Kind 2,5 verweigert Topf/WC

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tina.23 14.03.11 - 11:16 Uhr

Hallo an alle,

mein Sohn ist im Nov 2 geworden, dh er ist fast 2,5 Jahre alt. Er geht seit seinem ersten Geb in die Ganztagskita, also mit Mittagsschlaf und Nachmittagsbetreuung. Dort setzen sie die Kinder von Anfang an regelmäßig auf den Topf, die etwas Größeren auf die kleinen Toiletten. Das ist Ritual dort und klappt auch sehr gut; jeder bekommt ein
Buch auf den Schoß und somit klappt es bei ausnahmslos allen. Auch bei meinem Kind. Ab und an kommt bei ihm auch mal was, was dann groß gefeiert wird, aber das ist eher unregelmäßig.
Zuhause sagt er oft, wenn er pullern oder groß muss, aber er läßt es einfach nicht zu, dass ich ihn auf Topf oder WC mit oder ohne Sitzverkleinerer setze. Er schaut uns wahnsinnig interessiert dabei zu, will dabei sein und beobachtet. Auch wenn sein Kumpel zu Besuch ist und wir gehen dann alle zusammen aufs Klo und feiern, dass es bei dem Jungen so toll klappt. Wenn ich meinen Sohn danach frage, ob er auch wie XY so fein aufs Klo will, kommt ein promptes Nein und weg ist er. Ich brauche eben einen Weg, ein Ritual oder sonstiges, wie ich das Kind erstmal überhaupt auf das Klo bekomme. Der Rest geht dann automatisch, aber er will ja gar nicht erst drauf. Somit lohnt sich auch das bloße Weglassen der Windel gar nichts, wenn er eh nicht drauf will.

Für alle diejenigen, die meinen, dass er noch Zeit hat, gebe ich zu, dass es sicherlich so ist. Nur geht er in einen KiGa 20 km weit weg. Meine Tochter kommt im Sommer in die Schule und ich möchte ihn gern in einen Kindergarten in der Nähe stecken. Krippenplätze gibt es weit und breit keine, somit könnte er nur schon in den Kindergarten, also zu den Kids von 3-6 gehen. Dazu muss er aber mindestens auf dem Weg sein, trocken zu werden. Daher mein kleines Drängen. Schule, KiTa und meine Arbeit liegen dann nämliche allesamt in unterschiedlichen Richtungen.

LG Tina

PS: Ich dränge ihn übrigens zu keinem Toilettengang. Ich frage aller 2 Wochen mal, ob er nichts aufs Klo möchte und dann lass ich es auch. Soll ich da etwas mehr dran bleiben? Meine Tochter war mit 15 Monaten tagsüber komplett trocken und er stellt sich so quer... So unterschiedlich sind sie eben...


Danke für eure Hilfe.

Beitrag von xiangwang 14.03.11 - 11:23 Uhr

HI,

Leider kann ich dir nicht helfen.
Meien wird imMai 3 und hatte mal die anstalten gemacht es aber wieder total eingestellt. Sie sagt auch pampers ist leichter. Sie geht manchmal aufs klo oder zum töpchen macht den deckel hochund setzt sich drauf. (mit Pampers und baody an. Pupst und das wars.

HIer im Kiga wird es nicht gemacht. Da gehen die kinder wenn sie gehen woll/können. Klar im Somemr probieren wir es mal ohne Pampers. Mal abwarten. Ich hoffe wenn das baby da ist, das Sie dann sieht, oh ich bin groß und brauch das nicht, pampers ist was für babys.

Ich bekomm auch immer zu hören, ihr(schwester und ich) wart schon mit 2 troken. Ja früher, wir waren auch seid dem 9. monat im Kiga. Das sind die kinder heute kaum noch.

Also abwarten, früher oder später kommt es eh!

Beitrag von maylu28 14.03.11 - 11:26 Uhr

Hallo,

der Text vom Topf/Klo hätte von mir sein können, aber meiner ist schon 3 Jahr.......

Manno, in der Krippe klappt es auch ganz toll und zu Hause macht er es einfach nicht und ich will ihn auch nicht zwingen....

Zudem kommt bei mir, dass er nicht will das man ihm die Windel wechselt....vorallem wenn er groß hat....dann kokmmt schon mal "Drinlassen, weiterspielen"
Wir haben schon das Klobuch probiert, er bekommt auch eine Krone auf...aber die wenigen Male, so ich ihn überreden konnte, kann ich an einer Hand abzählen....

Einmal hab ich auch probiert einfach nachmittags mal die Windel wegzulassen, aber er hat sich eingepieselt und einfach weitergespielt...hat ihn garnicht gestört.....

Sobald es warm wird, werde ich das aber häufiger probieren...ich hoffe, dass es ihn vielleicht wann mal stört und es vielleicht dann klappt...

Zwingen auf den Topf will ich überhaupt nicht, dann hasst er dieses Ding und damit hab ich ja auch nichts gewonnen....

Hast Du noch einen Idee....?

LG Maylu

Beitrag von klopsi 14.03.11 - 12:35 Uhr

Hallo,

genau eins unter dir steht auch etwas übers sauber werden. Kannst ja mal meine Atwort dazu lesen.

Mich wundert bei sir, wie auch eins weiter unten, warum die Kids, wenn sie in den Kiga kommen sauber sein müssen.

Ich bin Erzieherin in einem kiga und dieses "Ein Kind muss mit 3 Jahren sauber sein" gibt es nicht mehr.
Wird das bei euch verlangt?
In den Gruppen sind ja jetzt auch oft Kinder unter 3 Jahren (in der normalen Gruppe und nicht kinderkrippe). Ich hatte sehr oft Kinder die auch schon 3 waren und noch Windel an hatten.

LG
Klopsi