Neu hier

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von natasja 13.03.11 - 16:16 Uhr

Hey ihr alle,
ich bin neu hier und habe direkt ein paar Fragen.
Ich bin im 3. Stimu- (Menogon) & GV nach Plan Zyklus. Dieses Mal war alles ziemlich chaotisch es waren drei verschiedene Ärzte am Werk und jetzt hab ich nach ES übele Bauchschmerzen, 6 kilo Wasser im Bauch und bin total platt. Ich hatte diesen Monat nur 75er und dann einige 150er Einheiten Menogon. Ist es nicht total unwahrscheinlich, dass ich davon schon eine Überstimu bekomme?
Bedeutet das dann auch, dass ich bei eine höheren Stimu z.b. für eine IVF immer eine dolle Überstimu bekomme?
Mach mir auch Gedanken über Mehrlinge...
Was meint ihr? Ist sowas normal?
Lg, Natasja

Beitrag von cwallace 13.03.11 - 16:33 Uhr

Hallo Natasja!

Also wenn Du einen relativ hohen AMH Wert hast, dann kann es auch bei geringen Dosierungen zu einer Überstimmulation kommen! Ich z.B. habe für die letzte ICSI auch mit 150 I.E Menogon stimmuliert... bei einem AMH Wert von 4,7 und hatte 9 Eizellen. Aber keine Überstimmu!

Und wenn Du 6 Liiter Wasser im Bauch hast, dann hast Du eine Überstimmulation... und kommt vom Menogon und wird durch das künstliche HCG ausgelöst!

Wurde Dir nicht gesagt, wieviele Folikel Du hast?

3 Ärzte binnen eines Behandlungszyklus, klingt nach meiner KiWu Klinik... darf ich fragen in welcher Du in Behandlung bist?

liebe Grüße
Wallace

P.S. und trotzdem viiieeelll Glück! #klee

Beitrag von stern809 13.03.11 - 17:34 Uhr

Huhu,
also ich kann dir mal von meiner persönlichen Erfahrung mit Ärzte-Chaos und Menogon-Stimu berichten, aber die ist schon sehr extrem!

Also wir hatten eine IUI geplant, drei Tage habe ich auch 75i.E. gespritzt, danach 150i.E. Insgesamt wurden drei US gemacht, jeweils bei verschiedenen Ärzten. Beim zweiten US ordnete der Arzt an, weiter in der Dosis zu spritzen, obwohl ich bereits 6 größere Follis hatte. Dies teilte er mir jedoch nicht mit, ich ging von ein bis zwei größeren Follis aus. Beim dritten US kam der Hammer, ich hatte 23 Eizellen, die Ärztin war stocksauer. Da ich nicht abbrechen wollte, blieb mir nur noch eine Not-IVF übrig, die hab ich jetzt gerade hinter mir, natürlich mit starker Über-Stimu.

Wurde denn bei dir nicht per US kontrolliert, wieviele Follis du hast? Das mit dem Wasser im Bauch hört sich schon sehr heftig an!

Liebe Grüße

Beitrag von cwallace 13.03.11 - 18:12 Uhr

Jup, genau an Dich hab ich auch denken müssen... wäre ja der Hammer, wenn sie auch aus dem Novum kommen würde... #schock

Beitrag von natasja 13.03.11 - 19:10 Uhr

Ach ja, ich bin im IVF Düsseldorf!

Beitrag von natasja 13.03.11 - 19:09 Uhr

Danke für eure antworten. Es tut gut, zu lesen, dass es anderen auch so geht.
Habs oben sehr gekürzt. Es war diesesmal wirklich schlimm und ich überlege schon, ob ich die Klinik wechseln soll. Ich hatte 3 Folli Kontrollen. Beim 2. Mal (ich glaub das war Stimu Tag 7), meinte die Ärztin, es würde gar nichts wachsen, ich müsste mehr nehmen. Daraufhin sollte ich eben die 150 eh spritzen. Aber sie hatte da schon Probleme was zu sehen, weil ich Wasser im Bauch hätte (meiner Waage zufolge können es da aber maximal 0,5 l gewesen sein). Ich fand sie hektisch, sie hatte auch nichts gelesen in meiner Akte...fand ich nervig.
Der Arzt an Stimu Tag 12 hatte auch nichts gelesen. Da hatte ich schon dollere Wassereinlagerungen, die fand er aber nicht problematisch. Er hat im einen ES ein Follikel mit 13,5, eins mit 12 und im anderen mehrere so um die 10 cm rum gesehen. Bisher hatte ich immer nur 2, die waren zu dem Zeitpunkt auch immer ein bisschen unterschiedlich groß, haben sich dann aber zum ES Zeitpunkt angeglichen. Ich sollte weiter die höhere Dosis spritzen und Tag 15 auslösen. Naja, und dann hab ich sechs kilo an 2 Tagen zugenommen (alles am Bauch, ich sah schlimm aus...:-() und ich hatte furchtbare Schmerzen. Mein Amh wert ist leider nicht der höhste, um 1 rum. #kratz. Jetzt mach ich mir Gedanken, ob vielleicht wirklich 4 Follikel oder so sprungreif waren?
Lg!

Beitrag von stern809 13.03.11 - 19:24 Uhr

Das heißt, es wurde keine weitere Kontrolle gemacht, ob alle 4 letztendlich sprungreif waren und "blind" ausgelöst?#schock

Das wäre ja mehr als unverantwortlich! Auch bei den Wassereinlagerungen hätte man doch schon reagieren müssen?
Bist du denn wegen der Über-Stimu in Behandlung? Trinkst du viel?

Also bei mir war es ja im Prinzip ein Arzt, der es verbockt hat. Mein AMH-Wert liegt auch nur bei 1, und es ist mir noch immer unerklärlich, wo diese 23 Eizellen herkommen!
Ich werde jetzt aber wegen der Über-Stimu sehr stark kontrolliert, bekomme Infusionen und muss zur US-Kontrolle.
Ich würde mich an deiner Stelle auf jeden Fall in der KiWu vorstellen, oder zumindest beim FA!

Beitrag von natasja 14.03.11 - 07:43 Uhr

Nein, es wurde tatsächlich keine letzte Kontrolle mehr gemacht. Ich hatte schon ein schlechtes Gefühl dabei. Die letzten Male hatte ich um die Zeit rum immer einen Follikel a 13 und einen a ca. 10 cm und es waren jedesmal beide sprungreif. Und diesmal hatte ich ja auch noch eine höhere Dosis. Der Arzt hat gesagt, er könne das hochrechnen, wann ich auslösen soll...:-[
Bin sauer und hab jetzt auch etwas Angst vor Mehrlingen.
Was die Überstimu angeht...ich war mehrmals kurz davor, ins KH zu fahren, aber es ging immer noch gerade so. Ich hab sehr viel getrunken, 5 liter :-) und Eiweißreich gegessen und mich eben geschont. Wäre es gestern nicht besser sondern schlimmer geworden wäre ich wohl doch heute in die Klinik gefahren.
Ich bin auch ziemlich schlank (49 kg/166cm) da fallen 6 kg schon doll auf und tun auch mal richtig weh...
In der Kiwu Klinik hab ich seit Freitag immer mal angerufen, aber immer nur den Anrufbeantworter erwischt.
Naja, werd beim nächsten Termin sicher was dazu sagen...bin wirlich sauer, ich finde auch, sie hätten meine Wassereinlagerungen nicht so runterspielen dürfen.
Liebe Grüße!

Beitrag von stern809 14.03.11 - 11:00 Uhr

Oh oh... an deiner Stelle würde ich wirklich die Klinik wechseln, das ist absolut nicht in Ordnung.
Würde auch darauf bestehen, dass sie dich weiter kontrollieren. Ich bin genauso zierlich und die haben da echt Sorge, dass ich ins Krankenhaus muss. Darum wird heute noch mal per US überprüft und ne Infusion gegeben. Evtl soll ich Heparin spritzen wegen Thrombose-Gefahr.
Ansonsten fahr dort vorbei und sag du hast schlimme Schmerzen, die müssen sich darum kümmern. Ich meine, schlimmstenfalls können deine Nieren versagen usw.

Wünsch dir, dass alles gut verläuft und es dir bald besser geht. Kann das ja momentan bestens nachempfinden#schwitz

LG

Beitrag von natasja 15.03.11 - 20:10 Uhr

Danke für eure Antworten. Langsam wird es besser, aber so ganz weg ist es noch nicht. Ich warte jetzt mal ab, irgendwie kann ich mir ja dennoch nicht vorstellen, schwanger zu sein.
wenn dieser zyklus rum ist, muss ich sowieso erst mal eine bs machen und dann weitersehen. werde dann wirklich über einen wechsel der klinik nachdenken, vielleicht auch erst mal eine kleine pause einlegen.
dieser zyklus hat mich echt fertig gemacht und ich weiß gar nicht, wie oft ich das am stück noch hinkriege...
mal sehen, in acht tagen kann ich zum bt.
lg!