Ernste Frage: Mein Freund benimmt sich so weiblich

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ernste frage 14.03.11 - 08:49 Uhr

Hallo allerseits

ich habe mal eine Frage die mir schon länger durch den Kopf geht und es auch ein bisschen peinlich: Also ich und mein Freund, beide Ende 30 sind jetzt seit gut 2 Jahren zusammen. Eigentlich ist auch alles okay, ja, manchmal auch schwierig da wir beide sehr stur sind aber das ist nicht mein Problem.

Was mir schon seit längerem stark auffällt ist , dass er so eine weibliche Art hat. Also er kauft sich zum Beispiel Blumen oder Deko für seine Wohnung, er kocht gerne (mit Schürze!) und ist auch so im Haushalt wirklich gut. Er trägt Schmuck, auch Ringe am kleinen Finger und er achtet extrem auf sein Äußerers, also immer schlank und sehr auf Hygiene bedacht. Dann schaut er gerne Liebesfilme und letztens ist mir aufgefallen dass er beim Kaffeetrinken den kleinen Finger immer so ein bisschen abspreizt. Ich habe einmal in seiner Abwensenheit auf seinem Computer geschnüffelt und habe da Berge von nackten Frauenbildern gefunden und auch ein paar nackte Männer!!!! Dann hat er auch so voll die Art, Frauen zu verstehen, das ist mir unheimlich.

Ich hab manchmal Angst, dass er schwul ist. Er ist so weiblich in seiner Art manchmal, kann das nicht beschreiben. Er sieht zwar gar nicht weiblich aus aber seine Art eben. Er schläft auch regelmäßig mir mir und der Sex ist auch durchaus schön.

Ich weiß ja nicht ob mich jemand hier versteht. Das ist mir schon ernst. Ich habe mal versucht, dass vorsichtig als Thema einfliessen zu lassen aber da kam nichts. Ich bin z.Zt. ratlos wie ich da weiter machen soll. Ich hätte da auch echt ein Problem mit wenn er auch nur bi wäre. Weil Männer und Männer finde ich ganz schrecklich und gruselig. Dann noch mein Freund!!!!

Grüße
Die Ratlose

Beitrag von sunny42 14.03.11 - 09:09 Uhr

Hallo Ratlose!

"Ich hab manchmal Angst, dass er schwul ist."

Du glaubst also das Dein Freund nur zur Tarnung mit dir zusammen ist???
Was muss allein dieser Gedanke für einen Stress bei dir auslösen muss.
Und das, wo die Wahrscheinlichkeit das dieser Gedanke tatsächlich wahr ist
bei vielleicht 1 % liegt!
Das hieße dann im Umkerhschluss Du denkst dir mit 99% Sicherheit gerade deine Beziehung kaputt.#kratz

Entweder Du liebst Deinen Freund so wie er ist oder du tust es nicht und suchst Dir vielleicht eher einen harten Typen der seine stinkenden Socken überall liegen lässt, mit einem Kasten Bier all seine freie Zeit vor der Fußballübertragung verbringt und gerne auch mal ausfallend wird wenn Du das Essen nicht rechtzeitig auf den Tisch bringst.

Kannst du nicht vielleicht irgendwelche anderen Gründe erkennen warum er mit Dir zusammen ist, außer das er eine Tarnung für seine Homosexualität braucht?

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von silbermond65 14.03.11 - 09:12 Uhr

Wär dir einer lieber ,der sich und seine Wohnung versiffen läßt?
Das was du hier anführst sind doch keine Anzeichen von "schwul sein".
Wenn er es wäre,dann wäre er sicher nicht mit dir sondern mit einem Mann zusammen.

Beitrag von bruchetta 14.03.11 - 09:15 Uhr

Vielleicht ist er bi!?

Beitrag von silbermond65 14.03.11 - 09:22 Uhr

Dann ist er das eventuell.
Soll sie ihn doch einfach fragen.
Eh komisch,daß ihr sowas erst nach 2 Jahren Beziehung ein - bzw. auffällt.

Beitrag von schoene-neue-welt 14.03.11 - 09:18 Uhr

Erst mal: Männer mit Männer sind überhaupt nicht gruselig! Wobei mich allerdings stören würde, wenn mein Freund Bilder während unserer Beziehung herunterladen würde. Egal, ob von Mann oder Frau.

Ich schätze mal, dass Dein Freund bisexuell ist, wegen den Bildern. Das andere sind Vorurteile. Der Beschreibung nach hört sich Dein Freund allerdings wie ein absoluter Traummann an (sauber, kocht gut, gepflegt....). Wenn er Dich nicht betrügt - wo ist das Problem? Doch wohl nicht, dass er früher mal gewisse Vorlieben hatte? Wichtig kann doch nur sein, ob er monogam bleibt oder nicht.

Beitrag von hezna 14.03.11 - 09:22 Uhr

Ob jemand Männer mit Männern gruselig findet, liegt doch im Auge des Betrachters.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von hezna 14.03.11 - 09:20 Uhr

Die Neuzeit hat doch das Bild des "Metromannes" geprägt.

David Beckham bspw. soll ein solcher sein. Der achtet auch extrem auf sein Äußeres, trägt Schmuck und legt Wert auf Mode.
Ob der nun seine Wohnung schmückt, entzieht sich meiner Kenntnis, aber an ihm kann ich trotz seiner Vorlieben nichts Unmännliches finden.

Dein Exemplar Mann klingt für mich jetzt erstmal sehr angenehm.

Solange er nur weibliche Anlagen hat, und keine "weibischen", wenn du verstehst, was ich meine, dann finde ich das völlig in Ordnung und du darfst dich freuen, daß er nicht mit zu viel Testosteron gesegnet ist.

Es kann ja sein, das er deshalb Männerfotos auf seinem PC hat, weil deren Körper ihn anmachen....vielleicht eifert er denen nach. Und da er so auf deine Hinweise nicht eingeht, glaube ich auch nicht, das du da etwas befürchten mußt.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von manavgat 14.03.11 - 09:44 Uhr

Weil Männer und Männer finde ich ganz schrecklich und gruselig.


Aha


Gruß

Manavgat

Beitrag von falkster 14.03.11 - 09:48 Uhr

>>...manchmal auch schwierig da wir beide sehr stur sind aber das ist nicht mein Problem...<<
#rofl#rofl#rofl Ich pack mich weg...

Zum eigentlichen "Problem":
Finger weg von seinem Computer! Schnüffeln ist schlecht, da Du Dir immer Sachen finden wirst, die Dir Deine Ängste scheinbar bestätigen und Du dann nicht mal drüber redest. Das brodelt dann so in Dir vor sich hin und wird irgendwann zur Überzeugung. Und all das ohne zutun Deines Freundes...

Deine Schreibe klingt übrigens absolut nicht wie Ende 30, sondern eher wie Anfang 20. Du musst mal etwas entspannen.

Nur weil ein Mann andere Männer attraktiv findet, sich pflegt und den Finger beim Teetrinken abspreizt, ist er nicht automatisch schwul oder bi (oder gar Kommunist, um mal beim 50er Jahre gemäßen Verfolgungswahn zu bleiben ;-) ).

Immer locker bleiben.

Von einem, der vor der Glotze auch immer bei gefühlsduseligen Sachen eine Träne im Auge hat und trotzdem nicht schwul ist... ;-)

Beitrag von elofant 14.03.11 - 13:58 Uhr

Deine Beschreibung würde auf einen PERFEKTEN MANN passen.


Aber wie wir, gibt es KEINEN PERFEKTEN MANN... :-p










Scherz beiseite. Warum sollte er schwul sein, wenn er mit Dir ins Bett geht. Könnt mir höchstens vorstellen, dass er Bi ist.




**Ich hätte da auch echt ein Problem mit wenn er auch nur bi wäre. Weil Männer und Männer finde ich ganz schrecklich und gruselig.**



Alles klar!

Beitrag von salvia-divinorum 14.03.11 - 21:09 Uhr

Wenn er bisexuell ist - und treu - wo ist dann das Problem? Wenn ihr einander wirklich nah seid, wird er es dir irgendwann erzählen - oder es ist irgendwann nicht mehr wichtig.

Rülpsende Stinktiere gibt es genug. Genieß dein sauberes, hübsches Exemplar der Gattung!

Ich glaube fest darn, dass wirkliche Liebe nicht auf heschlechtstypisches Verhalten angewiesen ist. Das ist mehr eine kulturelle Frage, was manm als richtiger Kerl zu tun oder zu lassen hat.