elterngeld

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von joschibaby 14.03.11 - 07:45 Uhr

huhu,
weiss jemand wieviel man zum elterngeld steuerfrei dazuverdienen darf?
lg

Beitrag von sunny2808 14.03.11 - 07:48 Uhr

Hallo!

Es gibt keine Freibeträge.

http://www.eltern.de/beruf-und-geld/job/nebenjob.html

LG, Sabrina

Beitrag von 3aika 14.03.11 - 07:52 Uhr

hallo,
ich habe vor tagen da angrufen und nachgefragt, das ich dazu verdienen kann, die frau meinte, ich kann bis zu 30 std. in der woche arbeiten, aber ich bekommen auch denn kleinsten berag von 375€.

einen freibetrag gibt es nicht

Beitrag von zwei-erdmaennchen 14.03.11 - 08:35 Uhr

Hi,

es gibt keinen Freibetrag. Jeder Euro den du dazu verdienst wird angerechnet und das EG wird dadurch weniger. Lohnt sich also in den meisten Fällen nicht (bei mir zumindest ;-))

Liebe Grüße
Ina #winke

Beitrag von wemauchimmer 14.03.11 - 08:40 Uhr

Du kannst bis zu 30 Wochenstunden arbeiten.
Allerdings ersetzt das Elterngeld nur 65% vom Unterschied zwischen dem Netto vor der Geburt und dem Netto nach der Geburt. (+Geschwisterbonus)
Das heißt, Du musst Deinen Verdienst der Elterngeldstelle melden und Du bekommst dann entsprechend weniger Elterngeld. So daß Du unterm Strich durch das Arbeiten nicht soviel mehr in der Tasche hast wie Du vielleicht gehofft hast.
Und je nach Verdienst kann es eben sein, daß der Sockelbetrag (300+Geschwisterbonus) dann mehr ist als diese 65% vom Verdienstunterschied und dann bekommst Du eben den Sockel.

Inwieweit der Verdienst nach der Geburt steuerfrei ist, hat erstmal nichts mit dem Elterngeld zu tun. Das ist wie immer. Kann aber sein, daß Du dann durch diese Geschichte mit dem "Progressionsvorbehalt" nachher noch etwas mehr Steuern nachzahlen mußt als wenn Du nicht arbeitest.
LG