ich weiß nicht weiter hilfe?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von sonnenschein10002 13.03.11 - 19:18 Uhr

hallo

ich bin jetzt bei 6+3 und eigentlich gehts mir super.
Ich arbeite in der Gastronomie (Imbiß) seit meine Cheffin und die Kollegen von meiner SS wissen,machen sie mir da das leben zur Hölle nur mobbing,sie lassen mich nur noch samstag,sonntag arbeiten ( 400 Euro )
wo am umsatzstärksten ist. Ich soll auch wie alle schwer tragen aber da ich mich weigere 10 kg eimer zu tragen wird es immer schlimmer:-( ich weine nur noch und habe ständig unterleibschmerzen und einfach angst das meinem Krümel was passiert,ich habe schon versucht mit meinen arbeitskollegen und der cheffin zu sprechen aber fehlanzeige ich bin erst nach langem hin und her erst durch ICSI schwanger geworden .
Ich weiß echt nicht weiter

Liebe grüße Julia

Beitrag von dusty1 13.03.11 - 19:21 Uhr

hallo julia,
ich würde mit meiner fa reden.dann lass dir ein berufsverbot ausstellen.
ich finde sowas unmöglich und vor allem wenn mann durch hilfsmittel ss geworden ist sollte man vorsichtig sein.geh morgen gleich zum arzt.kopf hoch es wird schon.
lg anja

Beitrag von corinna.2010.w 13.03.11 - 19:22 Uhr

ich würde nochmal ein gespräch suchen, das es nicht so weiter geht, es gibt auch ein MUSCHU-GESETZ (mutterschutz) ..

Daran müssen die sich halten.

Ich würde ggf zum FA gehen un mit dem drüber sprechen. OFFEN un EHRLICH!
ggf zeiht der dich erstmal ausm verkehr. Ggf auch mi einen BV.

Du bekommst ein Baby , darauf musst du dich konzentieren un es dankt dir keiner wenn du dein baby verlierst un du arbeiten gegangen bist.

Sorry fürs direkte. Aber denk an euch zwei un nich an die currywurst ;)

lg
corinna
mit #ei Etienne unterm #herzlich fast 24ssw #baby

Beitrag von wonniproppen 13.03.11 - 19:24 Uhr

Dann frag mal deine Chefin ob sie schon mal was vom Mutterschutzgesetz gehört hat !!!!! Sollte sie nämlich sonst kann sie sich ganz schön Ärger einhandeln. Und red mit deiner Ärztin drüber. Vllt. hat die ja auch noch Tipps

LG und lass dich nicht stressen

Beitrag von isi1709 13.03.11 - 19:24 Uhr

Liebe Julia,

lass dich erst mal drücken. Das ist ja echt mal total Assi von deiner Chefin und deinen Kollegen.
Lies dir vielleicht das mal durch, damit du weißt worauf du eigentlich ein Anrecht hättest.
http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/muschg/gesamt.pdf
Ich würde auf jeden Fall auch den FA kontaktieren.

Machs gut

Isabel (13+2)

Beitrag von victorias 13.03.11 - 19:36 Uhr

Verbot der Sonn- und Feiertagsarbeit
§ 7. (1) Werdende und stillende Mütter dürfen - abgesehen von den durch die Abs. 2 und 3 zugelassenen Ausnahmen - an Sonn- und gesetzlichen Feiertagen nicht beschäftigt werden.

§ 4. (1) Werdende Mütter dürfen keinesfalls mit schweren körperlichen Arbeiten oder mit Arbeiten oder in Arbeitsverfahren beschäftigt werden, die nach der Art des Arbeitsvorganges oder der verwendeten Arbeitsstoffe oder -geräte für ihren Organismus oder für das werdende Kind schädlich sind.

1.
Arbeiten, bei denen regelmäßig Lasten von mehr als 5 kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als 10 kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand gehoben oder regelmäßig Lasten von mehr als 8 kg Gewicht oder gelegentlich Lasten von mehr als 15 kg Gewicht ohne mechanische Hilfsmittel von Hand bewegt oder befördert werden; wenn größere Lasten mit mechanischen Hilfsmitteln gehoben, bewegt oder befördert werden, darf die körperliche Beanspruchung nicht größer sein als bei vorstehend angeführten Arbeiten;

Beitrag von steffken80 13.03.11 - 19:41 Uhr

Hallo,

sag mal, wenn du 6+3 bist und dann auch nur auf 400 Euro Basic arbeitest, seit wann weiss denn deine Chefin und deine Kollegen das du schwanger bist? So oft kannst du ja in der Zeit nicht auf Arbeit gewesen sein und wohl auch nicht so riesig viele Wochenenden.
Weiss ja nicht genau wie es bei euch läuft, aber hätte deine Chefin denn überhaupt schon die Möglichkeit gehabt den Schichtplan zu ändern?

Beitrag von corinna.2010.w 13.03.11 - 19:43 Uhr

ach klar.

wenn du ca 55-60 std im monat arbeitest un das jedes wochenende?

und egal wann sie des gesagt hat, muss die chefin sofort drauf rücksicht nehmen.

der schichtplan is glaube ich nich so ihr prob als das mobben un die lasten tragen zu müssen.

Beitrag von sonnenschein10002 13.03.11 - 19:44 Uhr

die cheffin wußten über meine situation bescheid ich sie wußten es ab der 5ssw als ich es wußte und habe sofort bescheid gesagt , doch sie hätten es ändern können,haben sie aber nicht.

Beitrag von nellinjka 13.03.11 - 20:05 Uhr

jetzt musst du wirklich an dichund an dein würmchen denken, die esten wochen sind besonders wichtig für die ss.#nanana Schwangere stehen unter kündigungsschutz und deswegen macht die chefin dich warscheinlich nieder, dass du von alleine gehst.
Du musst nicht so viel schlucken und ihr auch vielleicht nicht immer im guten versuchen das problem zu lösen, aber auch mal drohen ihr ordentlich feuer unter der hintern zu machen.
es gibt so viele gesetze und auch regeln und manche scheffs halten sich gar nicht dran, eine sauerei, wehr dich...

ich würd am liebsten deiner chefin selbst ma die meinung sagen#aerger

informier dich und greif durch

Gruß
nellinjka

Beitrag von nadi110880 13.03.11 - 20:29 Uhr

Sprich deine Cheffin auf jeden Fall direkt drauf an und wenn es gar nicht mehr geht lass dich erst mal krank schreiben.
Sprich mit deinem Arzt über Beschäftigungsverbot und schildere das Problem genau. WEnn ihr nen Betriebsrat habt wende dich an den. So gehts auf jeden Fall gar nicht.
Bin auch nach der 2. Icsi im Kryozyklus Schwanger und würde auch gar keine Risiko eingehen.

Habe auch noch Angst bei mir weis noch keiner das ich SS bin bin erst Anfang 9. Woche und werd auch vor 12. Woche nichts sagen wenn es ne sein muss. Arbeite aber auch im Büro.

LG und lass dich nicht unter kriegen.