Nur ärger. Getrennt vom Papa meines Sohnes.

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von rosenoel85 13.03.11 - 13:20 Uhr

Hallo,

und zwar habe ich mich von meinem Partner der der Papa von meinem Sohn ist voriges Jahr getrennt.

Nun holt er ihn alle 2 Wochen mal regelmäßig und mal unregelmäßig.

Nun sagt er zu mir das er ihn holt und ich ihn aber wieder abholen muss.

Stimmt das denn so?

Und wie ist das mit dem Unterhalt.

Er sagt, wenn er nicht soviel Einkommen hat das er dann keinen Unterhalt zahlen muss sondern das in Naturalien machen kann?

Ich muss dazu sagen er hat kein Sorgerecht.

Des weiteren ist es so das er eine neue Partnerin hat. Und mein kleiner sagt zu ihr Mama und den Vornamen dazu.

Das möchte ich absolut nicht. Aber er macht nichts dagegen.

Was kann ich da machen?

Und er möchte auch zum Jugendamt gehen und es schriftlich fest halten lassen wann er sein Kind holen kann und wann er es zurück bringen muss.

Kann er das so einfach?

Eigentlich wäre es mir lieb, wenn er ihn gar nicht mehr nehmen würde.

Denn wenn wir ihn auf der Strasse unterwegs irgendwo treffen begrüßt er den kleinen nicht mal richtig und verabschiedet sich auch nicht!

Des weiteren hat er keine gute Vergangenheit saß schon mehrfach im Gefängnis und hat auch auf meinen Namen und auf dem vom großen Sachen bestellt und nie bezahlt.

Ich danke euch schon einmal für eure Antworten.

Lg

Beitrag von stormkite 13.03.11 - 13:32 Uhr

- Nun sagt er zu mir das er ihn holt und ich ihn aber wieder abholen muss.
Abholen muss der Vater - außer du bist weiter fortgezogen, und hast dadurch das Abholen erschwert. Da würde ich ihm aber entgegenkommen, wenn es sonst gut klappt - je weniger Stress, desto besser für deine Nerven.

- Er sagt, wenn er nicht soviel Einkommen hat das er dann keinen Unterhalt zahlen muss sondern das in Naturalien machen kann?
Wenn er sehr wenig Einkommen hat, muss er auch wenig zahlen, u. U. gar nichts. Wie viel er leisten muss, wird in der Düsseldorfer Tabelle geregelt. Zu Naturalunterhalt ist er nicht verpflichtet (den leistest du, als die Person, bei der das Kind lebt). Wenn er wirklich nichts bezahlen muss, ist es trotzdem besser als gar nichts, wenn er Kleidung, Essen, Spielzeug, Möbel, was auch immer besorgt. Jedes bisschen hilft.

- Und mein kleiner sagt zu ihr Mama und den Vornamen dazu.
Da kannst du gar nichts dagegen machen. Häng dich da nicht rein, sondern freu dich, das dein Kind mit der Neuen scheinbar gut auskommt, und drück dir die Daumen, das das so bleibt.

- Und er möchte auch zum Jugendamt gehen und es schriftlich fest halten lassen wann er sein Kind holen kann und wann er es zurück bringen muss.
Gute Idee. Legt zusammen verbindliche Besuchstage fest, das macht das Leben einfacher.

- Eigentlich wäre es mir lieb, wenn er ihn gar nicht mehr nehmen würde.
Er ist der Vater des Kindes und hat ein RECHT auf Umgang mit seinem Kind. Und noch wichtiger, dein Kind hat ein RECHT auf den Umgang mit seinem Vater. Es liegt an dir (und den Vater), dafür zu sorgen, das dein Kind dieses Recht möglichst unkompliziert und belastungsfrei wahrnehmen kann.

- Denn wenn wir ihn auf der Strasse unterwegs irgendwo treffen begrüßt er den kleinen nicht mal richtig und verabschiedet sich auch nicht!
Dann erkläre ihm, das sein Kind das nicht versteht, unbd dann traurig ist, und bitte ihn, sich in Zukunft anders zu verhalten.

- hat auch auf meinen Namen Sachen bestellt und nie bezahlt.
Dann hoffe ich, du hast eine Anzeige wegen Betrugs gegen ihn laufen?

Kite




Beitrag von rosenoel85 13.03.11 - 14:05 Uhr

Hallo,

danke für deine antworten.

Wir wohnen im gleichen Ort. Er sagte zu mir das er gar keinen Unterhalt zahlen müsste sondern nur Naturalien.

Nicht rein hängen, wenn er zu der anderen Mama sagt. Nein das kann ich nicht. Denn ich bin seine Mutter und nicht sie! Denn das würde keinen gefallen.

Ich habe ihn schon erklärt das mein kleiner traurig ist und es nicht versteht, wenn er ihn nicht begrüßt oder verabschiedet.

Nein ich habe keine Anzeige wegen Betrug gemacht. Habe angst das die es dann so auslegen das ich die Sachen auf meinen großen seinen Namen bestellt habe. Denn habe ja keine beweise. Und das ist auch schon ein Stückchen her. Weiß ja nicht ob das noch geht eine Anzeige zu machen?

Lg

Beitrag von stormkite 14.03.11 - 12:10 Uhr

Mädel,

lass dir da mal ein dickes Fell wachsen. Darauf wie dein Kind die neue Frau anredet - da hast du keinen Einfluss. Du kannst natürlich dein Kind bitten, eine andere Anrede zu wählen. Bei allem anderen beißt du auf Granit, und wenn du gegen Windmühlenflügel kämpfst, vergeudest du deine Energie für nichts.

Ich bin selber alleinerziehend, und es wäre mir völlig egal, wenn meine Kinder die "Neue" meines Mannes mit Mama ansprechen. Meine Kinder sprechen mich (und auch ihren Vater) meistens mit dem Vornamen an - schon seit sie Kleinkinder waren ... Mensch, ich weiß, wer ich für meine Kinder bin. Mein Kinder wissen es auch. Du störst dich ja auch nicht dran, wenn die Kids im Kindergarten "Tante" sagen?

Wie gesagt: Naturalunterhalt leistest du als die Person, bei der das Kind lebt, der Vater leistet in Euros, wenn er kann. Da hilft im Zweifel nur das Amt, noch besser der Anwalt.

---

Wenn dein Ex das Kind nicht grüßt, trotz dem freundlichem Hinweis: Schade. Sehr schade. Aber auch hier gilt: Kein Kampf gegen Windmühlenflügel. Je weniger Energie du in Grübeln über das unpassende Verhalten des Ex steckst, desto schlechter gehts dir. Du sollst aber dafür sorgen, das es dir mgloichst gut geht. Und dafür brauchst du eine gehörige Portion "Scheißegalgefühl" gegenüber dem Ex.

Deinem Kind solltest du möglichst vermitteln, das der Papa halt in der Öffentlichkeit ein bisschen seltsam ist, aber ihn trotdem lieb hat.

---

Was den Betrug betrifft: Keine Ahnung, da muss man die Details kennen. Auch da kann dir ein Anwalt besser raten ... je nachdem, wie hoch die Summe ist, um die es sich handelt würde ich da auch mehr oder weniger ein Fass von aufmachen.

Kite









Beitrag von silbermond65 13.03.11 - 14:15 Uhr

Nun sagt er zu mir das er ihn holt und ich ihn aber wieder abholen muss.

Ihr wohnt im selben Ort?
Er muß ihn holen UND bringen.

Er sagt, wenn er nicht soviel Einkommen hat das er dann keinen Unterhalt zahlen muss sondern das in Naturalien machen kann?

Hast du den Unterhalt vom JA festsetzen lassen? Wenn nicht,dann mach das SOFORT. Kann er nicht zahlen,kannst du UV beantragen (falls du nicht wieder verheiratet bist ).
In Naturalien zahlen? Ja nee ,is klar.Dafür ist dann plötzlich Geld da.

Des weiteren ist es so das er eine neue Partnerin hat. Und mein kleiner sagt zu ihr Mama und den Vornamen dazu.

DAS würde ich so nicht akzeptieren.Oder spricht dein Sohn deinen neuen Partner auch mit "Papa" an?


Und er möchte auch zum Jugendamt gehen und es schriftlich fest halten lassen wann er sein Kind holen kann und wann er es zurück bringen muss.

Eventuell macht ihr ja gemeinsam einen Termin beim JA ,einigt euch und laßt das schriftlich festhalten.


Eigentlich wäre es mir lieb, wenn er ihn gar nicht mehr nehmen würde.


Egal ,was zwischen euch passiert ist......es ist immer noch sein Kind .Der Kleine hat ein Recht auf seinen Vater.

Beitrag von rosenoel85 13.03.11 - 14:21 Uhr

Hallo,

ja zur zeit wohnen wir noch im gleichen Ort. Wollen wegen der arbeit aber in einen 25 km entfernten ort ziehen.

Muss er ihn dann trotzdem noch holen und wieder bringen?

Ich bekomme zur zeit Unterhaltsvorschuss. Aber er geht jetzt arbeiten und sagt er hat alles angegeben bekomme aber trotzdem noch den Unterhaltsvorschuss. Werde aber beim Jugendamt morgen rein gehen und mich mal kundig machen.

Ja er sagt zu mir das er in Naturalien bezahlen kann.

Nein mein Sohn spricht meinen neuen Partner mit seinen Vornamen an.

Was kann ich dagegen machen das er nicht Mama zu ihr sagt? Denn das verletzt mich.

Ja ich weiß das er ein Recht auf seinen Papa hat. Aber ich bin nervlich auch total fertig. Denn jedesmal gibt es neuen steit und so kann ich nicht mehr. Und seine neue Partnerin hängt sich auch überall rein.

Sie selbst hat auch einen Sohn der aber beim Vater lebt!

Lg

Beitrag von silbermond65 13.03.11 - 15:36 Uhr

Wenn du morgen eh zum JA gehst,würde ich alle diese Sachen dort mal ansprechen.