Noch ein Kind oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 147741 13.03.11 - 18:01 Uhr

Hallo!

Wir haben 2 Söhne, einer ist 5 und der andere 1 Jahr alt.

Wir überlegen, ob wir uns noch ein drittes zulegen sollen.

Einerseits würden wir gerne noch ein Kind haben, andererseits würden aber auch zwei reichen. Es ist irgendwie schon der Reiz da nach einem dritten Kind.

Da wir aber schon 2 Söhne haben und es wahrscheinlich eher wieder ein Sohn werden würde, wäre es wahrscheinlich sinnvoller, uns nicht darauf einzulassen.
Natürlich wäre auch ein dritter Sohn willkommen, aber zwei würden auch reichen.

Wenn ein drittes Kind, dann wollen wir dieses Mal nicht so lange warten. Oder doch länger? Oder doch kein Drittes?

Was würdet Ihr tun?

LG

Beitrag von mareikae 13.03.11 - 18:12 Uhr

also das kann man nie sagen.. aber wenn ein dritter Bub so unwillkommen wäre, würde ich es lassen :-p

Beitrag von nineeleven 13.03.11 - 18:27 Uhr

Hallo,

wir haben beides, ein "großes" Mädel (4 3/4 Jahre) und einen "kleinen" Sohn (fast 4 Monate). Auch ich denke schon über ein drittes Kind nach, wenn es (sollte es dazu kommen) erst so in ca. 3 Jahren Thema wäre. Bis dahin kann noch viel passieren, oder aber auch nicht. Für meinem Mann spielt der finanzielle und wohnliche Aspekt die entscheidene Rolle. Ich dagegen hab mir abgewöhnt über sowas nachzudenken. Wir haben beide Arbeit, wenn auch nicht so dolle bezahlt. Aber wenn wir zwei Kinder groß kriegen dann klappts auch mit dreien.

Die Chance dass es bei euch wieder ein Junge wird steht halt 50:50. Ich glaube dir, dass die Freude über ein Mädel riesig wäre, aber ein weiterer Junge ist ja nicht unbedingt unerwünscht.

Wenn ein drittes Kind (egal welches Geschlecht) in eure Lebenssituation passt dann würde ich es wagen. Aber wohl auch eher, wenn der Kleinste so viell 3 ist. Bis 5 würde ich nicht warten, auch in Anbetracht der Tatsache dass der Große dann schon 10 wäre. Bekommt ihr dann ein Mädchen ist es wunderschön, wird es ein Junge ist er auch willkommen und wird geliebt.

Nur wenn du Zweifel hast dass du einen dritten Jungen nicht genug lieben würdest oder deine Enttäuschung über einen dritten Jungen zu groß wäre dann würd ich es lassen. Ansonsten, warum denn nicht?

Alles Gute!

nineeleven

Beitrag von geralundelias 13.03.11 - 18:43 Uhr

Hm...das mit dem möglichen Sohn musst du nochmal genau erklären...
Zwei Söhne reichen euch, also müsste das dritte Kind ein Mädchen sein?
Wenn´s kein Mädchen ist, wollt ihr es lassen, weil die zwei Söhne ja schon reichen?
Andererseits schreibst du, dass ein Sohn auch willkommen wäre...
!??!
Ich kann das gerade nicht nachvollziehen irgendwie...also die Logik fehlt doch, oder!?

Wenn ihr euch ein Kind wünscht, dann bekommt doch eines...und wenn ihr diesmal nicht lange warten wollt, dann fangt doch einfach an!


Ich habe auch zwei Söhne und habe keinen Kinderwunsch, allerdings bin ich ja sehr jung und habe noch viel Zeit...wer weiß, was die Zukunft bringt.
Aber wenn es nochmal soweit sein sollte, dann würde ich mir auch einen dritten, vierten und fünften Sohn wünschen.

Beitrag von nana141080 13.03.11 - 18:51 Uhr

Hää? Warum ist es "wahrscheinlich" das ihr einen 3.Sohn bekommen würdet?

Ich kenne totaaaal viele die erst 2 gleichgeschlechtliche Kids bekamen und später das Gegenteil!

Ich persönlich würde mir, könnte ich es mir aussuchen, als 3.Kind einen Sohn wünschen. 2 hab ich, ein 3.er wäre cool :-)

Und wenn überhaupt, dann einen absoluten Nachzügler....also wenn der Kleine ca. 6/7 Jahre ist....


Wenn das Wörtchen WENN nicht wär ;-)

VG Nana

Beitrag von erdbeerschnittchen 13.03.11 - 19:05 Uhr

"Da wir aber schon 2 Söhne haben und es wahrscheinlich eher wieder ein Sohn werden würde, wäre es wahrscheinlich sinnvoller, uns nicht darauf einzulassen. "

Wenn das für euch ein Grund ist nein zu sagen,dann bitte ich euch inständig:

Lasst es lieber!#contra

Beitrag von fine2000 13.03.11 - 19:34 Uhr

Hallo Du,

ich kann Dich verstehen, da ich in der gleichen Situation bin ;-) Ich hab auch zwei Söhne (5 und 1). Auch wir denken über Nr. 3 nach. Aber das hätte noch 2 Jahre Zeit. Im Moment wäre mir das auch echt zu anstrengend...

Ich kann Deinen Wunsch nach einem Mädchen nachvollziehen. Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was alle daran immer so schlimm finden. Das hat doch nix damit zu tun, dass Du einen möglichen dritten Sohn nicht lieben würdest. Aber nach zwei Jungs darf man sich doch auch mal ein Mädel wünschen :-p

Lasst Euch doch noch etwas Zeit für die Entscheidung! Vielleicht fällt sie dann leichter...das hoffe ich für mich zumindest #schein

Lg,
fine

Beitrag von kawu84 13.03.11 - 19:43 Uhr

Hallo!!

Also ehrlich gesagt kann man aus deinem Thread nicht wirklich den absoluten Wunsch nach einem dritten Kind erkennen. Ich meine damit diese große Sehnsucht wie man sie manchmal in anderen Beiträgen liest. Das klingt alles so... ich weiß gar nicht wie ich es sagen soll.

Schon die Aussage: Wir überlegen, ob wir uns noch ein drittes zulegen sollen. Das klingt so seltsam.

Und dann klingt es echt so als wenn alles von diesem Mädchen abhängt. Und da gibts nunmal keine Garantie für.

Also abschließend würde ich sagen: Sei froh über deine beiden Jungs und lass es bleiben.

Lieben Gruß
Katrin mit Emily *20.03.2008

Beitrag von mondfluesterin 13.03.11 - 20:07 Uhr

Ich kann auch verstehen, dass Ihr Euch ein Mädchen wünscht (auch wenn andere hier gerne mal so tun, als ob das total unnormal wäre). Aber man kann es eben nicht 100% beeinflussen und so könnte es leicht wieder ein Junge werden. Vielleicht lasst Ihr Euch einfach noch Zeit mit der Entscheidung, der Kleine ist doch erst 1...

Beitrag von hsi 13.03.11 - 21:33 Uhr

Hallo,

also ich würde mal ganz fest in mich hineinhören und mit meinen Mann reden. Bei mir war der Wunsch nach einem dritten Kind recht schnell da, mein Mann wollte aber kein Kind mehr. Haben uns dann doch geeinigt noch ein Kind zu bekommen. Jetzt sind wir seit 2.3. 3-fache-Eltern und sind richtig stolz auf unseren 2. Sohn er macht sich prima, auch wenn wir momentan noch nix davon haben und wir unseren Sohn jeden Tag besuchen fahren müssen, freuen wir uns auf den Tag an dem wir ihn mit nach Hause nehmen dürfen.

Lg,
Hsiuying + May-Ling 4 J. & Nick 3 J. mit Tim 11 Tage

Beitrag von bibundderhulk 13.03.11 - 23:39 Uhr

Hallo Hsiuying,

wie konntest du denn deinen mann überzeugen? Du schreibst, erst wollte er kein Kind mehr, dann doch.

Ich wünsch mir sooo sehr ein 3. Kind, werd ncoh wahnsinnig und er will absolut nicht, für ihn wäre das absoluter HOrror... wegen Geld und Zeit und Stress und Platz usw... Gründe, dich ich absolut nciht verstehen kann.

Alles gute und herzlichen Glückwunsch zu eurem Kleinen!

LG

Bib

Beitrag von grinsekatze85 14.03.11 - 08:53 Uhr

Hallo!

So wie du es beschreibst, würde ich sagen, ihr solltet euch das nochmal genau überlegen oder einfach am Besten sein lassen!!!

#schock
Ich finde, so wie du es schreibst, würdest du sagen, 3.Kind ja wenn es ein Mädchen wird und wenn es ein Junge wird, dann eher nicht. #klatsch

Dann lasst es einfach sein.

Kinder legt man sich nicht zu, wie es einem gerade passt.
Sondern man bekommt (im Glücklichsten, Normalen Fall) Kinder, weil man sich sehr ein Kind wünscht, es einen bereichert und ich nicht, weil ein Reiz da ist.
Denkt darüber nochmal nach, ehrlich.

LG
grinse#katze