an mehrfachmama´s, die wegen dem vorherigen eh schon zu hause sind...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von simone-83 13.03.11 - 19:57 Uhr

hi,

also ich bin mittlerweile seit oktober 2009 zu hause. hatte aufgrund meiner 1. ss (wegen blutungen) ein bv bekommen. im april 2010 kam dann unser 1. sohn.

mittlerweile bin ich in der 25. ssw mit unserem 2. sohn.

ich bin wirklich happy darüber, ABER...

der alltag ist wirklich sehr anstrengend mit nem 10,5 monate alten baby, was gerade anfängt zu laufen.

wir sind mitte februar umgezogen. 40 von 120 kartons sind immer noch nicht ausgepackt.

was am meisten nervt, ist, dass man irgendwie immer und immer wieder das gleiche tut. 20x am tag räumt man den gespüler ein und aus, wäscht wäsche, geht einkaufen, wickelt das kind und so weiter. immer und immer wieder das gleiche. bin echt fast am durchdrehen.

was macht ihr gegen diesen frust?

mein ist in wechselschicht berufstätig, so dass es mir leider nicht möglich ist, z.b. jeden mittwoch abend einen kurs oder so zu machen.

wäre echt dankbar für jeden tipp!

lg und schönen sonntag noch

Beitrag von mamavonyannick 13.03.11 - 20:05 Uhr

Hallo,

"was am meisten nervt, ist, dass man irgendwie immer und immer wieder das gleiche tut. 20x am tag räumt man den gespüler ein und aus, wäscht wäsche, geht einkaufen, wickelt das kind und so weiter. immer und immer wieder das gleiche. bin echt fast am durchdrehen."

Darf ich fragen, warum das so ist? Machst du das, um den Tag rum zu kriegen? #kratz

vg, m.

Beitrag von jackywaldi 13.03.11 - 20:10 Uhr

Naja,wenn ich ehrlich bin, wusste ich auf was ich mich da einlasse:-p
Hausfrau und Mutter eben;-)

Mach dir nicht zu viel Streß, genieß dein Sohn. #winke


LG
Jacky mit Celina (5 Jahre),Hannah (8 Monate) und Babyboy bei 23+5#verliebt

Beitrag von simone-83 13.03.11 - 20:14 Uhr

dank dir

Beitrag von simone-83 13.03.11 - 20:10 Uhr

neeeeee

ganz sicher nicht!

ich mache das, weil es gemacht werden muss.

20x ist natürlich überspitzt...

Beitrag von jogibear 13.03.11 - 20:10 Uhr

Hallo,

es gibt ja auch Angebote, die man vormittags (oder auch nachmittags) mit Kind machen kann. In Familienrzentren z.B. ein Eltern-Kind-Frühstück besuchen. Oft hilft es ja wenn man sich mit anderen austauschen und feststellt, denen geht es auch nicht anders! #liebdrueck

Die Tätigkeiten zu Hause..tja... das ist auf Dauer schon Mal nervig, da träume ich auch von einer Putzfrau, die mir zumindest etwas Arbeit abnimmt.... ;-)

VIele Grüße
jogibear #klee

Beitrag von simone-83 13.03.11 - 20:15 Uhr

eine putzfrau wäre PERFEKT!

und ne köchin gleich dazu!

werd mich mal schlau machen, ob es so was hier irgendwo gibt.

danke!

lg

Beitrag von mamavonyannick 13.03.11 - 20:18 Uhr

Und was machst du dann mit deiner vielen freien Zeit???;-)

Beitrag von dusty1 13.03.11 - 20:12 Uhr

hallo,
ich kann dich nur zu gut verstehn.habe 12 jahre gearbeitet gearbeitet und und und...
ja 81/2 jahre probiert ss zu werden,also absolutes wunschkind.
ABER:ich kriege zu hause auch oft nen hausfrauenkolla.jeden tag der gleiche rythmus.kannst du nicht zum pekip kurs gehen oder babyschwimmen.dann hast du schonmal nen bissel ablenkung.mir gehts so.
lg anja

Beitrag von simone-83 13.03.11 - 20:16 Uhr

hausfrauenkolla trifft es!

muss wohl echt mehr raus hier!

vielen dank für deine antwort!

lg

Beitrag von empa 13.03.11 - 20:51 Uhr

hi,
ja, das kenne ich auch. bin zwar erst ganz frisch schwanger, mein kleiner ist aber auch erst 9 monate alt... und manchmal denke ich mir auch, dass ich hier "hirnkapazitäten" verpulvere :-p ...
ich bitte meinen mann ab und zu, mal einen papa-kind-tag einzuplanen, das sieht dann so aus, dass ich einfach nicht verantwortlich bin (wenn ich einfach zu hause sein möchte, in die wanne, oder basteln...) oder auch eigene aktivitäten planen kann (treffen mit freundinnen, nagelstudio...)... das tut gut...
und ich treffe mich regelmäßig mit arbeitskolleginnen, so habe ich das gefühl am ball zu bleiben und über die neuesten geschehnisse informiert zu sein...

guck, dass du was für dich machen kannst (muss ja nicht regelmäßig sein), einmal die woche... und dann sieht der alltag gar nicht mehr so fies aus :-)

#winke