Schwangerschaftsdepris?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von unheimliche 14.03.11 - 11:29 Uhr

Hallo,

vielleicht könnt ihr mir helfen, ich glaub ich werde sonst noch bekloppt.
Ich hatte am 30.1 an einem Sonntag meinen ES Donnerstag drauf habe ich in der Gebärmutter einen drückenden Schmerz, ein Tag später hatte ich das gefühl als wenn sich in meiner Gebärmutter eine Haut/Schicht über dieses Stelle zieht, ähnlich als wenn man Frischhaltefolie über was drüber spannt.
Na ja ab dem Moment war mir klar das es "geschnackelt" hat.
Mittlerweile bin ich in der 9SSW.
Aber...
ich fühle nichts mehr weder in meinem Bauch noch in meinen Emotionen, ich sehe ein Baby auf der Straße und da ist nichts...müsste bei mir da nicht ein wow toll bald habe ich auch so ein kleines Wunder in meinen Armen, sein?
Ich weiß echt nicht was mit mir los ist und ich habe Angst davor.
Das Kind ist geplant.

Ich habe in meiner Vergangenheit sehr viele Tiere großgezogen oder kranke aufgepäppelt bin Nachts andauern wach geworden wenn ich gemerkt habe das sie mich brauchen und jetzt habe ich das Gefühl als wenn ich es Verlernt hätte.

Kann es möglich sein das ich eventl. einen Abort bekomme und mein Körper mich so darauf vorbereitet das es mir nicht zu sehr an die Nieren geht?
Ich habe echt wahnsinnige Angst das die Muttergefühle überhaut nicht kommen.
Gibt es eigentlich Schwangerschaftsdepressionen?
Mit mir ist auch ansonsten nicht wirklich was anzufangen, ich will nicht raus, habe auf nichts Lust, essen tue ich nur weil ich weiß das ich es muss, mir ist kotzübel (wenigstens was normales), ich bin traurig, könnt Heulen und meine Wohnung kurz und klein schlagen.
Ich muss das unbedingt in dne Griff bekommen, kann mir bitte jemand sagen was mit mir los ist?

Danke


Beitrag von littlehands 14.03.11 - 11:39 Uhr

Ich glaube,das ist ganz normal.In den ersten drei Monaten ist die Hormonumstellung extrem.Und keine Mutter-egal,ob das Kind geplant ist oder nicht-freut sich ununterbrochen über ihre Schwangerschaft.Ich bin zum 3.Mal ss und habe mich nie sofort gefreut.Zuerst plagen einen die Sorgen und Ängste,später kommt dann die Freude.
Das wird schon,glaub mir.#pro
LG littlehands

Beitrag von minuuh 14.03.11 - 11:52 Uhr

Hi,

ich hatte anfangs sehr starke Stimmungsschwankungen. Manchmal habe ich gedacht, ich will das Baby nicht und gebe es nach der Geburt dem Vater und verschwinde..... ich wollte nichts machen - nur rumliegen und heulen.

Wohlgemerkt: absolutes Wunschkind nach zwei Fehlgeburten!!!

Ich bin jetzt in der 32. SSW und freue ich wirklich sehr - aber nicht ständig. Die Umstellung fällt nun mal nicht jedem leicht.

Rede bitte mit Deinem FA darüber! Die Gefahr einer Wochenbettdepression ist erhöht, wenn man schon in der Schwangerschaft so starke Downs hat.

Du wirst Dich frühestens dann stärker freuen, wenn die ersten Bewegungen zu spüren sind. Das ist wirklich ein sehr schönes Gefühl #verliebt

Alles Gute
Minuuh

Beitrag von rosen37 14.03.11 - 12:23 Uhr

Hallo,

ist ja wohl erst Deine erste Schwangerschaft.
Bei mir war das genauso ! Ich kann auch mit so Veränderungen erstmal nicht klar kommen. ABER die Freude kommt noch !
Auch wenn Du vielleicht nach der Geburt die erste Zeit auch dieses Muttergefühl noch nicht hast, heißt das nicht, daß Du Dein Kind nicht magst !
Wie gesagt, bei der ersten SChwangerschaft, kann das vorkommen, bis man sich an alles gewöht hat :-)

LG

Beitrag von unheimliche 15.03.11 - 21:09 Uhr

Vielen Dank für Eure netten Antwoten die haben mir wirklich sehr geholfen.
Ok ich werde mal mit meinem FA und der Hebamme drüber reden
#liebdrueck