Sch*** Zahnärzte - was würdet Ihr an meiner Stelle machen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nele27 14.03.11 - 10:10 Uhr

Moin Leute,

heute muss ich mich mal aufregen. Und will von Euch wissen, was ihr an meiner Stelle tun würdet - Achtung, ist a bisserl kompliziert.

Habe am WE den Notdienst besuchen müssen wegen Zahnschmerzen. Habe wohl ne tiefe Karies, die Notzahnärztin hat aber nur Fluoridgel draufgeschmiert, weil sie meinte, die ganze Behandlung mit Füllung kann sie im Notdienst nicht machen. Hab ich auch eingesehen.

Ich soll am Montag zu meinem regulären ZA gehen und bis dahin durchhalten.
Habe ein knapp 4 Monate altes Baby zu Hause und ab 13 Uhr auch meinen Großen. Daher hat mein Mann mir heute morgen versprochen, um exakt um 16 Uhr den Stift fallen zu lassen, damit ich einen ZA-Termin wahrnehmen kann.

Heute melde ich mich bei meiner neuen Haus-Zahnärztin und höre mir an, dass sie nur um 12 Uhr einen Termin mit Wartezeit hat. Nachmittags und Abends sei gar nichts frei. Die nächsten 3 Tage hat sie keine Zeit und dann ist die Praxis im Urlaub.
12 Uhr wird ja recht knapp, wenn ich um 13 Uhr meinen Großen abholen soll. Und ich weiß auch nicht, wohin mit dem Baby. Es wird voll gestillt und war noch nie woanders als bei meinem Mann und ich wüsste auf die Schnelle auch keinen.
Mitbringen darf ich es auch nicht. "Wenn es dann auf ihrem Schoß schreit, kann die ZÄ die Behandlung nicht durchführen".

Gut, die Zahnärztin 1 will nicht.

Dann habe ich es bei meinem alten Zahnarzt probiert. Den musste ich wechseln, weil er in der Schwangerschaft so oft einen wurzelkanalbehandelten Zahn nachbehandeln musste, dass er es nicht mehr über die Kasse abgerechnet bekam. Er selbst sagte mir, ich könne ja für diesen Zahn wechseln, was ich auch gemacht habe. Jetzt dachte ich, ok, gehst Du eben wieder zurück zu dem und fragst nach einem Abendtermin. Aber da geht keiner ans Telefon und es läuft auch keine Bandansage #kratz Also auch kein ZA 2.

Habe also einen ziehenden Zahn im linken Kiefer und eine halb behandelte Wurzel. Weiß gar nicht mehr, wie ich kauen soll, vll. mache ich einfach Nulldiät :-[
Für die halb behandelte Wurzel habe ich im April n Termin bei ZÄ 1.

Was würdet Ihr jetzt tun?

1. Zu ZÄ 1 um 12 gehen, privat Stunden für die Kita dazukaufen und jetzt jede Freundin von mir anrufen, ob sie zufällig z.H. ist und das Baby inklusive abgepumpter Milch nehmen kann

2. Weiter bei ZA 2 probieren

3. ZA 3 anrufen: Ich war mal in einer Praxis Patientin die Spätdienste bis 21 Uhr hat. Ist etwas weiter und ich bin ja hinterher nicht wieder da gewesen. Weiß natürlich auch nicht, ob die mich heute nehmen

4. Heute ABend zum Notdienst ins Bundeswehrkrankenhaus und hoffen, dass die die Karies behandeln.

Und welchen ZA würdet Ihr Euch in Zukunft nehmen?
ZÄ 1, die mich mit Schmerzen wegschickt, ZA 2, der mich wegschickt, wenn er mich SS-bedingt zu oft behandeln musste oder lieber einen Versuch mit ZA 3 machen und immer durch mehrere Stadtteile fahren müssen (ich bin oft beim ZA).

Und wie würdet Ihr das in Zukunft mit Baby und Schmerzen machen?? Es wird bei meinem Gebiss bestimmt noch häufiger vorkommen (trotz super Mundhygiene :-()

Sorry, dass ich Euch so zulabere, aber ich bin echt fertig (hab ja auch Schmerzen, zum Glück nur leichte) und weiß gerad überhaupt nicht weiter... #heul

#danke
Nele

Beitrag von nele27 14.03.11 - 10:12 Uhr

Sorry, falsches Forum---sollte ins Allgemeine.

Beitrag von izzi33 14.03.11 - 10:17 Uhr

Baby schnappen und sofort zu Zahnärztin 1.
Die müssen dich ja dran nehmen. Und auch wenn das Baby schreit passen doch die Helferinnen auf das Baby auf. (Ich arbeite beim Zahnarzt und wir machen das immer)


P.S Du kommst bestimmt schneller dran wenn das Baby schreit #schein da die Helferinnen auch lieber in Ruhe arbeiten.
Zudem würde ich mit der Zahnärztin selber sprechen damit sie auch mal mitbekommt wie ihre Helferinnen die Schmerzpatienten abwimmeln.

Hoffe ich konnte dir helfen #winke

Beitrag von debbie-fee1901 14.03.11 - 12:27 Uhr

Machen wir auch immer so, wir nehmen Mamas mit Baby auch immer schneller dran, damit für alle schneller und ruhiger abläuft!!

LG Debbie

Beitrag von gnom79 14.03.11 - 10:23 Uhr

Würde auch einfach zu Zahnarzt 1 gehen und wenn sie dich wegschicken wollen, frag ob es deren ernst ist, weil wenn ja würdest du die Polizei anrufen, da dies unterlassene Hilfleistung ist. Sie muss ned deine Karies behandeln, aber sie muss was tun um dir die Schmerzen zu nehmen.
Denke das überlegen die sich zweimal

Beitrag von windsbraut69 14.03.11 - 10:26 Uhr

Ist doch Unsinn - für dringende Notfälle gibt es den Notdienst und Kliniken.

LG

Beitrag von gnom79 14.03.11 - 10:34 Uhr

Nein ist es nicht.
aber danke, kenne mich da aus bin Kranenschwester.

Notdienst ist ausserhalb der normalen Sprechzeiten!!!
Und Klinik eben auch ausserhalb der Sprechzeiten oder bei sachen die der Zahnarzt in der Praxis ned behandeln kann.

Nebenbei hab ich auch Studiert und unteranderem eben Vorlesungen in Recht gehabt, wo es eben um unterlassung fahrlässigkeit und ähnliches ging.

Aber danke

Beitrag von nele27 14.03.11 - 10:35 Uhr

Notdienst gibts erst abends

---

im BUNDESWEHRkrankenhaus #zitter

Beitrag von emmy06 14.03.11 - 10:36 Uhr

zu den normalen sprechzeiten der niedergelassenen ärzte?
das wohl eher nur in städtischem bereich, oder?

hier ist das nicht so...
zahnärztlichen notdienst gibt es nur außerhalb der regulären sprechzeiten und am we. die zahnklinik ist fast 50km entfernt und vergibt auch termine...



lg

Beitrag von nele27 14.03.11 - 10:26 Uhr

Danke Ihr Lieben - aber wenn ZÄ 1 mich gegen ihren Willen behandelt, habe ich echt Schiss, dass ich das merke *aua* bzw. die mich ewig warten lassen ...

Die Schmerzen sind heute komischerweise nicht mehr stark, aber können natürlich wiederkommen...

Beitrag von izzi33 14.03.11 - 10:29 Uhr

Ach hab keine Angst. Das wird die Zahnärztin nicht machen die möchte doch auch keinen schlechten ruf bekommen. Zudem war es doch die Helferin die dich abgewimmelt hat. Vermutlich weiß die Ärztin nicht mal was von deinem Anruf.

Zahnärzte sind doch auch Menschen #winke

Beitrag von nele27 14.03.11 - 10:34 Uhr

***
Zahnärzte sind doch auch Menschen
***

Da fehlt mir der Glaube :-)

Ich habe einfach sooo viele Baustellen und jeder Zahn wurde woanders versorgt. Irgendwie hört das nicht auf #schmoll

Beitrag von yozevin 14.03.11 - 10:35 Uhr

Huhu

Wenn es dir nicht zu umständlich bzw zu unangenehm (was ist unangenehmer als Zahnschmerzen?) ist, mit einem Säugling in einem evtl vollen Wartezimmer zu sitzen, würde ich mir das Baby schnappen und bei Zahnarzt eins auf der Matte stehen....

Ansonsten würde ich die Zahnärzte der Umgebung durchtelefonieren, deine Zahnprobleme sowie auch das Betreuungsproblem mit deinen Kindern schildern und hoffen, dass irgendwo was frei ist.... Auf jeden Fall würde ich drauf bestehen, dass der Zahn heute irgendwo behandelt wird, egal wo und wie weit es dann ist, denn sonst hast du evtl zwei nervende Wurzeln!

Für die Zukunft würde ich mir aus Verwandten- und Freundeskreis Empfehlungen für einen neuen Zahnarzt holen, denn zu Nr. 1 würde ich nicht mehr hingehen, wenn die dich mit Schmerzen nicht behandeln wollen und Nr. 2 wäre in meinen Augen (aufgrund der Probleme in der Schwangerschaft) auch total unten durch.... Allerdings bin ich auch ein Zahnarztschisser und muss wirklich einen Zahnarzt meines Vertrauens haben, um überhaupt regelmäßig hinzugehen und dann auch in der Praxis zu bleiben.... Habe es schon geschafft, zu einem Termin zu erscheinen und dann klammheimlich aus dem Wartezimmer zu verschwinden! Mich sollte man, sobald ich das Wartezimmer betreten haben, am besten fesseln und knebeln und dann irgendwo einsperren, damit ich auch da bleibe #schein

Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach einem Akutzahnarzt und auch nach einem neuen Zahnarzt deines Vetrauens!

LG

Beitrag von nele27 14.03.11 - 11:42 Uhr

***Habe es schon geschafft, zu einem Termin zu erscheinen und dann klammheimlich aus dem Wartezimmer zu verschwinden! ***

Oje, aber ich kann es Dir nachfühlen...

Bei mir ist allerdings durch die vielen Behandlungen, die tw. schlimm weh taten ein Abhärtungsprozess in Gang gekommen... mich schockt vieles nicht mehr so. Freu mich schon, wenn ich mal die regulären Termine schaffe und nicht vorher in den Notdienst muss.

Ich werde noch mal ganz in Ruhe in mich gehen, welchen ZA ich nun in Zukunft haben will und wie ich das Baby-Problem die nächsten Male lösen kann...

Beitrag von berry26 14.03.11 - 10:47 Uhr

Hi Nele,

also mit Baby würde ich nicht zum Zahnarzt gehen. Das kann ziemlich lang dauern und in der Zeit kann sich auch nicht mal schnell ne Helferin kümmern. Zudem hätte sich meine Kleine von keiner Wildfremden beruhigen lassen.

Ich würde alle Zahnärzte in der Umgebung durchtelefonieren und fragen ob sie dir nicht abends einen Termin geben können. Normalerweise ist das bei einem ordentlichen Zahnarzt gar kein Problem! Sch... auf die Fahrtzeit! Im Notfall nimmst Mann und Kinder mit, dann kannst du dich gleich nach dem Termin um deine Kleine kümmern und ggf. stillen.

Was du in Zukunft machen sollst, kann ich dir aber nicht sagen. Du weisst ja am besten bei welchem Zahnarzt du dich am wohlsten fühlst und welcher die beste Arbeit macht. Danach würde ich entscheiden.

LG

Judith

Beitrag von emmy06 14.03.11 - 10:51 Uhr

bei unserem za ist die kinderbetreuung wirklich so überhaupt kein problem. bin teilweise schon mit beiden kids dagewesen und wenn der kleine muckt, dann holt der za extra eine helferin, die ihn bespaßt...
muss dazu sagen der zahnarzt hat selbst zwei kinder im alter unserer beiden und seine helferinnen sind auch mütter, da ist das völlig selbstverständlich.

jetzt hat die praxis jubiläum und läd alle kinder mit eltern zu einer sondervorstellung *rapunzel* ins kino ein - familienfreundlichkeit wird großgeschrieben dort...



lg

Beitrag von berry26 14.03.11 - 10:55 Uhr

Das klingt echt super aber ist sicher die Ausnahme! Bei uns ginge das nicht aber selbst wenn...
Mein Baby hätte sich kaum von einer Fremden beruhigen oder betreuen lassen. Aber das ist natürlich von Kind zu Kind unterschiedlich!
Mein Großer hätte bei so einem Zahnarzt sicher Spaß;-)#schwitz

Beitrag von nele27 14.03.11 - 11:01 Uhr

Ich stell mich normaleweise gar nicht an, mein Baby mal in fremde Hände zu geben. Aber Alma war eben noch nie woanders, ich habe es bislang nicht für nötig gehalten ein Netzwerk aufzubauen (für den Großen hab ich eins).

Naja, und sie hat die Tage selbst Zahnschmerzen, sodass man davon ausgehen kann, dass sie wirklich den Laden zusammenschreit.
Daher war mein erster Plan ja auch, dass mein Mann früher kommt und ich dann hingehe...

Ja, ich brauche unbedingt den ZA meines Vertrauens. Leider finde ich so einen schon seit 5 oder 6 Jahren nicht...

LG

Beitrag von berry26 14.03.11 - 11:05 Uhr

Ich kanns dir nachfühlen. Ich muss GSD nicht so oft zum ZA aber bisher gehe ich jedes Jahr zu einem anderen weil ich auch noch keinen Zahnarzt des Vertrauens gefunden habe.
Irgendwie wollen mir alle nur was verkaufen oder haben Wartezeiten zum Davonlaufen...#kratz

Beitrag von nele27 14.03.11 - 11:11 Uhr

Bei mir ist leider das Problem, dass ich nach wirklich jeder Behandlung Komplikationen habe... und so zieht sich das immer ewig hin und dazu kommt, dass sich vieles im Notdienst abspielt, sodass an jedem Zahn mindestens 2 ZÄ dran waren. Es ist zum Heulen #heul

Ich will auch einen ZA, der gut behandelt, mir nicht das Teuerste aufschwatzen will, der einen nicht ewig warten lässt und der halbwegs arbeitnehmerfreundliche Zeiten hat, da ich ja wieder anfange zu arbeiten in 10 Monaten.

So jemanden gibts aber nicht :-(

Beitrag von nele27 14.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo Ihr Süßen,

habe jetzt als erstes ZA 2 erreicht (mein eigentlich Ex-ZA um die Ecke). Habe einen Termin um 17 Uhr mit Wartezeit, Aufs Baby passt mein Mann auf, Milch ist zum Glück in der Truhe.

Die Schmerzen sind ok - "nur" ein Ziehen, nichts an der Wurzel. Das schaffe ich. Zur Not mit 1x Paracetamol (die Kleine hat auch Zahnschmerzen zurzeit, vll hilfts auch bei Ihr )

Danke schon mal an alle netten Antwortenden, ich bin gerade echt n bisschen im Chaos versunken.

Welchen ZA würdet Ihr in Zukunft wählen? Zurück zu ZA 2, auch wenn der in der SS rumgezickt hat? Oder ZA 3 (die Zahnklinik aus dem Link von Tauchmaus), die weiter weg ist, aber ganz nett?
Oder wen ganz Neues suchen??
Ich bin ein komplizierter Patient mit vielen Baustellen und neige dazu, dass meine gemachten Zähne abends und am Wochenende loslegen... das ist leider schon oft vorgekommen. Brauche daher einen wirklich GUTEN ZA und würde so ungern weiter rumprobieren

LG, Nele

Beitrag von vonnimama 14.03.11 - 11:29 Uhr

Hallo,

kann deine ganze Aufregung gar nicht verstehen.

Ich hatte die ganze SS über eine provisorische Wurzelbehandlung inkl. 2 Kleinkindern (3 und 6 Jahre alt), die ich immer mitnehmen musste.

Seit meine 3. Motte auf der Welt ist, wurde das Werk des Docs vollendet und der Zahn abschließend behandelt und überkront. Leider hat sich gezeigt, dass auch ein anderer Backenzahn nun eine Wurzelbehandlung nötig hat. Dies wurde begonnen. Gestillt habe ich immer zwischendurch - je nachdem wie gut das Baby durchgehalten hat - in einem separaten Raum. Ansonsten habe ich zugesehen, dass die beiden älteren Kids im Kindergarten und in der Schule sind. Das Baby habe ich IMMER mitgenommen. Meist war es satt und zufrieden und hat geschlafen. Ab und zu war es wach und hat zugesehen und am Schnuller genuckelt. Manchmal mussten wir zwischendurch unterbrechen - wie gesagt: zum Stillen oder Baby-Beruhigen. Es war stressig, dennoch machbar!

Wenn du Schmerzen hast, pack dein Baby ein und geh zum Zahnarzt! Mach dir nicht zu viele Gedanken im Vorfeld, lass die Sache erstmal auf dich zukommen und entscheide dann spontan, wie du handeln wirst. Schlimmer, als dass das Baby ein wenig quäkt und die Zahnärztin davon genervt ist (was ich mir nicht vorstellen kann, denn meist sind noch helfende Zahnarzthelferinnen-Hände vor Ort, die sich meist darum kloppen, ein Baby betüddeln zu dürfen) kann es ja nun nicht werden.

Viel Glück und du schaffst das schon!

Yvonne

Beitrag von nele27 14.03.11 - 11:37 Uhr

Normalerweise stell ich mich nicht so an. Seit 9 Jahren bin ich nun mehr oder weniger ständig beim ZA ... und einiges gewohnt.

Aber zurzeit kommen mehrere unglückliche Umstände zusammen, dass ich eben keinen ZA meines Vertrauens habe, alle Baustellen durch mehrere Hände in Notdiensten &. Co gegangen sind und siet ein paar Tagen ist mein Baby wirklich ungemütlich, da es selbst Zahnschmerzen hat. Hab wirklich Schiss, dass es so laut schreit, dass keiner mehr arbeiten kann.

Habe nämlich vor ein paar Wochen mal eine WK-Behandlung mit Baby auf dem Schoß gemacht - sie schrie wie am Spieß, sodass die ZÄ 1 das Nötigste tat und mir einen neuen 19-Uhr-Termin gab. Das ist übrigens immer noch der Zahn, mit dem ich von der 7. bis zur 36. SSW in Behandlung war, der nie Ruhe gab...

Die Schmerzen sind zu ertragen - zum Glück habe ich ja nun einen Termin um 17 Uhr bekommen. Ohne Baby #huepf

Beitrag von vonnimama 14.03.11 - 11:47 Uhr

Ich habe einfach keine andere Möglichkeit und muss mein Baby mitnehmen. Wäre anders nicht machbar bei uns.

Reichen wir uns die Hände: Mein mistiger Backenzahn hinten rechts muckt seit der 7. SSW und gibt bis jetzt keine wirkliche Ruhe (Motte ist nun 9 Monate alt). Angeblich soll der Zahn ja tot sein ... komisch, dass ich immer noch ab und an einen Druck spüre (keinen Schmerz).

DOOFER MISTIGER ZAHN!!!!!!!! Ich hab schon überlegt, ihn rauszuschmeißen, aber dann wäre die ganze Rennerei ja umsonst gewesen.

Beitrag von nele27 14.03.11 - 11:53 Uhr

Also, dann darf ich Dich an meinen zahlreichen Erfahrungen teilhaben lassen :-) :

Der Druck könnte entweder

1. daran liegen, dass der Zahn wetterfühlig ist, gibts leider wirklich
2. von Zahnfleisch ausgehend sein, das lebt ja noch
3. oder bedingt durch eine weitere Entzündung an der Wurzel sein

Bei Punkt 3 hilft nur Wurzelspitzenresektion (hab ich zweimal gemacht, danach war Ruhe).

Ich würde den Zahn erhalten, bis diese Punkte geklärt sind! Da nach der Resektion eh nur noch ziehen kommt, hättest du dann wenigstens alles getan.
Manchmal wirds auch besser, wenn man die Seite mal konsequent einige Wochen beim Kauen auslässt, damit sich alles beruhigt.

Gibts bei Euch eine Praxis mit Spätdienst?? Mein ZA 3 zB hat 3 Tage die Woche bis 21 Uhr auf, das könnte Dein Mann bestimmt hinkriegen, oder?

Ich hab mir schon oft Zähne aus Beton gewünscht...

LG

  • 1
  • 2