Welche Maßnahmen kann man als Arbeitgeber ergreifen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nina1984 14.03.11 - 10:39 Uhr

Hey ihr,

bei uns in der Firma (30 Personen) sind seit letzten Jahr immer Leute krank. So einen hohen Krankenstand hatten wir echt noch nie.

Wir wissen, dass sich viele Leute zu wenig bewegen und sich gänzlich falsch ernähren. Unser AG bietet schon frisches Obst an, was ich sehr löblich finde.

Nun aber zur eigentlichen Frage, welche Präventionen bzw. Kurse können vom AG gesponsert werden um evtl. den Krankenstand zu minimieren bzw. welche Ideen habt ihr, den Arbeitsplatz anders zu gestalten um evtl. falsche Krankmeldungen zu minimieren???

Wir haben hier eigentlich ein tollen Betriebsklima und ich gehe sehr gerne zur Arbeit...

LG

Beitrag von sillysilly 14.03.11 - 10:48 Uhr

Hallo

schwierig, weil sich meiner Meinung nach die Einstellung immer mehr ändert, vor allem bei jungen Menschen
die nehmen sich gerne mal eine "Auszeit" vom anstrengenden Arbeitstag

Als ich vor 15 Jahen angefangen habe war kaum jemand krank
Jetzt fehlt Mo oder Fr mindestens eine Mitarbeiterin

In unserer Sparte habe ich das Gefühl, daß das wenige Gehalt durch einige Krankheitstage ausgeglichen wird.

In der Arbeit meines Mannes ebenso trotz toller Atmosphäre und toller Chefin


----------------------------------

Was ihr tun könnt

Teambildungsmaßnahmen die den Zusammenhalt stärken, daß Gefühl einer für alle - quasi Erlebnispädagogik

mein Mann hatte gerade einen Block Rückenschule nach der der Arbeitszeit in seiner Arbeit angeboten bekommen, bezuschußt von der Krankenkasse

Vielleicht einfach mal nachfragen was sich die Mitarbeiter vorstellen könnten, damit sie sich noch wohler fühlen


Grüße Silly

Beitrag von kleinemimi 14.03.11 - 10:54 Uhr

Hallo,

das ist ja witzig, nein eigentlich nicht, aber im übertragenen Sinne. Bei uns ist das Klima total schlecht, aber fast nie jemand krank, an jeder Ecke schnieft und hustet es.

LG Mimi

Beitrag von widowwadman 14.03.11 - 10:56 Uhr

Duvet days? Sprich Mitarbeitern die Moeglichkeit geben sich sehr kurzfristig einen Tag Jahresurlaub zu nehmen wenn ihnen danach ist? Machen hier manche Firmen so.

Beitrag von blauesocken 14.03.11 - 10:57 Uhr

Hallo

bei uns gibts eine sogenannte "Anwesenheitsprämie" bei KS bekommst 150 € Gehalt abgezogen, da bei uns eh keiner viel verdient - kommen keine KS.

Gilt auch bei Kindern.

#heul#klatsch#aerger

LG BS

Beitrag von sillysilly 14.03.11 - 10:59 Uhr

Hallo

das finde ich aber schon wieder fies ............

Da könnte man ja auch ein paar Krankheitstage reinrechnen - aber so gar keine Krankschreibungen ????????

in unserem Bereich wäre das aber ganz schön fies, da wir uns in der Regel bei den Kunden ( den Kindern ) anstecken


und weißt du was das bei uns bewirken würde
..... wenn dann eh 150 Euro weg sind, dann würden sie das Krank sein ganz, ganz lange ausreizen
und nicht nach 2 Tagen wieder kommen


grüße Silly

Beitrag von nina1984 14.03.11 - 10:59 Uhr

Das ist ja mal Mist, was kann man dafür, wenn die Kinder krank werden...

Beitrag von blauesocken 14.03.11 - 11:07 Uhr

und bei kindern zahlt sogar die KK #heul

Beitrag von gaeltarra 14.03.11 - 11:45 Uhr

Nein!

Bei privatversicherten Kindern zahlt die Krankenkasse gar nichts! Da muss Mama Urlaub nehmen, wenn sie bei den Kindern bleiben muss/will.

LG
GAel

Beitrag von scrapie 14.03.11 - 11:06 Uhr

Ein tolles Betriebsklima ist ja toll, aber die Mitarbeiter scheinen sich auf der Arbeit nicht gebraucht zu fühlen... wenn ich krank bin, weiß ich, dass ein anderer Kollege für mich seinen freien Tag investieren muss. Bei uns das ist das Teamgefühl sehr groß und jeder fühlt sich als Rädchen in einer großen Uhr... das kann auch mal anstrengend sein, es ist aber toll und keiner macht krank, nur weil er gerade keine Lust hat zu Hause zu hocken.

Welche Maßnahmen man da einführen könnte... wüsst ich nicht.

Beitrag von nina1984 14.03.11 - 11:11 Uhr

Bei uns ist es so, dass nur wenn ich fehle, muss jemand anders die Arbeit machen, daher komme ich eigentlich immer, außer mein rechtes Bein fällt ab.

Bei allen anderen bleibt die Arbeit halt einen Tag liegen, daher wohl die Einstellung.

Beitrag von scrapie 14.03.11 - 11:16 Uhr

Bei mir müsste auch das Bein abfallen... aber selbst dann würd ich wohl noch da stehen und Burger verkaufen (auf einem Bein lässt sich ja noch stehen) *gg*

Meine Tochter lag letztens in Kh wegen einer Lungenentzündung und ich hab alle Räder in Bewegung gesetzt, damit sie betreut wird während ich arbeite... andere bleiben schon bei Kopfschmerzen zu Hause... aber wie will man feststellen ob jemandem der Kopf abgefallen ist, oder ob er ein Völlegefühl in der Magengegend verspürt und sich deswegen krank schreiben lässt?