Wie den ganzen Tag das Kind bespaßen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nineeleven 13.03.11 - 18:18 Uhr

Hallo,

bin grad etwas ratlos. Mein Sohn ist heut echt meckrig mit mir. Er hat vormittag bis Mittag schön ausgiebig im Kiwa geschlafen. Er ist dann wach geworden und wir sind rein. Schließlich muss Mama ja auch mal was essen. Hab ihn dann gestillt und ihn ins Laufgitter gelegt. Da hat er dann kurz mit seinem Spielreck gespielt. Nach 5 min war das aber auch nicht mehr so prickelnd, also hab ich ihn wieder raus genommen und ihn mit auf die Couch genommen. Wir haben geschäkert, gelacht usw. Was man halt so macht. Zw.durch wurde er wieder quengelig, also hab ich ihn mir nochmal angelegt. Er hat keine festen Zeiten, aber da er schon wieder gesucht hat wurde er halt gestillt. Dabei ist er mir auf dem Arm eingeschlafen. Das Schläfchen hat dann viell 20 min gedauert danach hab ich ihn immer mal wieder hochgenommen, auf die Couch gelegt (weil ich denke permanent aufrecht sein ist auch nicht so toll), ich hab viel mit ihm gequatscht :-p und geknuddelt, zw.durch hat ihn seine große Schwester beschäftigt (zugelabert #bla um ehrlich zu sein) und er wurde auch mal vom Papa genommen. Er war so ca. 3 Std am Stück wach. Hab ihn dann nochmal kurz angelegt und er ist dabei eingeschlafen. Aber leider wehrte dieses Schläfchen nicht lange, da seine Schwester ein sehr ungestümes Wesen ist.

Also wir fahren keine Dauerbespaßung durch und m.M.n. wird er auch nicht mit Reizen überflutet. Ist halt der normale Alltag und er hat auch mal ein paar Min für sich. Trotzdem quengelt er und wenn man ihn dann anschaut weiß er nicht ob er weiter quengeln soll oder lachen. Also er freut sich über die Aufmerksamkeit die ihm zu teil wird. Jetzt liegt er neben mir im Laufgitter, hat wieder das Spielreck über sich und spielt ab und zu oder er lutscht an seinen Händen.

Klar er wird aktiver und er will auch beschäftigt werden. Aber ich kann ihn doch auch nicht dauer bespaßen, schließlich quengelt er ja dann trotzdem. Irgwie ist ihm dann nichts recht. Hunger kann ich ausschließen, genauso wie ne volle Windel. Vor Schmerzen quengelt er auch nicht, das klingt anders. Lass ich ihn liegen um ihn nicht zu überreizen meckert er genauso wie wenn ich mit ihm spiele und ihm beschäftige (auch kuscheln gehört dazu!!!).

Was macht ihr den die ganze Zeit??? Er ist nun von Tag zu Tag mehr wach. Er ist auch wenn er wach ist permanent in Bewegung. Es gibt keine Minute in der er wach ist und einfach nur "träumt". Und er will ja auch nicht nur getragen werden.

#schwitz Bin ratlos. Mal her mit euren "Programmvorschlägen".

LG
nineeleven

Beitrag von melle0981 13.03.11 - 19:47 Uhr

Hi!

Oh man, das klingt sehr nach einer meiner Zwillingsdamen. Die ist auch so. Bespasse ich sie quengelt sie nach kurzer Zeit. Lasse ist sie in Ruhe ist das auch irgendwann langweilig.
Ich weiß auch nicht mehr wirklich weiter. Ich kann auch nicht den ganzen Tag um sie sein, da ja ihre Schwester auch noch da ist.
Sie hingegen ist so pflegeleicht. Beschäftigt sich selber mit dem Mobile erzählt sich selber was und schreit nur, wenn sie ihre #flasche will. Meist schläft sie danach ein.

Bin gespannt, ob wir noch ein paar Tipps bekommen.

LG
Melle mit frisch gebadeten und schlummernden Mädels #verliebt

Beitrag von lilly7686 13.03.11 - 19:58 Uhr

Hallo!

Hast du es schon mal mit einem Tragetuch versucht?
Ich hab meine Kleine von Anfang an ins Tuch gesteckt und mit ihr den Haushalt gemacht. War total super :-)
Auch heute noch teilweise. Sie ist zwar jetzt, wo sie mobil ist, total super unterwegs und beschäftigt sich sehr viel alleine, aber es gibt immernoch tage, wo sie nicht so lustig drauf ist. Da will sie dann den ganzen Tag an mir kleben. Dann pack ich sie ins Tuch und schon kann ich trotzdem kochen, wäsche waschen (gut das macht die WaMa, aber ein und ausräumen muss ich dennoch), Staubwischen... Es geht alles, wenn man das Binden beherrscht :-D

Vielleicht hast du ja eine Trageberaterin in der Nähe :-)

Liebe Grüße!

Beitrag von nineeleven 13.03.11 - 20:49 Uhr

Hallo,

nein ein Tragetuch hab ich nicht. Nur so ne Trage zum Umschnallen. Aber da ist er auch nicht gerne drin. Er will sich bewegen können. Es geht ja nicht dadrum dass ich zu nichts komme. Mein Gott, bleibt dann halt liegen :-p Es ist einfach nur dass er mit immer weniger zufrieden scheint je älter er wird. Er soll ja auch aktiv sein daher gehe ich schon nicht so oft mit dem Kiwa da er dadrin fast nur schläft und dann logisch nachts oft mobil wird. Aber mir gehen die Ideen aus wie ich ihn beschäftigen soll ohne dass er quengelt und ohne dass ich ihn überreize. Er ist ansonsten sehr pflegeleicht, nur halt den Mittelweg zu finden ist halt schwierig im Mom.

LG

Beitrag von derwisch80 13.03.11 - 20:43 Uhr

Hört sich an wie bei uns in dem Alter. (Geschweige denn, das unsere "einfach so" mal einschläft) Das Kind will mehr, als es schon kann. Mit 4 1/2 Monaten ist es bei uns besser geworden, da sie jetzt auch gut greifen kann und sich vom Bauch auf den Rücken drehen kann.
Das Tragetuch hat bei uns in der Wohnung nicht geholfen. Sobald man Stillstand (Aufwaschen), ging das Gequengel los. Geschweige denn, das man sich vielleicht auch einmal setzen will/muss.
Liegend war auch immer schlimm....Wir mussten und müssen sie immer aufrecht tragen, bzw. halten.
Aber, wie gesagt, kann sie sich jetzt auch einmal selbst beschäftigen, was unseren "großen" freut;-)
Ihren großen Bruder findet sie auch sehr faszinierend. Ich leg sie jetzt einfach mit auf den Spielteppich, wenn ich mit meinem Sohn spiele und sie sieht uns aufmerksam zu.
Ich weiß es ist sehr anstrengend, gerade mit mehreren Kinder aber : Durchhalten! Es kann und wird nur noch besser werden:-p