Brustentzündung in der 17SSW?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von miasophie85 13.03.11 - 19:13 Uhr

Hallo,

vielleicht kann mir jemand helfen?

ICh habe seit 3 Tagen Probleme mit meiner Brust.Sie tut sehr weh (nur links) und ist so knotig am Warzenhof.Dazu kommt das so eine weißlich-gelbliche Flüssigkeit austrtitt.

Ich habe zwar im Internet nachgelsen das das in der SS vorkommen kann, allerdings sehr selten.

Hatte jemand schonmal ähnliche Probleme und weiß einer was hilft?
ICh habe morgen regulär einen Termin bei der FÄ, da werd ich es zeigen aber bis dahin würde ich gerne etwas machen damit es nicht schlimmer wird.

LG
miasophie (17.SSW)

Beitrag von karbolmaeuschen 13.03.11 - 19:53 Uhr

Liebe Miasophie!

Die weißlich-gelbliche Flüssigkeit, die aus Deiner Brust austritt ist das sog. Kolostrum, die Vormilch. Sie kann schon in der Schwangerschaft auftreten. Einige wenige Frauen benötigen auch Stilleinlagen ab mitte der Schwangerschaft.

Harte, berührungsempfindliche Stellen, oder empfindliche Brustwarzen sind in der Schwangerschaft ebenfalls normal. Das Drüsengewebe wächst und bereitet sich auf seine Aufgabe -das Stillen- vor.

Häufig treten Brustdrüsenschwellungen einseitig (meist links) auf, da die Mehrheit von uns rechtshändig ist und linksseitig meist mehr Drüsengewebe angelegt ist.

An eine Brustentzündung glaube ich in Deinem Fall nicht. Bei einer Brustentzündung ist die Brust an einer Stelle gerötet, heiß, meist tritt Eiter aus der Brustwarze und die Frauen haben über 39°C Temperatur und Schüttelfrost und fühlen sich einfach mies.

Was sein kann, ist eine Abflußstörung des Kolostrums durch einen verschlossenen Milchgang/ einen Pfropfen.
Das ist nicht schlimm, kommt häufig vor und ist von jeder Frau einfach selbst zu beheben.
Angetrocknete Reste können Milchgänge vertopfen. Stell Dich unter die Dusche und dusch Deine Brust warm ab, oder machst Dir einen feuchten warmen Brustwickel. Nun nimmst Du Deine Brustwarze und schaust nach einem gelblich weißen Bläschen. Dies kann ein Pfropf oder eine Überhäutung sein. Diese darfst Du selbst mit einer sauberen Nadel öffnen.

LG Silke
Stillberaterin AFS