Ich benötige eure Meinung!

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von vanderbild 13.03.11 - 20:31 Uhr

Ich bin 36 und habe einen rierigen innerlichen Wunsch nach einem Kind. Als ich mit meinem Freund vor etwas mehr als einem Jahr zusammen kommen bin, habe ich ihn auch gleich gesagt, daß ich einen Kinderwunsch habe. Das es nicht sofort sein soll/muß ist und war für ganz klar. Nun hat er aus seiner vorherigen Beziehung einen 3 Jahre alten Sohn und wie wir zusammen gekommen waren, gab er mir nicht zu verstehen, daß er kein weiteres Kind haben wollen würde.

Nach einigen Monaten aber (ca. 9 Monate später) sagte er mir, daß er momentan nicht dazu bereit sei und auch nicht wisse, ob er es je sein würde. Nun ist es so, daß ich ihn wirklich sehr liebe und immer wieder mit mir kämpfe, diese Beziehung aufrecht zu halten mit dem Wissen wohl nie dieses Gefühl zu erleben, wie so ein wunderbares Geschöpf in mir wächst und es in den Armen zu halten, es lieb zu haben und mich mit diesem wunderbaren Geschöpf auch mal auseinander zu setzen. Es tut mir immer wieder weh, wenn er mir von seinen Erlebnissen mit seinem Sohn erzählt und ich werde dieses mit ihm nie haben.

Manchmal überleg ich auch (jetzt hagelt es sicherlich Kritik) ihn reinzulegen, allerdings bin ich da nicht sehr einfallsreich und ich weiß auch nicht, ob ich das mit meinem Gewissen vereinbaren kann.

Auch so (wir führen eine Fernbeziehung) habe ich bzw. vermittelt er mir nicht wirklich, daß wir eine richtige Beziehung führen obwohl, wenn wir zusammen sind er mich versucht zu verwöhnen. Er trifft seine Endscheidungen selbst, egal worum es geht und ich kann das ja auch tun. Nun hab ich einen Bekannten, der mir schon angeboten hat, mich zu schwängern, er das aber auf natürliche Weise durchführen möchte. Soll ich das nun auch selbst endscheiden?

Ich hoffen ihr versteht mich nicht falsch und haltet mich jetzt für ein Biest oder was auch immer :-(. Bitte schreibt mir eure Meinung dazu!

Vielen lieben Dank im voraus!

Beitrag von binchen-83 13.03.11 - 20:40 Uhr

Hallo Vanderbild!

Oh man, wo soll man da anfangen.
Also wenn du UNBEDIGT ein Kind möchtest dann musst du ihm das auch genau so sagen. Und je nachdem was seine Antwort ist musst du dir überlegen was wichtiger ist. Eine Fernbeziehung oder eine Familie. Das musst du erst mal mit dir aus machen. Und wenn der Wunsch nach einem Kind soo groß ist dann hält es die Beziehung auch nicht für immer aus wenn er dabei bleibt das er keins mehr möchte.

Reinlegen würde ich ihn nicht. Also es drauf ankommen lassen. Das ist nicht schön und du wirst dir später vorwürfe machen wenn dein Kind nach seinem Vater fragt.

Das mit deinem Bekannten ist ja eine Möglichkeit ein Kind zu bekommen, aber wenn du deinen Freund trotzdem behalten willst dann würde ich an deiner stelle vorher mit ihm reden.
Auf natürlichem weg heißt ja auch das es wohl öffters sein wird wo du mit ihm schläfst. wäre ja pures Glück wenn es beim ersten mal direkt klappt.

Hoffe dir ein wenig geholfen zu haben.

LG

Beitrag von wartemama 13.03.11 - 20:53 Uhr

Ich kann Deinen Wunsch natürlich nachvollziehen, wenn ich auch nie die Überlegungen anstellen würde, die Du hier beschreibst.

Zum einen würde es für mich nie in Frage kommen, meinem Partner ein Kind unterzujubeln und zum anderen würde es mir auch nie in den Sinn kommen, mir von einem Bekannten ein Kind "machen zu lassen".

Gerade Deine Überlegung mit Deinem Bekannten birgt in meinen Augen einige Risiken - sowohl für Dich als auch für ihn. Was ist mit Unterhalt? Was, wenn der Bekannte plötzlich Vatergefühle entwickelt? Das sind nur zwei Dinge, die mir spontan einfallen. Da gibt es sicherlich viel mehr zu bedenken.

Was ich Dir sagen kann: Für mich hätte eine Zukunft mit einem Mann, der keine Kinder (mehr) möchte, kein Gesicht. Das soll heißen, daß ich diese Beziehung beenden würde. Ich bin durchaus bereit, in einer Beziehung Kompromisse einzugehen; aber nicht, was einen Kinderwunsch betrifft.

Was würde ich also an Deiner Stelle tun? #gruebel

Ich würde mich von dem Mann trennen und auf erneute Partnersuche gehen; natürlich ist auch das nicht ohne Risiko: Männer in Deiner "Altersklasse" (ist nicht so böse gemeint, wie es sich vielleicht anhört), haben oft schon Kinder und möchten keine mehr bzw. sind von vornherein gegen Kinder. Natürlich gibt es auch genug Männer, die noch KiWu haben - aber die müssen natürlich erst einmal gefunden werden und dann wäre es ja auch schön, wenn Liebe mit im Spiel wäre.

Wenn ich dann so einen Mann nicht mehr finden würde, würde ich mich mit einem Leben ohne Kinder arrangieren.

LG wartemama

Beitrag von la-fee 13.03.11 - 20:54 Uhr

Hallo!

Ach du, ich kann dich absolut verstehen, ehrlich!

Ich habe ein Kind mit meinem Exfreund. Ich wollte auch immer eine richtige Familie haben und viele Kinder.
Er war da ein ganz anderer Typ, wir beide waren nie wichtig, obwohl er anfangs ganz anders redet.

Mittlerweile habe ich einen neuen Partner, wir sind sehr glücklich und haben die gleiche Einstellung was Familie betrifft. Mein kleiner und mein Partner kommen auch bestens zurecht.

Was du tun sollst?

Zuerst würde ich mal mit deinem Freund reden, dass es dir eben sehr wichtig ist, auch ein eigenes Kind zu bekommen und das du darauf auch nicht mehr warten möchtest.

Wenn er es nicht will, dann musst du entscheiden was dir wichtiger ist, ihn als Freund zu behalten oder ein Baby zu bekommen.

Einfach ihn reinlegen würde ich nicht machen, denn für das Kind wäre es nicht gut, wenn der Vater es dann ablehnt.
Was du machen könntest, sag ihm da dein Kinderwunsch so groß ist und du deswegen die Pille oder Spirale oder was auch immer nicht mehr nehmen wirst. Also überlass ihm die Verhütung.
Und schau mal, ob er es dann auch macht.

Wenn der Babywunsch so groß ist, was ich voll verstehen kann, dann trenne dich.
Wenn dein Kumpel dazu bereit ist dir zu helfen, ist ja super.
Aber pass auch auf, dass ihr alles genau ausredet, bezüglich Vaterschaft, Unterhalt und Rechte und Pflichten.

Weiters hast du noch 2 Möglichkeiten:

1. du wartest und viel. lernst du noch den richtigen Partner kennen, der auch einen Kinderwunsch hat,
oder
2. du gehst in eine z.b dänische Klinik, die auch künstliche Befruchtungen an alleinstehenden Frauen machen.

Ich wünsche dir alles Liebe und hoffe das sich alles zum für dich pos. entwickelt.

Viele liebe Grüße, Anna