Ekzem am Gesicht - Dringend -

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nugi82 13.03.11 - 22:34 Uhr

Guten Abend zusammen,

möchte noch so spät schreiben...ich mache mir seit Tagen wirkliche Gedanken über das "Problem"

Mein Sohne 27 Monate hat seit letztes Jahr Dezember einen roten Fleck direkt am Mundwinkel...naja so fing es jedenfalls an.

Ich behandelte es mit Bepanthen und Zink, sowas kennt man ja, ab und an so trockene Stellen etc.

Naja jetzt ist es so das sich dieser Fleck, ich nenne es mittlerweile Ekzem, vergrößert hat. Das Ekzem zeigt sich nicht wo anders.

Natürlich war ich auch schon beim Hautarzt, sah damals nicht so schlimm aus, wie jetzt....wir bekamen eine Salbe, sollte nach ca. vier Tagen verschwinden, ist es aber nicht :-(

KInder doc hat mir zwei verschiedene Salben verschrieben mit Triclosan und Mandelöl mischung...bringt auch nichts.

habe vor einigen TAgen Linola Gesicht Creme besorgt, wurde bissel besser aber es sieht immer noch ganz schlimm aus.

Was ich gar nicht verstehen kann ist, morgens ist fast alles weg, man sieht kaum was,dann am Laufe des Tages wird es richtig rot, trocken, manchmal schuppig.....

Kennt das jemand von Euch auch? Hatten Eure Kinder auch mal sowas?

Ich bin etwas verzeweifelt....ich sollte vieleicht nochmal zum Doc gehen und es zeigen.....

Bitte helft mir!!!

LG

Nugi

Beitrag von strolch78 13.03.11 - 22:49 Uhr

Hallo

Ich kenne es, kenne auch die Salben, die Du so probiert hast, hatte ich alle durch, auch das Triclosan

Bei uns war es ein Hefepilz im Darm, der sich an der Haut im Gesicht geäußert hat, meine hatte das einmal um den Mund herum, morgens immer blass und dann im Laufe des Tages immer mehr...

Unser Hautarzt hat eine Stuhlprobe untersucht und einen Abstrich im Windelbereich gemacht!

Die Therapie war dann eine Antipilzlösung, die mußte sie 3 wochen nehmen, danach war es weg!

Die Lösung mußte sie trinken, Pilzsalben auf den Ausschlag brachten bei uns nichts!

LG Strolch

Beitrag von nugi82 13.03.11 - 22:54 Uhr

Hallo Strolch,

erst einmal danke für deine Antwort.

Kann ich beim Kinder oder Hautarzt nach einer Stuhlprobe verlangen?

Ich habe es nämlich wirklich satt, ständig salben auszuprobieren, die nicht bringen.

Meine Heilpraktikerin hatte mir gesagt, dass es von innen kommen muss. Eine leichte trockene Stelle müsste nach fast vier Monaten schon weg sein!

Es ist halt doof, wenn ich beim Doc bin, sieht die STelle schon verheilt aus.....und ich muss mir anhören, dass es doch besser geworden ist.
ich glaube ich sollte die stelle mal fotografieren....

danke dir

LG

Beitrag von bieni-maja 14.03.11 - 07:59 Uhr

Huhu,

kann es sein, dass dein Kleiner Eisenmangel hat??? ein typisches Zeichen dafür sind nämlich entweder eingerissene oder gerötete Mundwinkel ...

nur so als Tipp von mir ...

LG bieni-maja - die das von sich selbst so kennt ...