Erst zur ARGE wenn Unterhalt durch ist? Oder jetzt schon???

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von maus911 13.03.11 - 13:17 Uhr

Hallo, habe mich vor einer Weile schon mal gemeldet, bin nun auch alleinerziehend und beschäftige mich schon seit einer Weile mit Ämtern u.s.w.

Ich habe nun beim Jugendamt einen Antrag gestellt das sie den Unterhalt ausrechnen sollen. Nun muss mein Noch-Mann einen Zettel ausfüllen was er für Kosten hat, er hat eine Frist bis 23.03. danach wird der Unterhalt ausgerechnet, kann also vor ende März nicht damit rechnen.

Kann ich denn jetzt schon zur ARGE gehen wegen Mietzuschuss und evt. Alg2 ? Oder muss ich da warten bis das vom Jugendamt da ist?
Finanziell geht es schon noch irgendwie, haben ja noch ein gemeinsames Konto und unsere Kosten sind noch gleich geblieben. (Er wohnt bei seinen Eltern und ich bin mit unserer Tochter in der Wohnung geblieben)

Habe von einer Bekannten gehört das sie von der ARGE Mietzuschuss und Alg2 bekommt und extra von der Wohngeldstelle Wohngeld für ihren Sohn, habt ihr das auch so?

LG maus911

Beitrag von hedda.gabler 13.03.11 - 14:28 Uhr

Hallo.

Du kannst jetzt schon zur ARGE gehen.
Zum Hauptantrag wird man Dir ein Formular geben, in das Du einträgst, dass Du Dich um den Unterhalt fürs Kind kümmerst ... Du musst aber zudem nachweisen, dass Du auch tätig wirst, was Deinen Unterhalt anbelangt (per Anwalt), da Du auch unterhaltsberechtigt bist und Unterhaltszahlungen vor allen anderen Leistungen vorgehen.

Es kann in der Tat sein, dass Dein Sohn Wohngeld bekommt und damit aus der Bedarfsgemeinschaft rausfällt. Wohngeld ist auch eine vorrangige Leistung vor dem Alg II. Die meisten Kinder können über Unterhalt, Kindergeld und Unterhaltsvorschuß ihren Bedarf decken. Übersteigen seine "Einkünfte" seinen Bedarf, wird Dir die Differenz wieder auf Dein eventuelles Alg II angerechnet (das unverbrauchte Kindergeld). Ob Du Wohngeld für Deinen Sohn beantragen musst, wird Dir die ARGE sagen.

Gruß von der Hedda.