Unterversorgung wer hat/hatte das noch?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jeanny0409 13.03.11 - 19:54 Uhr

Ich bin im Moment ziehmlich durch den Wind #schwitz

Vor 1 einhalb Wochen war ich bei der FD und mir wurde gesagt dass die Durchblutung zur Gebärmutter nicht besonders gut sei.:-(
Erste Anzeichen einer Unterversorgung wären zu erkennen, Bauchumfang des Babys und Gewicht zu gering.#zitter

Jetzt muss ich Dienstag nochmal zum Doppler.


Hat oder hatte das noch wer von euch?
Wielange können die Ärzte es denn noch rauszögern?

Hoffe so,dass der Kleine bis Dienstag ein wenig zugelegt hat.

Wie war das bei euch?

Beitrag von gsd77 13.03.11 - 20:07 Uhr

Hallo,
mir geht es ähnlich! War beim Ultraschall, plötzlich sagt mein FA das der Bauchumfang meiner Bauchmaus über 1 Woche zurück ist und sie zu leicht ist :-(.
Er meinte auch das dies meistens auf eine Unterversorgung hindeutet!

Habe dann ins Labor müssen zum Blutbild und Zuckerbelastungstest. Test war in Ordnung und beim Blutbild kam nur ein Eisenmangel raus.
Ich habe in 1 1/2 Wochen wieder Ultraschall da wird dann nochmal geguckt ob die Maus zugenommen hat, und wenn nicht was für Schritte wir gehen....

Habe die Nackenfaltenmessung in der 12.SSW gemacht und das Organscreening in der 22.SSW und es war immer alles in bester Ordnung!!!
Hinzu kommt das ich meinen Sohn vor guten 2 jahren geboren habe mit fast 4kg, kann mir gar nicht vorstellen das ich bzw mein Körper jetzt nicht mehr in der Lage ist meinen Bauchzwerg optimal zu versorgen :-(

Hoffe für Dich und auch für mich das unsere Zwerge beim nächsten Ultraschall gut zugelegt haben!!!!
LG gsd77 30.SSW

Beitrag von jeanny0409 13.03.11 - 20:10 Uhr

Danke für deine Antwort#blume

Hat dein FA denn gesagt, was als nächstes gemacht wird?

Beitrag von gsd77 14.03.11 - 19:26 Uhr

Ja, zum ersten das Labor, was ich ja erledigt habe und engmaschigerer Ultraschall!
Er meinte auch im schlimmsten Fall wird die Maus entweder früher geholt, oder ich bekomme einen Kaiserschnitt wenn sie zu leicht/schwach ist für die Geburt!

Ich hoffe sie bleibt wie alle meine Kinder bis nach ET bei mir und kommt "normal" zur Welt!!!

Wie geht Dein FA weiter vor???

#liebdrueck

Beitrag von n.. 13.03.11 - 20:12 Uhr

Hi.

Ich hatte das bei beiden schwangerschaften, bei der ersten ging ich in der 36 ssw zum FA weil der kleine sich nicht mehr bewegte, er stellte fest dass der kleine extrem unterversorgt war und ich musste sofort ins krh zum Notkaiserschnitt. Der FA sagte mir später dass der kleine nur sehr knapp überlebt hat, erster Agpar test ( heisst das so?) war 3!
Er wog 1900 gr und war 42 cm gross und das für eine 36 ssw.
Er lag dann noch einen guten Monat auf der Früchenstation im Brutkasten weil er relativ viele anpassungsschwierigkeiten hatte.

Bei der zweiten schwangerschaft wurde die ss mehr bewacht vom Arzt, und in der 37 ssw stellte er wieder eine beginnende Unterversorgung fest.
Der Kleine wurde dann 2 Tage später per Kaiserschnitt zur welt geholt, ich hätte lieber normal entbunden aber das wäre zuviel stress gewesen für den kleinen Mann. Er hatte ebenfalls nur 2300 gr und 48 cm, war aber fit.

Jetzt bin ich wieder schwanger und muss präventiv blutverdünnende Medikamente nehmen, vielleicht hält die Unterversorgung sich diesesmal in
Grenzen.
In welcher Ssw bist du denn?

Lg Nancy mit Yann 4 Jahre, Tim 2 jahre und #ei 16ssw

Beitrag von jeanny0409 13.03.11 - 20:15 Uhr

Bin erst in der 24.SSW#heul und habe tierische Angst,dass er viel zu früh geholt werden muss, wenn jetzt schon ne Unterversorgung erkennbar ist.

Beitrag von n.. 13.03.11 - 20:27 Uhr

Kann ich gut nachvollziehen, man macht sich verrückt vor sorgen wenn man weiss dass es den kleinen vielleicht nicht gut geht #schmoll
Leider weiss ich auch nicht wie lange die Ärzte das hinauszögern können, aber ich denke dass sie es so lange wie möglich versuchen.
Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen für Dienstag, villeicht wenn du magst kannst du mir ja schreiben was bei der untersuchung herausgekommen ist.

Lg

Beitrag von ilva08 13.03.11 - 20:34 Uhr

Hallo,

also, dass die Durchblutung der Plazenta nicht hundert pro optimal ist, ist wohl eine häufige Nebendiagnose bei der FD. Die Frage ist, wie gravierend die Unterversorgung ist. Deshalb kannst du deinen Fall hier schwer mit anderen vergleichen.

Ich musste auch zum Doppler, bei mir hatte es allerdings Zeit von der 21. SSW (FD) bis zur 28. SSW. (Doppler) #kratz

Die Durchblutung hatte sich in der 28. SSW völlig normalisiert. Also Kopf hoch. Es kann durchaus sein, dass bald wieder alles in Ordnung ist. :-)

#liebdrueck #liebdrueck #liebdrueck

Beitrag von jeanny0409 13.03.11 - 20:55 Uhr

Ja das hat man mir auch gesagt,aber halt auch,dass das BAby auch schon zu leicht ist:-(

Beitrag von hessimaus33 13.03.11 - 20:47 Uhr

huhu!!!

meine erste tochter war auch unterversorgt...das fand man aber erst zu spät raus.in der30.sswlag sie 6 wochen zurück.,und sie musste sofort per not op geholt werden (695g 32cm.bild im vk).
jetzt bin ich wieder schwanger und in der 24.ssw war sie noch 3 voraus mit der entwicklung.und nun 28.ssw sagt fa liegt 1 woche zurück (ist zwar noch im rahmen),aber er meint das es jetzt wieder anfangen kann.
sie ist zwar schon grösser und schwerer wie ihr grosse schwesteraber trotzdem...fa sagt das ab der 28.ssw es erst ernst wird mit der versorgung weil die kleinen viiiiiiiiel brauchen.
musst auch jetzt dienstag zum doppler und 3d ultraschall...aber wenn man bei zeiten merkt das die kleinen unterversorgt werden kann man viel tun (ass 100 =blutverdünner oder lungenreifetherapie).

hab genauso schiss wie du vor dienstag...weil wir bei meiner ersten schon so viel durch haben.


LG de susi die genau weiss wie du dich fühlst!!!

Beitrag von jeanny0409 13.03.11 - 21:04 Uhr

Da war deine Große aber ne zarte Maus;-)

Meiner hatte n der 23.SSW 350g über die ich schonmal froh bin,hoffe so sehr,dass er erstmal die 500g Marke knackt#schwitz
Da wäre ich schonmal beruhigt, da sie ab 500g ja wengstens ne Chance haben.#zitter

Beitrag von hessimaus33 13.03.11 - 21:26 Uhr

im frühchenforum kam auch schon eins mit 350g und hat sich super entwickelt.

die ärzte wissen auf was sie achten und sollange wie sie zunehmen bleiben sie drin...müssen wenigsten bisschen immer zunehmen.

hoffe auch das am dienstag alles supi ist.

wenn ich eins gelernt hab ist es : nicht das gewicht ist wichtig sondern die ssw.zunehmen tun sie draussen alle aber die organische entwicklung ist sehr wichtig.

meine erste 30.ssw mit 2 lungenreife hat sogar alleine geatmet.

LG susi

Beitrag von es-sind-zwei 13.03.11 - 20:51 Uhr

Hallo.

Bei uns war es so.

Die Ärzte haben mir schon ab der 22. SSW gesagt, das die Zwillinge vielleicht in der 24. SSW geholt werden müssen, wegen Unterversorgung und FFTS.

Muss jede Woche in die Klinik und es kann jede Woche sein, das die Ärzte entscheiden die Beiden zu holen,

ABER ich bin jetzt schon in der 32. SSW.

Das hätte im Dezember niemand geglaubt.

Der Doppler ist bei mir auch nicht immer gut, die Plazenta hat schon seit ein paar Wochen grannum 2 erreicht und unsere Kleine ist auch zu leicht. Die Große ist aber auch leicht.

Ich drücke Dir die Daumen, das die Werte am Dienstag besser sind :-)


LG

Sharon + #ei + #ei babygirls 32. SSW