Ich bin momentan so frusttriert!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ines16 13.03.11 - 19:24 Uhr

Hay schreib zum ersten mal hier weil ich wirklich nicht mehr weiter weiß:-(

Ich und mein freund sind 1 jahr und 3 monate zusammen!
Unser sohn ist 4 einhalb monate.

Es wahr nicht geplant aber trozdem haben wir uns sehr auf den kleinen racker gefreut! Aber jetzt wo er da ist, ist alles anders!
Klar mein Freund geht arbeiten das respektiere ich ja auch. Aber das ist dann auch alles er sieht das so! Er geht arbeiten und ich kümmer mich um haushalt kind ect.
Ich kann einfach nicht mehr jedesmal wenn wir reden eskaliert es das wir uns nur noch anschrein und ich will das nicht weil dann immer der kleine auch mit bei ist! Ich hab ihm so oft angedroht erst mal zu meiner mutter zu gehn doch gemacht hab ich es nie! Weil ich mich einfach nicht trau. Ich hab angst dann aleine dazustehn ..! (also ganz aleine)

oh man was ratet ihr mir den was ich machen kann um das es nicht mehr so eskaliert und wir vernünftig darüber mal reden können?


lg ines

Beitrag von anyca 13.03.11 - 19:59 Uhr

"er sieht das so! Er geht arbeiten und ich kümmer mich um haushalt kind ect."

Habt ihr vor der Geburt nicht darüber gesprochen, wie die Arbeitsteilung sein soll?

Wer hat den Haushalt vor der Geburt gemacht - ihr beide oder auch nur Du?

Hat er Euer Kind denn mal ein paar Stunden allein gehütet, so daß er weiß, wie anstrengend das sein kann?

Was Du jedenfalls lassen solltest, ist, wiederholt Drohungen auszusprechen, die Du dann nicht wahr machst. Dann hat er keinen Grund mehr, Dich ernst zu nehmen.

Wenn es im Gespräch nicht gut klappt, schreib ihm doch mal einen Brief? Möglichst sachlich, und mit ganz konkreten (!) Wünschen, was genau er anders machen soll? Z.B. daß er A,B,C im Haushalt übernimmt, daß Du an Tag X "kindfrei" hast o.ä.

Die ersten sechs Monate mit Baby sind für viele Paare eine echte Bewährungsprobe! Alles Gute!#klee

Beitrag von besserwisser 13.03.11 - 20:10 Uhr

Ich wünsche mir immer mehr, dass Leute eine Prüfung ablegen müssen, um schwanger werden zu dürfen.

Beitrag von ines16 13.03.11 - 20:12 Uhr

DU nur weil ich sage das ich frusttiert bin wegen meiner beziehung heist es nicht das ich keine gute mutter bin!! .. Mein sohn feht es an nichts! also mach nicht solche euserung!

Beitrag von besserwisser 14.03.11 - 08:38 Uhr

Ich meine DAS hier:

Zitat: "DU nur weil ich sage das ich frusttiert bin wegen meiner beziehung heist es nicht das ich keine gute mutter bin!! .. Mein sohn feht es an nichts! also mach nicht solche euserung!"

Korrektur: "DU nur weil ich sage, DASS ich frusTriert bin wegen meiner Beziehung, heißt es nicht, DASS ich keine gute Mutter bin! MeinEM Sohn fehLt es an Nichts! Also mach' nicht solche Äußerungen!"

Beitrag von ines16 14.03.11 - 12:40 Uhr

tut mir leid solte ich noch dazu schreiben das ich teillegasteniker und hab ne strake rechtschreibschwäche! #aerger:-[

Beitrag von gh1954 13.03.11 - 20:22 Uhr

Was erwartest du konkret von deinem Freund?

Beitrag von ines16 14.03.11 - 12:48 Uhr

Ich erwarte nur von meinem freund das er mir auch mal zeit zum durchathmen gibt ! das ich villt an ihrgeneinem tag auch mal für 1,2 std weg kann ohne das es ein riesen theater gibt (ich trau mich schon garnicht nach so was zu fragen) klar ich weiß er geht arbeiten und ich hab mich zum größten teil darumm zu bemühn haushalt baby ect. aber ein bischen unterstüzung z.b am wochenende ist doch angebracht? Oder denke ich da so egoistisch? :-( Ich nehme viel rücktsicht auf ihn er muß morgens um 4 halt schon raus der kleine schläft halt noch nicht durch in der woche steh ich auf was ja auch normal ist bei dem wenig schlaf aber auch am wochenende steh ich auf weil ich mir denke das er halt viel schlaf nachzuholen hat! ..
Aber er ist so einer er sieht alles was ich mache für selbstverständlich an ! Es kommt ja noch nich mal sowas wie danke schatz oder sowas. Ich will ja keine große rede wie toll ich doch bin und wie gut ich das mache aber auch mal ein danke tut einem gut zu hören:-(

Beitrag von esperanza2010 13.03.11 - 20:33 Uhr

Prinzipiell geb ich deinem Freund recht, wenn er täglich arbeitet bist du für Kind und Haushalt zuständig.

Das heisst aber nicht das er auch keine Pflichten hat, sondern auch er muss mal den Müll rausbringen oder den Kleinen bespassen nach der Arbeit.

Möglichkeiten wären versuch nen Plan aufzustellen mit ihm gemeinsam wann er dir den Kleinen mal abnimmt und kleine Aufgaben im Haushalt wie Müll runterbringen, Flaschen auskochen was weiss ich eben Kleinigkeiten.

Führt er sich weiterhin wie ein Pascha auf bleibt dir zum Schutz deines Kindes was den ganzen Stress mitkriegt keine andere Wahl als Konsequenzen zu ziehen.

Ab zu deiner Mutter ein paar Tage, dann sieht er was alles zu machen ist.Und zieh das auch konsequent durch, sieh es als Urlaub.

Sollte es ihn nicht interessieren, vergess das egoistische Arschloch und zieh dein Ding durch. Auch wenn du erstmal alleine bist, du kriegst das hin ohne Mann ist es nämlich viel einfacher und auch weniger Arbeit und niemand stresst dich.

Wenn er Einsicht zeigt, geb ihm wieder kleine Aufgaben und versucht es mal mit Paarberatung.
Die Aufgaben und die Kinderbetreuung immer weiter steigern.

Klappt das auch wieder nicht oder nur eine begrenzte Zeit, rechne ihm vor was er an Unterhalt zahlen muss und mach dir ein schönes Leben mit deinem Kind.
Manche Männer sind eben noch nicht reif für die Verantwortung und kleine Paschas, da bringt es nichts jahrelang rumzudiskutieren.

Liebe Grüsse,
Esperanza

Beitrag von gh1954 13.03.11 - 22:30 Uhr

>>>vergess das egoistische Arschloch<<<

Du weißt doch überhaupt nicht, worum es geht, da wäre ein wenig Zurückhaltung angebracht.

Beitrag von fee1976 13.03.11 - 21:26 Uhr

Huhu,
warum genau bist du denn so frustriert?? Was wünschst du dir?? Wie hast du dir das Zusammenleben mit Kind und Freund vorgestellt?? Wie steht deine Mutter zu dir? Hast du sonst Hilfe??

Versuch doch mal mit deinem Freund auf neutralem Boden zu reden! Vielleicht habt ihr ja auch die Möglichkeit, den Kleinen während der Zeit bei deiner Mutter oder sonst wem zu lassen?? Der Vorteil an einem neutralem Boden ist, dass man sich mehr zusammenreißt (wer schreit schon in einem Restaurant beim Essen oder in der Eisdiele???)
Schläft dein Kleiner schon durch?? Ich weiß, in den letzten Wochen, in denen mein KLeiner noch nicht durchgeschlafen hat, war ich selber echt gereizt, weil mir der Schlaf gefehlt hat- gehts dir vielleicht ähnlich und gehst leichter in die Luft als sonst?? WEnn ja, atme erst drei mal tief durch, bevor du "loslegst" ;-) Geh evt erst mal raus und überleg erst, was du sagst, manchmal scheint es dann schon in einem anderen Licht ;-)

Ich hoffe, ich konnte dir ein paar Denkanstöße geben...

Freu mich auf eine Antwort
Hab nen schönen Abend
LG

Beitrag von der-dude 14.03.11 - 12:18 Uhr

Vor dem Kind herumschreien geht garnicht. Punkt. Du bist 17, hast wahrscheinlich keinen Schulabschluss (nichts für ungut, aber deine Rechtschreibung ist ne totale Katastrophe), da musst du schon damit rechnen dass das Leben jetzt gerade kein Zuckerschlecken ist.

Selbst für alte Walrösser wie mich und meinen Mann war es eine riesige Umstellung u. manchmal eine Zerreißprobe mit Baby, wie soll das erst bei Paaren laufen, die noch nicht lange zusammen sind, die eigentlich selber noch Kinder sind, wenig Geld verdienen etc.??

Holt euch Hilfe!! Von der Familie, zur Not auch vom Jugendamt, geht zur Caritas oder Diakonie, die können euch sicherlich gute Tipps geben.

Aber nochmal: Rumschreien geht nicht. Das ist für das Kind eine Katastrophe. Denk an den kleinen Mann und nicht daran, dass du evt. mal "alleine" da stehst.

Alles Gute

Beitrag von ines16 14.03.11 - 12:44 Uhr

Also mein freund ist keine 17 mehr sondern 24! .. Und wir haben genung geld für uns zum leben!

das meine rechtschreibung so eine katastrofe ist liegt darann das ich teillegasteniker wie schon gerade ebend geschrieben tut mir leid das ich das nicht vorher schon geschrieben habe!

Ja genau deshalb wollte ich ja tipps weil ich nicht vorm einem sohn lauter werden will! Mit dem aleine stehn da denke ich viel an meinem sohn! Denn ich finds sehr schade wenn man ohne vater aufwegst (wahr bei mir genauso weiß wie sich das anfühlt!)

Beitrag von der-dude 14.03.11 - 14:10 Uhr

Ja, das kann ich verstehen. Aber glaube mir: Mit ständig streitenden Eltern aufzuwachsen ist nicht viel besser (habe ich auch erlebt). Es kann unter Umständen sogar noch größeren Schaden anrichten!!

Lieber ein Ende mit Schrecken... den Spruch kennst du sicher. Ich finde es unverantwortlich, wenn Menschen vor Kindern herumschreien, auch wenn es sicherlich jedem mal passiert. Entweder man ändert etwas an der Situation oder man muss das alles entzerren (räumliche Trennung!)

Das Kind hätte doch noch seinen Vater, aber vielleicht nicht mehr in der gleichen Wohnung.

Dein Kleiner braucht eine Mama die einigermaßen zufrieden und entspannt ist. Sieh' zu dass du dir mit deinem Freund die Schritte überlegst, wie dies zu erreichen ist. Übrigens: Wenn er wirklich ein Choleriker ist, dann hochkant raus mit ihm. Solche Menschen sind nichts als destruktiv.