Bin neu hier - Frage hab zu Pre-Milch ...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von mick68 13.03.11 - 19:18 Uhr

Hallo Ihr lieben Mamis,

ich bin noch neu in diesem Forum und habe auch gleich ne Frage an Euch.

Meine Muttermilch reicht für meine Tochter (13 Tage alt) einfach nicht mehr aus. Sie wird von Tag zu Tag weniger.

Nun habe ich zugefüttert, undzwar mit Milupa Milumil (ich weiß, die Rückrufaktion), da es diese Nahrung auch im Krankenhaus gab und ich dachte, ich behalte das gleich bei. Im Krankenhaus hatte ich auch teilweise nachts nicht so viel Milch und es musste zugefüttert werden.

Leider krümmt sich meine Maus immer so vor Schmerzen und kann nicht richtig käckern. Wenn es dann kommt, dann gewaltig, aber vorher ist das kaum auszuhalten. Sie schreit dermaßen, dass sie mir so sehr leid tut und ich dachte, vielleicht kann ich ja anstatt Milupa was anderes nehmen.

Habt Ihr da vielleicht Tipps für mich? Ich weiß ja, dass Babys immer irgendwie Blähungen und Choliken haben, aber kann man dem nicht vielleicht mit spezieller Nahrung entgegenwirken? Von mir aus kann es auch etwas aus der Apotheke sein, wenns da Säuglingsnahrung gibt.

Ich danke Euch schon erst mal im Voraus für Eure Antworten und wünsche Euch noch einen schönen Sonntagabend.

LG Mick #winke

Beitrag von sarahjane 13.03.11 - 19:44 Uhr

Hmh, Aptamil Comfort wird dann meist empfohlen (auch von Milupa). Allerdings sollte man dies unbedingt vorher mit dem Kinderarzt abklären.

Zudem vertragen nicht alle Kinder Zwiemilchernährung.

Beitrag von lilly7686 13.03.11 - 19:52 Uhr

Hallo!

Erst mal eine Frage: möchtest du denn gerne voll Stillen oder passt es dir so, wie es jetzt ist?

Es gibt hier nämlich extrem viele Möglichkeiten.

1. kannst du voll Stillen. Das heißt, du legst dein Baby voll nach Bedarf an. Dabei ist wichtig zu wissen, dass es manchmal Phasen des Clusterfeedings gibt. Das heißt, das Baby möchte tatsächlich quasi ständig bzw. halbstündlich an die Brust. Ist vorallem Abends und Nachts gern der Fall, aber auch manchmal tagsüber. Dieses Clutsterfeeding hat den Sinn, mehr Milch zu produzieren. In ein paar Tagen ist die Milchproduktion wieder mehr und das Clusterfeeding hört auf. Meist machen Kinder das in den Wachstumsphasen ;-) Meine Kleine hatte die erste Clusterfeedingphase mit 8 Tagen. Dauerte 3 Abende, dann wars vorbei :-)
Du kannst also die Flasche weglassen und dich ein paar Tage nackig mit deinem Baby ins Bettchen kuscheln und viel Stillen und dabei vielleicht mal wieder ein schönes Buch lesen ;-)

2. du kannst weiter zufüttern, wenn du das lieber hast. Dann achte bitte auf folgendes:
- die Flaschen nicht schütteln, sonder rühren
- schauen, dass dein Baby keine Luft zieht
- evtl. die Nahrung wechseln, da es schon sein kann, dass dein Baby diese Nahrung einfach nicht verträgt
- möglich ist auch, dass die Flaschen einfach nicht das Richtige sind. Dann bitte andere Flaschen bzw. Sauger probieren.

Wenn du Punkt 1 vorziehst, dann empfehle ich dir, dich an eine Stillberaterin in deiner Nähe zu wenden.
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Liebe Grüße!

Beitrag von peppina79 13.03.11 - 20:44 Uhr

Probier sonst noch mal ne andere Milch, manchmal vertragen einige Babys die Fertigmilch nicht so gut.