenn sie rum zappel weil sie eigentlich müssen. Es dringt nur noch nicht ins Bewusstsein vor.

Ich denke es wär gut wenn Du das erst mal medizinisch abklären lässt wegen der Verstopfung.

An sonsten würd ich sie so lassen wie sie es möchte und wenn dir auffällt das sie muss sie darauf hin weisen.

Alles Liebe
Billa

Beitrag von krabbelinchen 13.03.11 - 13:15 Uhr

Hab oben schon geantwortet....

Sie hat keine wirkliche Verstopfung! Das was gestern rauskam, war doch recht weich und es ging dann schnell#hicks

Wir waren ja schon in der Klinik und haben sie durchchecken lassen und da war gar nix...also ist es ein Gedanke, der sich festgesetzt hat!
ICh denke mal das irgendwas passiert und sie deshalb nimmer Kacka machen will, denn bevor das war, hat noch alles geklappt, auch auf dem Klo....


Danke für deine Antwort!

Beitrag von ephyriel 13.03.11 - 13:59 Uhr

Hm...
dann würd ich sie glaub ich einfach lassen.
Blöd ist natürlich das sie keine Windel will...

Verzwickte Sache...