Abgang ohne Beschwerden?!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von ebaga 13.03.11 - 21:49 Uhr

Hallo,

Letzten Mittwoch war ich bei der 1. VU und die FA hat im ultraschall nur ein kleines Ding gesehen. Von der größe her könnte es höchstens 5 Woche sein sagte sie. .... theoretisch war ich aber 8+0ssw. Das heisst es hat schon früher aufgehört zu wachsen nehm ich an. oder hat sich schon soweit abgebaut. Jedenfalls erlebe ich gerade meinen ersten Abortus oder Abgang oder wie man das nennt.

Auf Nachfrage war die FA einverstanden noch keine Ausschabung vornehmen zu lassen sondern 1 Woche abzuwarten ob es von alleine abgeht da ich am Mittwoch nachmittag dann (nach der Untersuchung) etwas ca. Daumengroßes auf der Toilette verloren hab. Aber sie meinte es endet meistens doch mit einer Ausschabung...

Ich blute jetzt seit Dienstag abend. Am Donnerstag wird nochmal ultraschall gemacht. hoffe bis dahin ist alles raus!!

Seltsam finde ich nur dass ich keinerlei beschwerden habe. Sollte ich nicht Fieber bekommen? Am Donnerstag hatte ich leichte Regelschmerzen... aber wirklich nichts wildes. und Mittwoch hatte ich Kopfschmerzen was aber auch einfach nur mit der Schocknachricht zusammenhängen kann...

Was meint ihr dazu?

Wie sieht ein erfolgreicher abgang aus? verliere schleimiges Blut... hier und da ist mal ein fetzen dabei. Würde so gerne an einer Ausschabung vorbei kommen!!

LG

Beitrag von jolinar01 13.03.11 - 21:59 Uhr

hallo.erstmal tut es mir leid.aber fieber?nein bekommt man nicht.es ist einfach eine blutung und damit ist es leider vorbei.

hatte ich anfang februar auch.ein erfolgreicher abgang wird erst bei der untersuchung festgestellt werden können.

lg

Beitrag von sunny-deluxe 13.03.11 - 22:22 Uhr

Das tut mir wirklich schrecklich leid, ich fühle mit dir, fühl dich umarmt!!!

also ich kann nur von meiner berichten, hatte vor einer Woche ein. Bei mir war anfang Druck im Unterleib und Blutungen, auch wie du beschreibst.Ich hatte weder Fieber noch sonst etwas. Also bei mir ist es so, als ich im KH (Sonntag) angefangen hab stark zu bluten, war eine Stunde später mein Beta HCG schon bei 75, deswegen bin ich drum herum gekommen. Dienstag war er dann auch schon bei 25.

Weist du deine Werte?

liebe Grüße und *ganz viel Kraft rüber schick*

Beitrag von nani. 13.03.11 - 23:25 Uhr

Ich hatte einen Abgang bei 5+6, es war wie die Mens,
nur 2 Tage etwas stärkere Blutungen, 2 Tage leichte Blutungen.
Schmerzen 2 Tage, aber auch genauso wie bei der Mens,
habe das mit Dolormin für Frauen gut im Griff gehabt,
ausserdem ein heisses Kirschkernkissen auf den Bauch.
Fieber hatte ich auch nicht, Fieber wäre auch nicht so gut.

Beitrag von qrupa 14.03.11 - 10:28 Uhr

Hallo

es tut mir sehr leid dass du das auch erleben mußt. Solange es dir gut geht ist eine AS unnötig, auch wenn es länger als eine Woche dauern sollte. Und in der Früh SS ist eine AS so gut wie nie nötig.
Ein natürlicher Abgang sollte so früh eigentlich nicht mehr sein als eine stärkere mens. Fieber währe gar nicht gut, denn das währe ein Zeichen für eine beginnende Entzündung.
Die meisten FA wissen es nicht,w eil die wenigsten FA einem das sagen, aber du hast das recht dir eine Hebamme zu suchen die dich bei der Fehlgeburt begleitet. Die können oft auch nochmal die Blutung richtig in Gang bringen wenn sie nicht von allein kommt. Zahlen tut das die Krankenkasse.

LG
qrupa

Beitrag von ebaga 14.03.11 - 13:18 Uhr

Ich hab am Wochenende mit der Hebamme gesprochen was sie mir rät. Sie meinte es wäre gut dass die FA mir erst in einer Woche einen Untersuchungstermin gegeben hat damit die blutung zeit hat einiges rauszubefördern. Da es von alleine Blutet würde sie nichts unterstützendes unternehmen wie UT-Öl oder so. Nur wenns plötzlich sehr stark blutet soll ich ins KH fahren.

Wie lange hat bei euch so eine Blutung gedauert? Wer musste am Ende doch noch zur ausschabung? Hoffe so sehr dass mein körper das von alleine hinbekommt.

Wie schnell kann man wieder einem normalen zyklus erwarten
- nach einer Ausschabung
- nach einem natürlichen Abgang

macht doch bestimmt einen unterschied oder?

Danke für eure antworten!!

Beitrag von qrupa 14.03.11 - 13:40 Uhr

Bei meienr ersten FG hatte ich eine AS und erst im dritten Zyklus danach wieder einen ES. Bis zur ersten Blutung hat es gut 6 Wochen gedauert.

Beim zweiten mal hab ich dann einen antürlichen Abgang gehabt. Die Blutungen hielten ca 2 Wochen an, waren zum Schluß aber nurnoch sehr schwach. Danach hatte ich sofort wieder meinen ganz normalen Zyklus samt ES.

Beitrag von ebaga 14.03.11 - 14:11 Uhr

#pro Das macht mir Mut...

Wie oft warst du beim FA zur Untersuchung während den 2 Wochen Blutungen?

Kam der Vorschlag für einen natürlichen Abgang vom FA oder hast du selbst die "Idee" gehabt?


Beitrag von qrupa 14.03.11 - 14:42 Uhr

Nachdem ich bei der ersten FG völlig überrumpelt worden bin und innerhalb von Stunden nach der Diagnose eine AS gemacht wurde ohne das jemals gesagt bekommen habe, dass es eine Alternative gegeben hätte (O TOn der Ärztin "Der Dreck muß da so schnell wie möglich raus") und welche Rechte man eigentlich hat, hab ich dann in der nächsten SS von meiner Hebamme erfahren dass es auch anders gegangen wäre.
Anfang letzten Jahres hab ich dann im Urlaub positiv getestet und eine Woche später setze die Blutung ein. Da für mich klar war dass ich soeine AS nie wieder erleben will war für mich klar, dass ich es natürlich abgehen lassen will. Fand mein FA nicht gut und ich war dann nur einmal beim FA um sicher zu gehen dass es wirklich ein Abgang ist und hab mich danach direkt an meine Hebamme gewand. Beim FA war ich danach gar nicht mehr.

Beitrag von ebaga 14.03.11 - 14:55 Uhr

... und dann hat die Hebamme dich begleitet und auch am ende einen Ultraschall gemacht und bestätigt dass alles raus und in Ordnung ist? Oder warst du dazu dann beim FA, bei einem anderen dann?

Beitrag von qrupa 14.03.11 - 15:08 Uhr

nein,ich hatte keinen US mehr. Hab ich für mich nciht gebraucht. Hätte es Hinweise gegeben dass etwas zurückgeblieben ist währe ich nochmal gegangen bzw meien hebamme hätte michnochmal geschickt, aber so hab ich für mich da keinen Sinn drin gesehen

LG
qrupa

Beitrag von ebaga 14.03.11 - 18:53 Uhr

Ja aber woher weißt du denn ob alles raus ist? Was hat die Hebamme da gemacht? Es blutet seit gestern abend schon viel weniger. Fast nur noch auf der Toilette.... überlege ob ich schon früher zur Untersuchung gehen soll... hab ansonsten am Donnerstag einen termin.

LG

Beitrag von qrupa 14.03.11 - 19:30 Uhr

Die Hebamme kann auch Blut abnehmen und sehen ob der HCG Wert fällt. Un dwenn der wieder ganz unten ist und die Blutung aufhört ist die Wahrscheinlichkeit das alles raus ist ziemlich hoch. Auch ein US bringt da keine absolute Gewissheit (liest man hier auch immer wieder dass im ersten US scheinbar alles OK war und dann doch nochmal eine zweite AS gemacht wird, weil sich nach ein paar Wochen rausstellt, dass doch nicht alles raus ist). Und solange keine Entzündungsanzeichen auftreten (Fieber, starke Schmerzen, krankheitsgefühl,...) braucht man da gar keinen so großen Wirbel drum zu machen wie es gern getan wird.

LG
qrupa