Unglaubliche "Mutter"... :-( Lang!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von destiny101990 14.03.11 - 01:10 Uhr

guten abend #winke
ich glaube garnicht mal das es hier in das forum gehört...
Aber es gibt da eine PErson die ich mal "freundin" nannte ...
Diese Person ist 20 Jahre alt, sie hat bereits 2 kinder, eines davon lebt schon in einer Pflegefamilie... ihr sohn (9monate alt) lebt aber bei ihr...
was ich allerdings nicht verstehe ....
bei ihr grenzt das schon alles an vernachlässiigung ihres kindes bzw ihres sohnes...

Dieser kleine Junge tut mir einfach unglaublich leid... :-( #schmoll
Diese Frau ist nicht im stande ihre Wohnung sauber zu halten, es sieht wirklich aus wie im schweinestall ... :( das kind liegt einfach nur die ganze zeit auf dem boden und muss sich Stundenlang selbst beschäftigen ... mit 9 Monaten bekommt er die Pre anfangsnahrung weil er ja Verstiopfung von der Folgemiclh bekommt... sie kocht das wasser vrher nicht ab.. nein sie benutzt es direkt aus dem wasserhahn und das wasser hier in der bodensee gegend ist ziemlich verkalkt... bei ihr stehen baby gläschen mit einer schicht schimmel rum mitten in der küche!!! und ich habe den eindruck diese Frau schämt sich wirklich für nichts... Sie geht ihrem Mann fremd mit meinem Bruder und lässt den kleinen sohn im Laufgitter das sie in ruhe mit ihm rumknutschenkann ... mir kamen die tränen weil ich mir das langsam nicht mehr mit ansehen kann wie sie dieses Kind vernachlässigt ... #schmoll ... ich bin selber 20 habe im September meine erste Tochter auf die welt gebracht , aber ich gebe allles ddafür das es meiner kleinen gut geht. Diese frau hat mir vorgeworfen das ich mein kind verwöhnen würde... !!! Das Jugendamt ist bereits bei ihr tätig aber ich glaube da muss erst was passsieren bis was getan wird... Ich habe mit überlegt das ich dem jugendamt ein tipp gebe... Aber ich wei nicht so recht...
was würdet ihr tun ???

Viele grüße von der kopfschüttelnden Daniela #winke

Beitrag von hasib 14.03.11 - 06:57 Uhr

Hallo Daniela,
erst mal zum Thema Fläschen, Ich habe die Tage erst gelesen das Forschzngen ergeben haben das man Wasser direkt aus dem Hahn nehmen soll und Falschen, Sauger und Schnuller NICHT auskochen muss! Nur die Latexsauger sollte man ab und an (so einmal die Woche) auskochen.Ansonsten reicht gründliches spülen mit klarem heißen Wasser. Zur Pre Nahrung kann ich nur sagen das die voll ausreicht, meiner bekommt die auch noch (zusätzlich zum Essen) in der Nacht.
Zum Rest, ja es muss erst etwas passieren. Kein Richter in Deutschland würde verschimmelte Gläschen (die natürlich nicht mehr gefüttert werden) und Laufstall als Grund für eine Herrausnahme sehen. Also müsste das Kind nach Wochen, oder sogar Monaten aus der Bereitschaftsfamilie raus und wieder zur Mutter. Das wäre für das Kind ein Trauma. Also muss das Jugendamt so lange warten oder Unterstützung anbieten bis es gar nicht mehr geht. Bekommt sie denn schon Familienhilfe?
Was sagt denn dein Bruder dazu???

LG hasib

Beitrag von lilly7686 14.03.11 - 07:05 Uhr

Hallo!

Oh mann, und ich dachte echt, sowas kanns nicht öfter geben :-(

Weißt du, ich kenne auch so jemanden. Sie hat das erste Kind mit 14 bekommen. Das lebt bei ner Pflegefamilie.
Das zweite dann mit 18, das dritte mit 19, das vierte mit 22 und das fünfte mit 23. Das Kleinste ist jetzt 2 Monate alt. Sind alles Jungs.

Als sie nur die zwei bei sich hatte, waren damals 1 und 2 Jahre alt, hatte ich öfter Kontakt mit ihr.
Es war genauso, wie du es beschreibst. Ein Saustall vom Feinsten (und ja, bei mir ist es auch nicht immer ordentlich mit zwei Kindern, aber bei ihr ist es dreckig. Ich seh nen gewaltigen Unterschied zwischen Chaos und Dreck), von Anfang an Folgenahrung gegeben (ist ja billiger als Pre oder 1er), danach Fertignahrung, Kleidung kam von der Caritas. Sie keine Ausbildung gemacht, ihr Mann (der Vater der letzten 3, die ersten zwei haben zwei weitere Väter) arbeitet kaum was und nur in Hilfsjobs weil auch keine Ausbildung...

Bei denen ist auch das JA aktiv. Na, mehr oder weniger. Seit sie vor 2 Jahren geheiratet haben tun die nix mehr. Vorher gingen die bei ihr ein und aus. Sie hatte ne Frühförderin für die zwei Jungs (konnten ja mit 1 und 2 Jahren kaum gehen oder krabbeln!), die das JA bezahlte.

Ich hab damals versucht, ihr zu helfen. Sie erzählte mir, sie sei so überfordert mit den Kindern. Also hab ich ihr die beiden öfter mal abgenommen (komisch, beide Jungs konnten sich bei mir fortbewegen. Der Kleine krabbelte, der Große lief an meinen Möbeln entlang...). Ich hab ihr im Haushalt geholfen.
Was tat sie, während ich die Jungs hatte? Während ich Haushalt machte? Sie saß vorm Fernseher oder Computer. Wenn ich gesagt hab, sie soll gefälligst mit anpacken, dann meinte sie nur "Jaja, ich komm gleich".

Ich hab dann irgendwann aufgegeben. Ich hatte selbst meine Große, Arbeit und Haushalt zu meistern, war zu dem Zeitpunkt zwar mit meinem jetzigen Lebensgefährten schon zusammen, aber das war damals noch recht frisch, wir haben uns also nur an den WE gesehen. Da war also damals noch keine Unterstützung von ihm wirklich da.

Was ich sagen will: du kannst nichts tun. Du kannst Hilfe anbieten, du kannst dem JA Bescheid geben, was da abgeht. Aber mehr kannst du nicht tun.
Tu dir selbst einen Gefallen und "schalte ab". Nimm dir solche Dinge nicht zu Herzen. Es bringt nichts, außer dass du dir Gedanken machst. Und das macht dich doch selbst fertig, oder?

Biete Hilfe an, wenn sie die nicht möchte, dann brich den Kontakt ab. Das habe ich auch so gemacht. Allerdings hat sie mich jetzt auf FB gefunden und ich Depp hab die Freundschaftsanfrage bestätigt... Werd sie aber wieder löschen, wenn ich rausfinde, wie das geht...

Liebe Grüße!

Beitrag von nalle 14.03.11 - 07:13 Uhr

Und jetzt ???


Zum Thema PRE : Erst schlau machen,dann meckern :-p


Zu allem anderen : Interessiert mich nicht !!!


Warum jammerst Du hier rum anstatt zu handeln ?


:-p

Beitrag von simse1975 14.03.11 - 07:25 Uhr

#nanana

Beitrag von keineahnung86 14.03.11 - 07:58 Uhr

Wenn es dich doch nicht Interessiert,warum liest du es denn???
Ach ich weiss,du gibst ja zu allem deinen Senf dazu...#contra

Beitrag von nalle 14.03.11 - 08:13 Uhr

Und ?

Wer sagte,dass Du Dich jetzt melden sollst ?!

Haste was produktive zu dem Thema zu sagen ??? NEIN ?!


Dann gibst Du auch NUR Dein Senf dazu was ?!

Warum ich es lese ? Weil ich mich immer amüsiere über Muttis die andere hier schlecht machen und wir noch nicht mal wissen ob es stimmt ! Wir die Personen nicht kennen und uns kein Urteil bilden DÜRFEN !


Beitrag von sandra7.12.75 14.03.11 - 09:38 Uhr

Hallo

Weil es einfacher ist hier zu jammern als tätig zu werden.

lg

Beitrag von mama-von-marie 14.03.11 - 17:02 Uhr

...soll sie doch selbst tätig werden - falls es sooooo schlimm ist,
und bei ihr putzen!

Beitrag von perserkater 14.03.11 - 07:37 Uhr

Hallo

Zur Pre muss ich sagen macht sie es genau richtig. Folgemilch braucht kein Baby und schadet mehr als das es nutzt. Die Flaschen auszukochen ist auch nicht nötig und aus deutschen Wasserhähnen kommt das am stärksten kontrollierte Lebensmittel.

Zum Rest es nun mal so, so lange das Wohl des Kindes nicht so gefährdet ist, dass es ernsthaften Schaden nimmt wird auch nicht viel passieren.
Hast du ihr deine Hilfe angeboten? Und hast du mal ein Wörtchen mit deinem Bruder geredet?

LG

Beitrag von solpresa 14.03.11 - 08:24 Uhr

Guten Morgen,

und, hast Du ihr mal Deine Hilfe angeboten...anscheinend ist sie überfordert
(sollte man ja eigentlich bei einer ehemaligen Freundin tun, oder)?

Nicht nur SIE geht fremd...Dein Bruder trägt einen grossen Anteil dazu bei...hast Du mit ihm mal ein `ernstes Wörtchen´ geredet? Bei Deinem Bruder kann ja auch irgendwas nicht stimmen, wenn er sich (aus Deiner Sicht) mit solch einer Person einlässt...!?

Anstatt Dich hier aufzuregen, hättest Du schon längst mal mit ihr und den beteiligten Personen reden können. Das würde von Charakterstärke zeugen..!

LG Sina

Beitrag von destiny101990 14.03.11 - 19:42 Uhr

ich hab schon mit ihr geredet ..... es bringt nichts sonst würde ich hier nicht schrieben ... ich könne noch mehr erzählen aber des wäre zu lang .... !!!

Beitrag von emeri 14.03.11 - 08:56 Uhr

phoa, wenn ich diesen satz "aber ich glaube da muss erst was passsieren bis was getan wird... " lese könnte ich echt platzen. ja was denkt ihr denn?! man stelle sich die schlagzeilen vor, würde ein kind aus einer familie genommen werden, weil die es wagen "wasser direkt aus dem hahn zu geben!" (was ich bei meinem großen übrigens auch ab beikosteinführung gemacht habe... so what?!). und fremdgehen der mutter ist auch kein grund, ein kind aus der familie zu nehmen... wenn es so wäre, müsste man sehr, sehr viele kinder fremdunterbringen.

zum "saustall" kann ich nichts sagen. nachdem für dich wasser aus dem hahn schon eine mittlere katastrophe ist, kann ich nicht beurteilen, was denn für dich unter "saustall" fällt... nicht klinisch sauber? die küche nicht täglich desinfiziert? staub am boden? handelt es sich einfah um eine "bewohnte" wohnung oder klebt da schon der boden vor dreck?

schimmelige gläschen in der küche sind wohl ekelhaft, aber wenn sie nicht mehr verfüttert werden - ebenfalls: so what?!

natürlich kann es sein und ist es wahrscheinlich, dass die mutter überfordert ist. aber wer gibt schon gerne zu, dass man überfordert ist. gerade gegenüber dem jugendamt wenn ohnehin schon ein kind in einer pflegefamilie lebt? die wichtigere frage ist: wie geht sie mit dem kind um?! ist sie liebevoll mit dem kind? beschäftigt sie sich ab und zu zumindest damit - wenn ja: in welcher art und weise? wie ist der umgangston mit dem kind? wie wirkt das kind: glücklich, verstört, traurig,...

es gibt soooo vieles, dass sooooo viel wichtiger wäre zu beobachten als ob die mutter wasser aus dem hahn gibt oder nicht... wenn du dich wirklich um das kind sorgst, dann rede mit der mutter anstatt gleich mal hintenrum das jugendamt einzuschalten - die option steht dir ja immer noch offen sollte sich trotz reden nichts verändern.

lg

Beitrag von mama-02062010 14.03.11 - 09:07 Uhr

Pre gebe ich mein 9 Monate alten Sohn auch noch und das tue ich bis er 1 Jahr wird. Folgemilch macht nur dick mehr nichts.

Flaschen und Sauger koche ich auch seit er 6 Monate ist nicht mehr ab. Wasser muss man ja auch nicht unbedingt abkochen.

Desweiteren liegt man Sohn auch die meiste Zeit auf dem Boden und spielt, sobald ich komme und er sich irgendein Spielzeug gegriffen hat bin ich dann meisten sowieso uninteressant.

Und für Schimmel ist der Vermieter verantwortlich, wir habe auch an jeden Fenster in jeden Zimmer etwas Schimmel unternimmt auch nie einer was.

Beitrag von mss.fatty 14.03.11 - 09:11 Uhr

OMG! sie hat das wasser nicht abgekocht!!!!! #schock

ich find dieses abgeläster über andere soooooooooooooooo lahm.

das jugendamt ist bereits bei ihr tätig, also haben die das im blick.
und wenn du dir sorgen machst, sprich sie an und biete ihr unterstützung an.

lg anna

Beitrag von berry26 14.03.11 - 09:13 Uhr

Hi,

also ehrlich gesagt kann ich in keinem Satz von dir eine Vernachlässigung feststellen.

PRE sollte idealerweise bis zum Ende des Fläschchenalters gegeben werden! Das macht sie also schon mal sehr gut. Kalk im Leitungswasser MUSS nicht stören. Nur einige Babies bekommen davon Bauchweh. Abkochen muss man nicht zwingend bei einem 9 Monate alten Baby.

Bei den "schimmligen" Babygläsern handelt es sich doch sicher um leere Gläser mit Breiresten die schimmeln! Naja.... nicht gerade reinlich aber auch kein Weltuntergang.

Stundenlanges spielen auf dem Boden!
Ähm... Das tut meine Kleine auch! Ich beschäftige sie nur wenn sie danach verlangt! Warum sollte ich auch den Pausenclown für sie spielen?

Ob sie fremd geht oder nicht, sagt rein gar nichts über ihre Mutterqualitäten aus und geht auch niemanden was an!
Ich finde auch nichts schlimmes daran ein Kind in den Laufstall zu stecken, solange es sich dort wohl fühlt und spielt. Was sie währenddessen macht geht auch niemanden was an! Ich fände es zudem verantwortungslos das Kind frei rumkrabbeln zu lassen, während man nicht aufpassen kann!

Also ganz ehrlich! Wenn es NUR das ist.... übertreibst du echt maßlos!

LG

Judith

Beitrag von monab1978 14.03.11 - 09:23 Uhr

Hallo,

also bei mir siehtrs auch aus wie im Schweinestall, weil ich aufräumen hasse. Und PRE geben ist das beste was sie machen kann. Es ist der Muttermilch am nächsten. Es ist auch teurer als Folgemilch (die braucht KEIN KInd, informier dich mal). Sterilisieren tu ich auch nicht mehr, seit Yash 6 Monate ist. Jetzt mit 11 Monaten spielt er im Sand - mehr Bakterien geht nicht...

Schimmel ist ernst und sich nicht beschäftigen natürlich auch, Woran liegts? Wo ist der Papa? Wo die Familie, die hilft? Könntest du die evtl. ins Boot holen?

Beitrag von uih 14.03.11 - 09:27 Uhr

Ich finde es gut, dass du dir Sorgen machst.

Ruf doch mal beim Kinderschutzbund an und frage wie du dich in solch einer Situation verhalten sollst, also ob du Behörden einschalten sollst oder wie man deiner "Freundin" helfen kann.

Liebe Grüße
uih


Beitrag von linagilmore80 14.03.11 - 09:42 Uhr

Pre-Nahrung: Wenn das Kind davon satt wird, ist es okay.
Wasser: Muss in Deutschland nicht mehr abgekocht werden - habe ich letztens erst in einer Apothekenzeitschrift gelesen.
Schimmel in der Küche: Äußerst widerlich, aber ist mit Sicherheit jedem schon mal passiert.
Fremdgehen: Das ist ihre Sache, nicht Deine und hat mit dem Kind nicht viel zu tun...

Alles in einem: Wenn das JA schon tätig ist, dann hilft ein Tipp nicht weiter.

LG,
Lina