Trennung und Umzug im 8. Monat - wie soll ich das schaffen?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von kleinefee81 13.03.11 - 16:13 Uhr

Hallo zusammen,

ich brauche dringend einen Rat. Mein Freund und ich (seit 2003) zusammen haben uns heute getrennt, im 8. Monat unseres 1. Kindes, nachdem wir nach fast täglichen Streits über Vertrauen und Tonfall usw. usw. immer nur gestritten haben. Es hat mich total mitgenommen, ich habe ständig geheult und mich allein gelassen gefühlt. Es ist nicht so, dass er zuhause nichts macht, er macht sogar recht viel, das finde ich auch richtig klasse, aber ich fühle mich ungeliebt und das schlimmste ist, er kann nicht über seine Gefühle sprechen, wird dann immer direkt (im Ton) agressiv, wenn ich ihn bitte, zu sagen, wie es ihm geht oder wie er zu etwas steht, oder wie er sich fühlt bezüglich einer Sache. Zudem lügt er mich ständig an, verheimlicht mir Dinge.
Ich habe mein Vertrauen in ihn voll verloren, ich traue seinen Aussagen nicht mehr usw.
Auch vor der Schwangerschaft ist es schon sehr häufig zu Streitereien und fast Trennungen gekommen. Im 1. Trimenon war es dann merkwürdigerweise super, im 2. so lala und nun knallte es nur noch.

Die Trennung ist nun endgültig, und ich bin auch sehr erleichtert darüber, aber ich muss mir nun im 8. Monat eine neue Wohnung suchen, obwohl ich Mieterin der jetzigen bin. Das nur, weil ich weis, dass er ewig lange rumdrucksen würde bis er ausziehen würde. Und nach ein paar Tagen wieder anfangen würde damit, es doch noch mal zu versuchen. Das möchte ich aber nicht. Ich möchte nun wirklich einen Schlussstrich setzen, am liebsten würde ich direkt zu irgendjemanden ziehen, damit ich mich von ihm abgrenzen und loslassen kann. Bei meiner Familie ist das aber leider nicht möglich.
Ich habe nur furchtbare Angst davor, dass ich es nicht schaffe. Psychisch. Dass ich doch wieder einknicke, dass ich es nicht durchziehe, dass ich Panik bekomme oder solche Dinge.

Ist es jemandem von Euch ähnlich gegangen? Wie habt Ihr die Trennung durchgezogen?

Ich wäre Euch für Eure Unterstützung dankbar!

Liebe Grüße
kleinefee81

Beitrag von bruchetta 13.03.11 - 16:54 Uhr

Du hast ja sicherlich Freunde, Bekannte, Verwandte, bei denen Du eventuell unterkommen könntest oder die Dir zumindest beim Umzug helfen.
Du brauchst jetzt wohl Unterstützung und niemand steht allein da!

Beitrag von mm1902 13.03.11 - 17:23 Uhr

Hallo!

Er war doch sicher schon in den vergangenen 7-8 J. so, oder?
Finde es schade, dass man sich gerade dann trennt, wenn ein Kind unterwegs ist.
Habt ihr mal an eine Paarberatung gedacht?

Meinst du, du bekommst so schnell eine neue Wohnung?
Die jetzige musst du aber kündigen und den Mietvertrag evtl. auf deinen Freund ausstellen lassen.
Für die Miete wärst du nämlich immer noch zuständig sonst.

Könnte er wirklich nicht (vorläufig) bei seinen Eltern oder sonst jemandem unterkommen?

Alles Gute, M.

Beitrag von kleinefee81 13.03.11 - 17:47 Uhr

Hallo M.,

danke für Deine Rückmeldung. Ja, wir hatten schon häufiger Stress in den letzten Jahren, aber in den letzten Monaten eskaliert es ständig, fast täglich. So schlimm war es vorher noch nicht.
Eine Paarberatung habe ich heute wiederholt vorgeschlagen, aber er sagt, er sieht diese als sinnlos an. Ich glaube eher, dass er "so was" einfach nicht machen will.

Mit der WOhnung: es ist sehr schwierig, aber ich bin gerade schon online auf die Suche gegangen. Morgen werde ich bei der Stadt anrufen, die geförderte WOhnungen anbietet. Vielleicht habe ich dort eine Chance.
Den jetztigen VErtrag werde ich kündigen, wenn er mir die Miete nicht zahlt. Ich gehe aber davon aus, dass er das tun wird. Ich werde mit ihm aber auf jeden Fall einen Untermietvertrag schließen, oder wenn möglich, die Wohnung umschreiebn lassen, was natürlich das Beste wäre.

Bei seiner Mutter kann er nicht wohnen, sie wohnt 200 km weit entfernt. Bei seinen Freunden sagt er, sei es ihm zu unbequem. Das ist seine Einstellung. DAher: ich muss gehen, aber das ist mir jetzt auch egal, Hauptsache, ich muss seine nicht-Kommunikation nicht mehr ertragen.

DAnke!

Schöne Grüße
kleinefee

Beitrag von aberalleachtung 13.03.11 - 18:04 Uhr

mh...ich weiss nicht ob du da mit dem miete an dich bezahlen oder untermietvertrag nicht zu leichtgläubig bist- wenn es nicht so funktioniert hast du den schaden.

wenn es deine wohnung ist würde ich ihn ehrlich gesagt vor die tür setzen- gib ihm ein paar tage was neues zu finden und dann muss er gehen.

klingt zwar hart, aber du bist im 8.monat- da solltest du dir nicht s´den umzugsstress antun sondern er.

ansonsten denke ich: besser so als noch länger in so einer beziehung leben- wenn das kind da ist wird die beziehung garantiert nicht besser...

ich wünsch dir und dem kleinen alle glück der welt, liebe grüsse andrea

Beitrag von kleinefee81 13.03.11 - 18:09 Uhr

Hallo Andrea,

danke für DEine Unterstützung. Die Miete dieser WOhnung ist gering, und ich weis, dass wenn wir einen Untermietvertrag machen, dass er mir die Miete auf jeden Fall zahlt. Auf der anderen Seite: woher weis ich, wie er tickt, wenn ich jetzt ausziehe? Och, ich weis auch nicht weiter...übertragen können wir den Vertrag aber glaube ich nicht so einfach...unser Vermieter ist eher schwierig... hmmmm...es ärgert mich gerade so sehr, dass es nicht möglich ist, normal mit ihm zu reden und Dinge zu klären...und warum will er es nicht wenigstens einmal mit einer Paarberatung versuchen? Heute morgen sagte er, er will lieber Schluss als zur Paarberatung gehen...ich finde das sooooo unreif....oh man...

Schöne Grüße
kleinefee

Beitrag von mm1902 13.03.11 - 20:54 Uhr

Hallo!

Anscheinend nimmt er dich bzw. deine Trennungsabsichten nicht ernst genug. Kann das sein?

Zu einer Paarberatung kann man ihn natürlich nicht zwingen, aber wenn ihm etwas an eurer Beziehung liegt und du es als letzte Chance ansiehst, würde er mitkommen.

Freut er sich denn sehr auf euer Baby?

Es wäre wirklich das Einfachste, wenn ER sich ein Zimmer oder eine kleine Wohnung sucht!
Du müsstest ja erst mal eine passende Wohnung finden, sie renovieren, ggf. teilweise neu einrichten usw... vom Umzug ansich ganz zu schweigen! #schwitz

LG, m.

Beitrag von esperanza2010 13.03.11 - 21:09 Uhr

Wenn du jetzt schon Angst hast dir das ganze wegen dem Zwerg nochmal zu überlegen musst du da umgehend! raus um nicht den Fehler zu machen ihm noch eine Chance zu geben.
Denn eigentlich weisst du ja das es genau das richtige ist die Trennung nun durchzuziehen, nur dir fehlt die Kraft.

Gibt es keine Freunde oder Bekannten? Ist es bei deiner Familie wirklich unmöglich, auch wenns nur für ein paar Tage ist? Hast du das Geld um notfalls ein paar Tage Urlaub zu machen, einfach morgen in den nächsten Zug/Auto und dir mal eine andere Stadt ansehen?

Kommt das alles nicht in Frage morgen früh sofort nach Wohnungen schauen, evtl. auch zum Amt ich weiss ja nicht wovon du derzeit lebst.
Hast du erstmal einen dieser Schritte getan ist das Risiko das du es dir nochmal anders überlegst geringer.

Und ganz wichtig, du brauchst seelischen Beistand. Vertrau dich einer Freundin an, die du anrufen kannst wenn es dir schlecht geht und tu nichts im Bezug auf deinen Ex ohne das vorher mit deiner Freundin abzusprechen die dir dann immer sagen wird "nein, lass es dir geht es besser ohne ihn" und denk an deinen Krümel.

Ich weiss wie schwer so eine Abhängigkeit ist, gerade wenn man schwanger ist aber du hast den Entschluss gefasst und zieh es deinem Kind zuliebe durch.

Wenn du magst auch gerne per PN!

Liebe Grüsse,
Esperanza