Frage zu Mutter Kind Kur! Wer hat ERfahrungen??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von hase2102 13.03.11 - 20:17 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Tochter ist 6 Jahre alt und seit 2008 bin ich alleinerziehend und berufstätig. Zur Zeit fühle ich mich echt ausgepowert und platt. Alle raten mir zu einer Mutter Kind Kur. Würde ich auch gerne machen hätte aber den Wunsch an die Nordsee nach Norderney zu fahren da ich die Insel kenne und wir uns in früheren Urlauben dort immer sehr wohl gefühlt haben. Dazu kommt das mir dieses Klima dort gut bekommt da ich eine chronische Bronchitis habe.
Nun meine Frage:
Wie gehe ich das ganze an? Melde ich mich bei der Krankenkasse oder wende ich mich an meinen Hausarzt?
Kann ich bei der Kur überhaupt Wünsche äussern oder muß ich mich nach der Kasse richten?
Wie lange dauert es bis ich zur Kur fahren könnte? Lea kommt im Sommer in die Schule?

Wäre für Anregungen und Tips sehr dankbar!

LG, Katja

Beitrag von zahnweh 13.03.11 - 21:14 Uhr

Hallo,

ich habe mich damals an eine Beratungsstelle gewendet. War eine vom Müttergenesungswerk (über deren Homepage hab ich die nächst erreichbare rausgefunden).
Es gibt auch noch von anderen, aber die kenne ich nicht.

Jedenfalls hab ich bei der Beratungsstelle angerufen und einen Termin ausgemacht.

Dort habe ich alle Unterlagen bekommen, wurde informiert, was auf mich zu kommt, was ich wo ausfüllen lassen muss (Hausarzt, Kinderarzt wegen Begleitperson, evtl. sonstige die was schreiben können, ich selbst ...)

Dann wurde noch ein Kurhaus rausgesucht, was zu meinen Leiden passte (auch hier Beratung und Berücksichtigung möglicher Wünsche).
Z.B. Ort, Ferienzeit bei Schulkindern etc. die können auch schauen ob/wann noch was im betreffenden Kurhaus frei ist.

Als ich alles beisammen hatte, sammelte es die Beratungsstelle ein und schickte es an die Krankenkasse. Auch mit dem Hinweis: sollte eine Ablehung kommen - passiert beim Erstantrag oft pauschal bei einem Großteil des Erstantrages - dann würden sie mir auch beim Widerspruch helfen.

Ist sofort durchgegangen.

Wenn du noch Fragen hast, gerne auch über VK.

Gute Besserung

Beitrag von sophiasw 14.03.11 - 08:32 Uhr

Hallo Katja,

ich kann mich Zahnweh nur anschließen.
Bei mir ist es auch über eine Beratungsstelle gelaufen. Es war die AWO. Für mich hat die freundliche Frau eine Klinik auf Norderney ausgesucht und sofort vorreserviert. Der Antrag ist mittlerweile durch und wir fahren Ende Mai.
Ohne Beratungsstelle würde ich das nicht machen. Meine Ärztin hat z. B. den Antrag ganz schlampig ausgefüllt. Den hat mir die Frau sofort zurückgeschickt mit Anmerkungen was falsch war. (Diagnosen in falschen Feldern, in falscher Reihenfolge usw.) Sie meint, daß die Sachbearbeiter sich nicht viel Mühe geben und wenn die Dringlichkeit nicht auf den ersten Blick ersichtlich ist, wird erst mal abgelehnt.

Viel Erfolg
Sophia

Beitrag von bruchetta 14.03.11 - 09:32 Uhr

Ich habe schon 2 Kuren gemacht und habe mir beides mal einen Antrag von der KK zuschicken lassen und ausgefüllt.
Ein Teil hat der Arzt ausgefüllt.
Wichtig ist, heraus zu stellen, dass eine ambulante Genesung in der Form nicht möglich ist. Du brauchst Seeluft, die hast Du zu Hause nicht.
Die meisten KK haben Häuser unter Vertrag, trotzdem herrscht freie Klinikwahl.
Wenn Du eine bestimmte im Auge hast, Bewilligung abwarten und dann darauf bestehen.