Hat unsere Ehe noch eine Chance?

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von andepeen 13.03.11 - 18:39 Uhr

Hallo ,ich bin ein wenig verunsichert und weiß noch nicht so genau was ich machen soll.Mein Mann und ich sind seit 20 j.zusammen wovon wir uns 2003 getrennt haben ,weil er mich nicht verstanden hat.Ich habe Probleme aus Kindertagen und brauche viel Aufmerksamkeit oder Anerkennung.Er kannte das Problem und war aber nicht in der Lage es umzusetzen.Wir haben viel aneinander vorbei geredet und viel gestritten.2005 haben wir uns dann wieder ineinander verliebt und nach 1 1/2 jahren kamen Probleme ins Haus die keiner vorhersehen konnte.Mein Mann hat sich immer mehr verändert ,die Probleme hatten mit seiner Familie zu tun und ich mußte drunter leiden weil er nicht so darüber Reden konnte.Er wurde immer aggessiver und es kam schliesslich keiner mehr an ihm ran.Ich hatte Ihm schon vor 2 jahren geraten ne Therapie zu machen,aber er sah das alles nicht so schlimm.Am 24.11.10 ist es dann eskaliert und er ist ausgerastet und hat mir eine Geschossen.Er ist dann ausgezogen und wir hatten auch kaum Kontakt,nur wenn es um unsere Tochter ging.Zwischendurch hat er mir sehr oft gesimst oder auch gesagt wie leid Ihm das alles tut.Ich war sehr verärgert und auch verletzt aber mitlerweile ist die Wut weg und ich mache eine Therapie,auch wegen meiner Kindheit.Er hat sich wieder in mich verliebt und ich liebe Ihn auch noch.Er will um uns kämpfen und hat auch mit einer Therapie angefangen und jeder geht erstmal seinen Weg.Wir können mitlerweile wieder gut miteinander reden.Aber ich weiß nicht ob wir noch ein drittes mal wieder neu anfangen sollen oder können! daher brauch ich mal ein paar Meinungen.

Beitrag von witch71 13.03.11 - 23:24 Uhr

Ihr müsst doch jetzt gar nichts entscheiden. Warum macht Ihr nicht so weiter? Jeder macht seine Therapie und Ihr nehmt Euch auch Zeit, miteinander zu kommunizieren. Das scheint für jedweden Fall eine gute Taktik zu sein.

Ich persönlich würde Euch gar nichts empfehlen, abgesehen davon, dass jeder von Euch sich erstmal selbst finden sollte, bevor jeder für sich eine Entscheidung trifft. :-)

Beitrag von andepeen 13.03.11 - 23:37 Uhr

Wir wollen auch erstmal jeder für sich einen weg finden um mit dem was passiert ist klar zu kommen,ich bin nur so unsicher ob ich mich richtig verhalte.#danke