gebrüll beim einschlafen, verzweifel bald

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von agra 14.03.11 - 11:32 Uhr

hallo

mein kliene 17 wochen schläft am tage 2-3 mal ne halbe std.
das einschlafen ist echt extrem mit ihr.
ob aufm arm im tuch im kiwa oder beim schukeln im stubenwagen, sie brüllt wie am spieß.10 minuten sinds meistens.

sie ist in jedemfall müde....aber dieses gebrüll geht mir echt nah.

ich hab es auch schon mit stillen probiert, aber die brust verweigert sie.weil sie müde ist.abend im dunkeln klappt das aber super.

machen eure das auch?und wen ja wie geht ihr damit um?warum machen die kleinen das?ich leide jedesmal mit.


wird das je älter sie werden auch mal besser?

beinmeinem großen hatten wir nie probleme, die schlief auch auf der decke alleine ein.ein echter traum.
erzählt mal bitte von euch.

Beitrag von elfine 14.03.11 - 12:12 Uhr

Hallo,

bei mir und meinem Kleinen sieht es ähnlich aus (14 Wochen).
Tagsüber findet er schwer zur Ruhe. Vor einiger Zeit funktionierte das noch super im Tuch. Jetzt macht er sich gerade wie eine Kerze und verdreht den Kopf total um besser sein Umfeld wahrnehmen zu können. Er ist auch extrem knotterig was meist ins Schreien übergeht.
Heute morgen um 10.30 Uhr war er auch wieder so drauf. Ich mache Programm mit ihm und nehme an, dass es ihm obwohl er super mitmacht irgendwann zu viel wird. Er wollte sich auch nicht an der Brust beruhigen und hat geknottert und weggeguckt. Ich habe ihn dann auf den Arm genommen und ihn nach Musik hin und her geschunkelt. Dabei ist er dann eingeschlafen und nach ca. 15 Minuten wieder aufgewacht. Danach war er aber immerhin so ruhig geworden, dass er nach dem Stillen eingeschlafen ist.#schwitz:-)

Lg
Elfine

Beitrag von zitronenscheibe 14.03.11 - 12:47 Uhr

und ich dachte schon, dass ist nur bei uns so. Moritz schläft auf dem Arm ein, anders geht es nur selten.Er weint beim Einschlafen und oft beim aufwachen. Am Abend kommt es mir wie stressabbau vor.

Beitrag von italyelfchen 14.03.11 - 13:25 Uhr

Huhu,

kommt mir bekannt vor, auch wenn wir das nicht immer, sondern nur manchmal haben! Im Schub war es übrigens VIEL schlimmer! Ich denke, da steckt Dein Kleiner voll drin! Dass Kinder irgendwann nicht mehr bei jedem Trubel einfach einschlafen oder gar auf der Spieldecke, ist ganz normal! Sie bekommen mehr mit und können so auch schlechter abschalten!

Bei uns hilft: Vor dem Einschlafen schon Ruhe reinbringen! Bissel Kuscheln, Tragen, Schnullern! Dann ins dämmrige der gar dunkle Zimmer, leise gut zureden und in den Schlaf kuscheln. Gold wert ist es, wenn man selbst ganz ruhig bleibt!

Warum die Zwerge das machen: Babys verarbeiten oft beim Schreien! Das entlastet, ob man es glaubt oder nicht! Sie schreien sich die Überforderung mit dieser großen, wilden und lauten Welt von der Seele!

Kuschelt euch da durch, klar wird es besser!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von festus14 14.03.11 - 14:04 Uhr

^^10 minuten sinds meistens.^^

Hast du es guuuut!!!

Nee, mal Spaß beiseite, ich verstehe, dass dir das Gebrüll nahe geht, man möchte sein Baby am liebsten nur lieb und zufrieden sehen und fühlt sich mies, wenns nicht so ist.

Brüllen ist aber für die Kleinen sehr wichtig. Wenn du ausschließen kannst, dass ihr etwas weh tut, sie satt und sauber ist, dann ist sie vermutlich übermüdet oderr verarbeitet irgendwelche Spannungen. Und das können die Kleinen nur, wenn sie Brüllen. Sei also nicht traurig darüber, sondern hilf ihr dabei, indem du sie fest im Arm hältst und ihr so Halt und Sicherheit gibst. Versuch nicht, das Weinen zu unterbinden, sie weint, so lange sie es braucht. Guter Buchtipp:

Auch kleine Kinder haben großen Kummer - Über Tränen, Wut und andere starke Gefühle. Sehr aufschlussreich und richtig gut zu lesen!!!

Zur Einleitung: Mein Kleiner ist gerade ein Jahr alt geworden #huepf, beginnt zu laufen, fängt an richtig zu essen und ist heftig in der Fremdelphase - also 1000 neue Eindrücke am Tag. Er brüllt abends gern auch mal bis zu 2 Stunden. Danach bin auch ich wirklich am Ende und könnte gleich mitweinen, fällt mir dann auch sehr, sehr schwer, gelassen zu bleiben und sein Brüllen zu akzeptieren. Deswegen: Sei froh, wenn sie NUR 10 Minuten weint, das kann noch besser werden, wenn sie größer werden. ;-)

#winke Alles Liebe,
Alina mit Max#verliebt