kennt wer Bebivita 1 Nahrung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von 3aika 14.03.11 - 11:23 Uhr

hallo,

heute morgen war ich einkaufen und eine frau vor mir hat eine packung von Bebivita gekauft, ich gebe meinem jetzt Milupa 1, er verträgt sie ganz gut hat nur ständig durchfallartigen stuhlgang.

bis jetzt habe ich meinen kindern imer die teuersten sachen gekauft, die milchnahrung,windeln und soweiter..........

jetzt überlege ich zuwechseln, da sie echt viel billiger ist
kennt jemand die nahrung ?

Beitrag von sandra251 14.03.11 - 11:26 Uhr

Meine Tochter hat damals die Nahnrung gekriegt und mein Sohn bis vor einem halben Jahr auch, beide haben sie die gut vertragen und hatten auch keinerlei probleme damit.

Beitrag von mariju 14.03.11 - 11:32 Uhr

Als ich angefangen habe zu zufüttern und später dann abzustillen habe ich wirklich die teuersten Sachen gekauft die es auf dem Markt gibt. Beba und Alete ging bei unserem Sohn gar nicht, die Blähungen die er nie hatte sind extrem gekommen.
Nach allen gängigen Marken habe ich irgenwann einfach mal eine Packung Bebevita gekauft, er verträgt die super und ich bin dabei geblieben, jetzt schon fast 2 Monate und wir haben keine Probleme. Ist halt auch um die hälfte, wenn nicht sogar mehr billiger als teilweise andere Sorten.

Wenn du wechseln willst, versuch es einfach. Kann klappen oder auch nicht, habe ich ja an Beba und Alete gemerkt.

LG

Beitrag von sunnystarlett 14.03.11 - 11:34 Uhr

unsere Süße bekommt auch Bebivita (aber Pre) und wir hatten noch nie Probleme. Hab extra nach der Entbindung im Krankenhaus nachgefragt und die Schwestern haben mir gesagt, dass eh in allen Milchnahrungen das selbe drin ist und sich nur geringfügig in den Mengen der einzelnen Zutaten unterscheidet. Hab es dann auch mal verglichen und es stimmt wirklich. Und warum soll ich dann ca € 14 ausgeben, wenn ich fast das selbe auch für ca € 4 bekomme?! Und der Kleinen scheint es zu schmecken. Sie haut mit 5 Wochen 160ml pro Mahlzeit weg :-)

Also, versuch es auf jeden Fall und wenn es Deinen Kindern nicht bekommt, kannst Du immer noch zum "Alten" zurückkehren.

Achja, ich hatte auch schon mal Windeln von "Babylove" und so schlecht waren die eigentlich auch nicht ;-)

VLG,
Nadine

Beitrag von ladylemontree 14.03.11 - 12:51 Uhr

Dann hatten die Schwestern da aber gar keine Ahnung, denn es gibt sehr wohl Unterschiede.
Der größte ist, das die meisten Pre-Nahrungen mit Pro und Preabiotischen Mittelchen angesetzt sind. Das sind die Stoffe die der Muttermilch am nächsten kommen. Die teureren Pre's haben zumindest eines der beiden Zusätze. Es gibt nur eine Pre (ich glaube von Aptamil, bin mir aber nicht sicher) die beides hat.
Die Bebivita hat keines der beiden.

Beitrag von sunnystarlett 14.03.11 - 20:52 Uhr

Herjeh, auf was man alles achten muss...

Beitrag von sabriina 14.03.11 - 12:10 Uhr

ja, meine kleine bekommt die bebivita 1 weil sie von der pre nicht mehr satt geworden ist!

Wir sind damit super zufrieden!Und würde es auch weiterempfehlen. =)

Vorher hatten wir beba gefüttert und davon hatte sie immer bauchschmerzen gehabt seitdem wir aber auf bebivita gewechselt haben hat sie keine mehr!

Beitrag von knutschy 14.03.11 - 12:28 Uhr

Hallo,

hatte ich auch erst, also das teuerste und er hat nichts davon vertragen :-( Bauchweh,Blähungen,Koliken und Durchfall.

Bei uns gingen nur Milasan (auch nicht so teuer) und am besten Bebivita, erst bekam er die Pre und später dann die 1er.
Alle anderen Sorten also 2,3 und was weiß ich für Milchsorten sind sowieso unnötig.

Pre und 1 reichen das ganze Flaschenalter.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von laboe 14.03.11 - 12:32 Uhr

Ja, wir. Teuer ist nicht in jedem Fall besser. Wir haben von der Beba (die ja mit allem mölichen Zeugs angereichert ist) nur Schlechtes zu berichten: Unser Kleiner hat ständig Durchfall und Bauchweh davon bekommen. Und zu teuer fand ich sie sowieso (aber das wäre nicht DER Grund gewesen). Die Bebivita ist klasse. Er hat sofort nach der Umstellung normalen Stuhl gehabt und keine Blähungen mehr. Es war echt ne Befreiung. Für alle.
Wir haben die PRE gefüttert und nun die 1er. Sind sehr zufrieden. Abgesehen vom Preis. Und die Gläschen, die wir jetzt von der Marke füttern, schmecken dem Kleinen auch.

Also ich bin überzeugter Bebivita-Fan. Und ich hab auch immer bei allem nur das Teuerste genommen. Selbst bei den Windeln stelle ich momentan fest, dass die Pampers zwar super sind, aber die Babydreams gut mithalten können.

Laboe

Beitrag von angi1987 14.03.11 - 12:47 Uhr

WIr nehmen die von Anfang an, also zuerst die Pre und nun die 1er, super verträglich, Preis stimmt.

Ich neige auch dazu immer das vermeintlich beste/teuerste zu kaufen wenns um meinen Prinzen geht, aber Hebi hat mir die empfohlen und es ist alles gut.

Beitrag von jiny84 14.03.11 - 13:11 Uhr

Meine beiden haben nur Bebivita bekommen und beide habens super vertragen bzw mein kleiner bekommts ja jetzt noch,ist ja auch erst 5,5 monate

Beitrag von sarahjane 14.03.11 - 14:27 Uhr

Schade an den "billigen" Milchnahrungen ist, dass sie wertvolle Zusätze wie LCP/ufa, Prä- und/oder Probiotik nicht enthalten.
Gut, der Nutzen von Prä- und Probiotik ist noch nicht einwandfrei geklärt, aber LCP/ufa (wichtig fürs Gehirn) sollte die Milchnahrung nach Möglichkeit schon aufweisen (so wie die von Dir gewählte Milch).

Sicher, ein Baby wird in der Regel auch von "billigen" Milchsorten gut gedeihen. Aber wenn man das Ganze noch optimieren kann, sollte man dies nach Möglichkeit auch tun.