Stillproblem, seit zurück im Job (Jammerpost;-))

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von alfa156 14.03.11 - 10:50 Uhr

Hallo,

Ich bin jetzt ja schon wieder seit 2 Wochen voll zurück im Berufsleben. Leider aber nicht so reibungslos wie ich gehofft hatte. #schwitz Ich gehe ins Büro, und habe auch kein schlechtes Gewissen dabei, denn die kleine Hedi ist beim Papa bestens aufgehoben.
Allerdings hatte ich heute Nacht die schlimmste Nacht seit wir zu viert sind: Eva hat uns bis um 01:00 Uhr wach gehalten, weil sie dauernd irgendwas wollte. Um 02:00 Uhr hatte Hedi dann hunger. Da sie aber nicht sehr viel getrunken hat, kam sie dann um 05:00 und 06:00 Uhr noch mal. Also schlafen war diese Nacht echt nicht drin.
Jetzt jedoch sitze ich wie immer im Büro und habe eben Zahnstocher in den Augen, damit diese nicht zu fallen.
Heute geben wir die Anmeldung für den Kindergartzen für Eva ab, denn am September geht sie nicht mehr in die KiTa, sondern in den Kindergarten. Heute beginnt in der KiTa auch das "Toilettentraining". Mal sehen, wie schnell das bei ihr Wirkung zeigt.
Ich habe auch die Anmeldung um Hedi in der Kita an zu melden schon bekommen. Denn im Frühjahr nächstes Jahr, möchte mein Mann wieder ein wenig arbeiten Teilzeit und dann muss sie ja in die KiTa. Man werden die Kids schnell groß.

Dann sind da noch die Stillprobleme. Sie wird tagsüber von Papa mit der Flasche gefüttert und wenn ich zu hause bin, dann wird sie eben gestillt. In der 1. Woche hat das super geklappt, auch wenn es ein wenig stressig ist. Aber jetzt schreit sie andauernd meinen Busen an und bevorzugt eindeutig die Flasche. Nachts allerdings klappt das Stillen noch super. #verliebt Ich habe kein wirkliches Problem damit, wenn das Stillen nicht mehr klappt. Es ist eben besonders in der Nacht lästig, wenn man erst richtig wach werden muss um die Flasche fertig zumachen. Da ist man eben etwas länger wach als beim Stillen. Aber das mit dem Abpumpen ist im Büro auch ganz schön stressig, denn da muss ich mich an extrem festgelegte Zeiten halten. Wenn sie nicht mehr gestillt werden will, dann bekommt sie eben Pulvermilch. Zurzeit mischen wir ja schon.
Aber es fällt mir extrem schwer, diese Entscheidung zu treffen, denn eigentlich stille ich gerne, denn es ist doch immer noch das natürlichste der Welt. Aber mit Sicherheit bekommt sie den Stress mit, den ich im Moment mit der aktuellen Situation habe. Stress ist auch nicht besonders förderlich für die Milchbilung, aber mit der Menge habe ich noch kein Problem, und dann gehen die Stresshormone auch noch in die MuMilch. Also verstehen kann ich die Kleine schon. Ich werde es auch nicht erzwingen. Wenn es im Laufe der Woche nicht besser wird, dann stellen wir eben komplett auf Flaschennahrung um.

So, sorry für das viele #bla aber das musste ich einfach mal los werden. #schein

Euch eine schöne Woche.
Rita

Beitrag von evaisa 14.03.11 - 11:05 Uhr

Moin Moin,

das war bei mir genauso, als ich wieder zu arbeiten anfing. Liam war da 3 Monate alt. Ich denke das ist eine Saugverwirrung.

Ich stille ihn einfach nur noch nachts oder morgens wenn er noch müde ist - dann klappts prima. Ansonsten gibt es abgepumpte Mama Milch (wenn da) oder Pre. So ist es für uns alle am einfachsten.

Abpumpen in der Arbeit ist furchtbar, da hast du Recht. Ich habs nur 6 Wochen durchgehalten und dann die Abstände vergrößert. Inzwischen pumpe ich tagsüber nicht mehr ab. Liam bekommt so natürlich mehr Pulvermilch, aber der Stress war nix. Er ist jetzt 6 Monate alt und bekommt noch 2 Mahlzeiten Mumi, 1 Mahlzeit Brei und 2 Mahlzeiten Pulvermilch.

Alles Gute
eva


lg eva

Beitrag von alfa156 14.03.11 - 11:20 Uhr

Klappt es denn mit der MuMilch, wenn du tagsüber nicht pumpst und nur nachts stillst? Ich stelle mir das schwierig für den Busen vor, aber das wäre dann auch meine bevorzugte Variante.

Rita & Eva (2,5J) & Hedi (3M)

Beitrag von evaisa 14.03.11 - 19:42 Uhr

Ja das klappt gut.
Ich pumpe abends wenn ich heimkomme einmal ab und nachts (Liam kommt gegen 3.00/4.00 Uhr) ist wieder genug da.
Morgens stille ich auch gerne mal, da reicht es aber wohl nicht ganz, gibt einfach noch ein bisschen von der abgepumpten dazu. Die Brust stellt sich da ganz gut drauf ein. Es kommt schon insgesamt weniger, aber dem Kurzen reicht das Nachts wohl aus.


lg eva