ES durch Gewichtsverlust?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von le-berlin 14.03.11 - 10:00 Uhr

Hallo Mädels,:-)

bei mir wurde letzte Woche PCO festgestellt. Ich bin jetzt fleißig dabei abzunehmen, da ich Übergewicht habe (1,70m, 96kg).
Seit 7 Monaten hatte ich keinen ES und keine Mens.

Meine Frage, kann ich alleine durch Gewichtsverlust wieder einen regelmäßigen ES und meine Mens bekommen??
Hat eine von euch schon ähnliche Erfahrungen???

#winke#winke

Beitrag von stgr81 14.03.11 - 10:04 Uhr

Ich selbst nicht, aber aus meinem Bekanntenkreis kenne ich so einen Fall. Da musste auch eine abnehmen um überhaupt schwanger werden zu können. Ich weiß nicht ganz genau warum, aber Übergewicht ist für eine Schwangerschaft eher hinderlich, wahrscheinlich weil auch die Hormone bzw. der Hormonkreislauf beeinträchtigt wird. Ich glaube ich schlag mal nach... Das will ich jetzt auch wissen ;-)

Beitrag von stgr81 14.03.11 - 10:08 Uhr

Also hier mal eine genaue Antwort: (von http://www.kvportal.de/bei-frauen-kann-ubergewicht-die-fruchtbarkeit-storen-bei-mannern-ist-erhohte-sterilitat-die-folge)

Übergewicht kann sowohl bei Frauen als auch bei Männern zu Unfruchtbarkeit führen. Dabei sind Frauen weitaus häufiger gefährdet. Wahrscheinliche Ursachen sind durch Fettzellen gebildete, verschiedene Hormone. Insbesondere, wenn Frauen bereits sehr jung unter Adopositas leiden, ist das Risiko der Unfruchtbarkeit massiv erhöht.

Dr. Klau König, Präsident des Berufsverbandes der Frauenärzte, meint: “Übergewichtige produzieren vermehrt Insulin, wodurch eine Insulinresistenz gefördert wird. Diese begünstigt wiederum das so genannte polycystische ovarielle Syndrom, eine der häufigsten Ursachen für Infertilität. Dabei handelt es sich um eine endokrinologische Störung, bei der durch einen Überschuss an männlichen Hormonen in den Eierstöcken die Reifung der Eibläschen beeinträchtigt ist. Es kommt dann nur selten oder gar nicht zu einem Eisprung. Durch das Ausbleiben des Eisprungs, tritt bei vielen betroffenen Frauen dann auch keine Periode mehr auf.”

Erste Anzeichen für eine solche Fehlfunktion der Eierstöcke sind unter anderem ein unregelmäßiger Zyklus oder das Ausbleiben des Eisprungs. Bei Unklarheit sollten Frauen in jedem Fall einen Frauenarzt aufsuchen. Erschreckend ist, dass Übergewicht für die Fruchtbarkeit noch weitaus schädlicher als das Rauchen ist. Frauen, die besonders in der Taille Fettablagerungen haben, können zusätzlich zur Unfruchtbarkeit auch Probleme in einer eventuell doch auftretenden Schwangerschaft bekommen.

Dies ist begründet durch die Tatsache, dass Fettgewebe viele Botenstoffe produziert, die eine negative Wirkung auf den Blutzucker, die Blutfette oder den Blutdruck haben. Komplikationen wie Gestationsdiabetes oder Kaiserschnitt-Geburten sind bei fettleibigen Frauen keine Seltenheit. Bei Männern wiederum sorgt Übergewicht für erhöhte Sterilität, da der Testosteronspiegel niedriger ist und die Spermienproduktion gestört sein kann. Auch die Spermienbeweglichkeit wird von Übergewicht stark beeinflusst.

Beitrag von tallowah 14.03.11 - 10:10 Uhr

Damals hieß es bei mir auch PCO und Schilddrüsenunterfunktion. Spermiogramm ebenfalls sehr schlecht... Doc schlug ICSI vor... wir beschlossen zu sparen. Voraussetzung allerdings, ich solle doch versuchen etwas abzunehmen, damit sich mein Zyklus normalisiert ...

es waren so viele faktoren, ich wurde medikamentös für die Schilddrüse eingestellt, ich bekam einen Festvertrag bei der Arbeit, ich nahm ca 6 kg ab und aufgrund der etwas längeren Sparphase auf die ICSI war der Kdnerwunschgedanke nicht mehr der vorrangige... keine 6 MOnate und ich war Schwanger ...

Beitrag von le-berlin 14.03.11 - 10:21 Uhr

hmm...das lässt mich ja hoffen;-). hätte nie gedacht, dass man wegen übergewicht mal solche probleme bekommt#kratz

Beitrag von dentatus77 14.03.11 - 10:28 Uhr

Hallo!
Schau mal hier:
http://kinderwunsch-blog.de/2010/08/02/kinderwunsch-und-koerpergewicht/
Es ist also durchaus möglich, dass eine Reduktion des Körpergewichts dir zu einem regelmäßigen ES verhilft. Allerdings solltest du langsam abnehmen (steht auch in dem Artikel).
Viel Glück und liebe Grüße!